Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus Adenau

FWG Adenau

„Das Krankenhaus braucht Geld und keine Schließung“

Adenau. Bei der Mitgliederversammlung der FWG Adenau waren sich alle einig, dass eine Schließung der chirurgischen Abteilung und der Verlust der damit verbundenen Arbeitsplätze keine Option für das Adenauer Land ist. „Es würde wieder mal einen weiteren Verlust von Lebensqualität und Attraktivität bedeuten und letztlich die Region Adenau gegenüber benachbarten Gemeinden noch weiter abhängen“, so der Vorsitzende der FWG, Udo Adriany. mehr...

„Selbst gemachte Kosmetik und Haushaltsprodukte sind gesünder“

Landfrauenvortrag in Schuld

Schuld. Der Landfrauenverband lädt für Freitag, den 22. November, 18 Uhr, nach Schuld ins Pfarrheim zur Veranstaltung „Selbst gemachte Kosmetik und Haushaltsprodukte sind gesünder“ ein. Kordula Honnef, Gärtnerin und Kräuterfrau aus Waldbreitbach referiert über die Herstellung von Pflege-, Kosmetik- und Haushaltsprodukten mit einfachen Hausmitteln, die natürlichen Ursprungs sind, biologisch abbaubar und keine hormonell wirksamen Zusätze aufweisen. mehr...

„Tag der Demokratie“ in Remagen

Mit Musik und Kunst gegen Nazis

Remagen. Sie werden wieder auflaufen, die Rechtsextremen, die mit Märschen und falschen Aussagen Remagen mit seiner Historie für ihre menschenverachtenden Ziele missbrauchen. Ein Verbot dieser angemeldeten „Demonstration“ ist von Recht wegen nicht möglich. Also werden die Bürger Flagge zeigen und erneut mit dem „Tag der Demokratie“ gegen Rechtsextremismus und rechtes Gedankengut kämpfen und sich für Demokratie, Toleranz und Integration einsetzen. mehr...

Die Kreisverwaltung Ahrweiler informiert:

ÖPNV: Neues Konzept geht auf

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das neue Konzept für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) geht auf: Das war die Kernaussage der diesjährigen Dienstbesprechung der haupt- und ehrenamtlichen Bürgermeister sowie weiterer Funktionsträger, zu der Landrat Dr. Jürgen Pföhler ins Kreishaus geladen hatte. „Der Kreis hat ein solides ÖPNV-Angebot für Schüler, Bürger und Gäste unserer Region gleichermaßen geschaffen“, so Pföhler. mehr...

Digitalisierung: Kreisübergreifende Arbeitsgemeinschaft trifft sich erneut

Gemeinsame Lösungen für die digitale Verwaltung schaffen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Unter dem Motto „Synergien nutzen und gemeinsame Lösungen für die digitale Verwaltung schaffen“ haben sich Mitarbeiter der Kreisverwaltungen im nördlichen Rheinland-Pfalz zum Austausch im Kreishaus Ahrweiler getroffen. „Die Kreisverwaltungen in Rheinland-Pfalz bieten mittlerweile eine Vielzahl an digitalen Angeboten und Service-Dienstleistungen“, so Anne Mertens und Elena Rose von der Stabsstelle „Digitale Verwaltung“ in der Kreisverwaltung Ahrweiler. mehr...

Anzeige
 

Vertragsunterzeichnung Gute-Kita-Gesetz des Bundes

Kita-Gelder des Bundes auch nach unten weitergeben

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die CDU-geführte Bundesregierung stellt mit dem „Gute-Kita-Gesetz“ 5,5 Mrd. Euro zur Weiterentwicklung der Kinderbetreuung in Deutschland für die Bundesländer zur Verfügung. Rheinland-Pfalz profitiert daran mit rund 260 Mio. Euro. Dazu erklären die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Horst Gies und Guido Ernst: „Es ist gut, dass die Bundesregierung den Bundesländern in diesem wichtigen Zukunftsbereich unter die Arme greift. mehr...

Junge Union Koblenz-Montabaur

Trotz der Digitalisierung muss der Mensch im Mittelpunkt stehen

Koblenz. „Einfach mal machen.“ Diesen Ratschlag gab Franz-Reinhard Habbel, Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, den jungen Politikern im Rahmen seines Vortrags beim Bezirksausschuss der Jungen Union Koblenz-Montabaur mit auf ihren Weg. Habbel hatte zuvor Best-Practise-Beispiele verschiedenster Kommunen vorgestellt und erklärt, wie Digitalisierung auf kommunaler Ebene funktionieren kann. mehr...

