Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus Adenau

Maßnahmen gegen die schnelle Ausbreitung von SARS-CoV-2

Missachtung der aktuellen Einschränkungen wird teuer

Rheinland-Pfalz. Innenminister Roger Lewentz hat bereits nach Inkrafttreten der weiteren Einschränkungen für den öffentlichen Publikumsverkehr ein konsequentes Einschreiten der Polizei bei Zuwiderhandlungen angekündigt. Die Landesregierung hat nun Auslegungshinweise für die Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz veröffentlicht. mehr...

Trotz Ausnahmesituation: Der Kreis arbeitet weiter

Kontaktformular für Fragen an die Verwaltung

Kreis Ahrweiler. Da das Kreishaus momentan aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus für Dienstleistungen geschlossen ist und persönliche Besuche nur nach vorheriger Terminvereinbarung in dringenden Fällen erlaubt sind, hat die Kreisverwaltung ein Online-Kontaktformular eingerichtet. Mit dessen Hilfe ist es Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen möglich, schneller mit den Fachabteilungen in Kontakt zu treten. mehr...

Die Kreisverwaltung Ahrweiler informiert

Coronavirus: 58 infizierte Personen im Kreis Ahrweiler

Kreis Ahrweiler. Seit heute gibt es im Kreis zwei weitere positive Fälle mit nachgewiesener Coronainfektion aus der Verbandsgemeinde Altenahr. Damit erhöht sich die Anzahl der infizierten Personen auf 58. Insgesamt befinden sich 401 Personen in häuslicher Quarantäne. Das teilt das Gesundheitsamt mit. mehr...

Guido Ernst , MdL, und Horst Gies ,MdL:

Dank an Eltern und Lehrer während der Schulschließung

Kreis Ahrweiler. Guido Ernst MdL, Vorsitzender des Ausschusses für Bildung im rheinland-pfälzischen Landtag und Horst Gies MdL, danken Lehrern und Eltern für ihren Einsatz in der Corona-Krise und mahnen ein tragfähiges Konzept der Landesregierung für digitalen Unterricht für die Zeit nach Ostern an: mehr...

Interkommunales Projekt NEILA:

Erfolgreicher Austausch von Kommunalpolitikern

Rhein-Sieg-Kreis. Rund 80 kommunale Vertreterinnen und Vertreter aus dem Gebiet des Projektes NEILA haben sich jetzt an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin ausgetauscht. „NEILA“ steht für „Nachhaltige Entwicklung durch Interkommunales Landmanagement“ und ist ein gemeinsames Projekt der Bundesstadt Bonn, des Rhein-Sieg-Kreises und des Kreises Ahrweiler sowie der Wirtschaftsförderungs- und Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Königswinter. mehr...

Beschluss der Kultusministerkonferenz zu Schulprüfungen

Abi-Prüfungen finden wie geplant statt

Mainz. Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Dr. Stefanie Hubig: „Ich freue mich, dass wir uns in einer so schwierigen Situation innerhalb der Ländergemeinschaft auf einen gemeinsamen Beschluss geeinigt haben. Wir haben klare Vorgaben für unsere Schülerinnen und Schüler. Für sie ist es besonders wichtig, dass sie jetzt Planungssicherheit haben, gleichzeitig steht ihre Gesundheit für uns an erster Stelle.“ mehr...

Anzeige
 

Landrat kritisiert Haltung des Landes zur Kindertagespflege

Trotz Corona-Krise: Kindertagespflege wird weiter angeboten

Kreis Ahrweiler. Mit Erlass vom 13. März 2020 hat das rheinland-pfälzische Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie die Schließung von Schulen und Kindertagesstätten geregelt. Die Kindertagespflege war von dieser Regelung nicht betroffen und „kann“ gemäß dem Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz weiterhin stattfinden. Dabei handelt es sich... mehr...

Adenauer CDU und MdL Horst Gies mahnen Marienhaus und Landesregierung getroffene Vereinbarungen umzusetzen

Zusagen bei St. Josef-Krankenhaus einhalten

Adenau. Der CDU-Gemeindeverband Adenau und der Landtagsabgeordnete Horst Gies fordern die Marienhaus Kliniken GmbH und die Landesregierung auf, sicherzustellen dass die kürzlich zugesagten Vereinbarungen zum Betrieb des St. Josef Krankenhauses in Adenau eingehalten werden. mehr...