Junge Union Koblenz-Montabaur diskutiert

Digitalisierung von Kommunen und Zukunft des ländlichen Raums

Koblenz-Montabaur. „Einfach mal machen!“- Diesen Ratschlag gab Franz-Reinhard Habbel, Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, den jungen Politikern im Rahmen seines Vortrages beim Bezirksausschuss der Jungen Union Koblenz-Montabaur mit auf ihren Weg. Habbel hatte zuvor Best Practise-Beispiele verschiedenster Kommunen vorgestellt und erklärt wie Digitalisierung auf kommunaler Ebene funktionieren kann. mehr...

Demokratiezentrum Rheinland-Pfalz feiert mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer fünfjähriges Bestehen

„Fünf Jahre ‚Demokratie leben!‘ in Rheinland-Pfalz“

Rheinland-Pfalz. Seit 2015 setzt sich das Demokratiezentrum für eine vielfältige, gewaltfreie und menschenfreundliche Gesellschaft ein. So etwa die seit 2017 existierende mobile Beratungsstelle für Betroffene von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt „m*power“. Auf kommunaler Ebene nehmen 17 Gemeinden als „Partnerschaft für Demokratie“ am Bundesprogramm teil, und es existieren mittlerweile neun mobile Beraterinnen und Berater gegen Rechtsextremismus. mehr...

Kein „Original Play“ in rheinland-pfälzischen Kitas

Schutz von Kindern

Region. Der Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV), Detlef Placzek, äußert sich wie folgt zu der aktuell und bundesweit geführten Diskussion hinsichtlich des Bewegungskonzeptes „Original Play“: „Ich habe bereits im Oktober veranlasst, in den Kitas darauf hinzuweisen, dass diese Methode in Rheinland-Pfalz nicht gewünscht und nicht geduldet wird. Dem Landesamt ist kein... mehr...

Listerien in Wilke-Wurst: 37 Todes- und Krankheitsfälle werden geprüft

Nach Wurst-Skandal: Lebensmittelkontrollen optimieren und Produktrückrufe beschleunigen

Überregional. „Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit. Die Tatsache aber, dass es bereits bestätigte Todesfälle in diesem Zusammenhang gibt, und es sogar noch weitere sein könnten, ist sehr tragisch und macht sehr betroffen. Unsere Verbraucher haben ein Recht auf sichere Lebensmittel, sie müssen sich auf deren Unbedenklichkeit verlassen können. mehr...

Umfrage

GroKo einigt sich auf Grundrente - Was sagen Sie?

Toll, finde die beschlossene Grundrente gut.
Der Grundrenten-Kompromiss ist eine Mogelpackung.
Das löst nicht die Ursache des Problems z.B. zu geringe Löhne.
 
 
Kommentare
Axel Heitmann:
Der letzte Absatz hart an der Grenze. Als Angehöriger hat man da einen etwas anderen Blick. Wünschte meinem Vater wäre das nicht so passiert.
Antje Schulz:
Die Frage an den AfD-Landesvorsitzenden Uwe Junge lautet: Wann wird endlich Justin Cedric Salka aus der AfD rausgeschmissen?
Patrick Baum:
Die Wut über die Pietätlosigkeit der AfD Westerwald, vor allem der des Kreisvorstandes, ausgerechnet am 09. November ein "Schlachtfest" zu veranstalten, ist kaum in Worte zu fassen. Zu nennen sind hier der AfD-Kreisvorsitzende Jan Strohe, seine beiden Stellvertreter Justin Cedric Salka und Andreas Schäfer, sowie der Kreisschatzmeister Gilbert Kalb. Man kann hieran auch erkennen, daß dem AfD-Landesvorsitzenden Uwe Junge kein Glauben geschenkt werden kann mit seiner angeblichen Abgrenzung nach Rechtsaußen, was hier beim Kreisvorstand der AfD Westerwald deutlich sichtbar wird. Der stellvertretende AfD-Kreisvorsitzende Justin Cedric Salka wird mehrfach im Verfassungsschutzbericht zur AfD genannt. Nicht ohne Grund. Und beim AfD-Landtagsabgeordneten Joachim Paul aus Koblenz gibt es ganz starke Indizien dafür, daß Paul für eine NPD-Zeitschrift geschrieben hat. Der rechte Sumpf bei der AfD Westerwald und beim AfD-Landesverband Rheinland-Pfalz ist wohl noch tiefer als gedacht.
Lesetipps
GelesenEmpfohlen