Kreisverwaltung Ahrweiler setzt Vorgaben von Bund und Land um

Kreis schränkt öffentliches Leben weitgehend ein

Kreis Ahrweiler. Der Kreis schöpft alle rechtlichen Möglichkeiten aus, um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus so weit wie möglich zu verzögern. Auf der Basis der vom Bund gemeinsam mit den Ländern beschlossenen Leitlinien und entsprechender Vorgaben der Landesregierung erlässt er dazu mehrere Allgemeinverfügungen. Bekanntgegeben werden die Verfügungen auf der Internet-Seite des Kreises, www.kreis-ahrweiler.de sowie der Presse. mehr...

Kreis Ahrweiler untersagt größere Veranstaltungen

Veranstaltungen mit über 75 Teilnehmern verboten

Kreis Ahrweiler. Der Kreis untersagt per Allgemeinverfügung Veranstaltungen mit mehr als 75 Teilnehmern. Die Verfügung nach Veröffentlichung im Bekanntmachungsorgan „Blick aktuell“ tritt noch diese Woche in Kraft. Der Veranstaltungsbegriff ist dabei weit zu fassen. Nicht darunter fällt der Besuch von Bildungseinrichtungen wie Schulen und Hochschulen sowie von Betreuungseinrichtungen für Kinder unter 16 Jahren. mehr...

Landesregierung beschließt Gesamtstrategie zur Bekämpfung des Coronavirus

„Wir handeln entschlossen!“

Rheinland-Pfalz. „Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus stellt uns vor Herausforderungen, die es so noch niemals gab. Deshalb möchte ich zunächst voranstellen: mehr...

Staatsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) findet nach CDU-Initiative nach Adenau

Baldauf und Gies (CDU) fordern feste Zusagen

Adenau. Mit einigem Erstaunen nehmen der CDU-Fraktionsvorsitzende im Landtag Rheinland-Pfalz, Christian Baldauf, und der CDU-Landtagsabgeordnete Horst Gies zur Kenntnis, dass die rheinland-pfälzische Staatsministerin für Gesundheit, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), plötzlich doch zum Gespräch nach Adenau kommt. Dem Vernehmen nach hat sie sich bei der Bürgerinitiative zum Erhalt des dortigen Krankenhauses... mehr...

Umfrage

Wie sehen Sie die aktuellen Entwicklungen aufgrund des Corona-Virus?

Mit Besorgnis.
Entspannt und eher optimistisch.
Mit großer Verunsicherung.
852 abgegebene Stimmen
 
 
Kommentare

Langjährige Mitglieder wurden ausgezeichnet

M.R:
Ich verstehe nicht wie man in Corona Zeiten noch diese Ehrungen vornimmt, kommen da immer noch Mitglieder trotz Versammlungsverbot zusammen ? Wie soll sich da die Jugend an Verbote halten ? wenn hier noch Übertretungen veröffentlicht werden ?
Antje Schulz:
Die AfD Rheinland-Pfalz besteht bei ihren Bundestags- und Landtagsabgeordneten aus überbezahlten Nichtskönnern.
juergen mueller:
Die AfD ist das Letzte,was man mit Demokratie u.Sozial in Verbindung bringen sollte. Da amüsiert man sich öffentlich über die Corona-Infizierung der Kanzlerin - man marschiert mit "mehreren" Personen in ein Krankenhaus um Blumen zu überreichen,Blumen,die man noch nicht einmal selbst bezahlt,sondern geschenkt bekommen hat - da prangert "Opa GAULAND" jetzt schon die Fehler der Bundesregierung in der Corona-Krise an - da spricht ein vom Virus des Nationalsozialismus verseuchter HÖCKE von einem Ende seines rechten Flügels,indem er lustig weiter agieren darf - da tönen MEUTHEN u.Co.von einer Zerschlagung des Höcke-Flügels,sitzen mit ihm aber weiterhin auf einer Bank - eine steuerflüchtige Schreiblase namens WEIDEL u.eine völlig braun-verblendete von STORCH schreien sich die Lunge aus dem Hals,indem sie gegen alles schießen was nicht deutsch ist. Die AfD, ein gefährlicher,intriganter,täuschungswilliger,konzeptloser,der Vergangenheit näher als der Gegenwart,zusammengewürfelter Haufen.
Markus H:
Ein Fünf-Punkte-Plan für eine Krise wie die aktuelle zeigt das Problem schon im Namen. Es existieren keine einfachen Lösungen für komplexe Probleme - also wird ein Fünf-Punkte-Plan auch das aktuell quasi komplexeste Problem überhaupt nicht lösen.
Lesetipps
GelesenEmpfohlen