Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Sport aus Adenau

Grandioses Bergpanorama der Dolomiten begeisterte TV 06-Skisportler

Grenzenloses Skivergnügen bei Sonne und Schnee

Bad Neuenahr. Die Abteilung Ski und Snowboard des TV 06 Bad Neuenahr präsentierte eine Skitour für Genießer. Die mitgereisten Skifreunde erlebten einen Skiurlaub vom Feinsten auf Kronplatz in Südtirol. Skifahren bei Sonnenschein, Wellness, Spaß und Unterhaltung sowie Ausflüge zur Sellaronda und Seiser Alm standen dabei auf dem Programm. Wobei hierbei insbesondere die atemberaubende Bergkulisse der Dolomiten begeisterte. mehr...

Qualifikation für ADAC GT Masters eSports Championship startet

20 permanente Startplätze werden bis Mitte März vergeben

München. Ab dem 24. Januar startet das Rennen um die ADAC GT Masters eSports Championship 2020 und den Preisgeldtopf von 80.000 Euro in Geld- und Sachpreisen. Dann beginnt das Qualifying für die insgesamt 20 permanenten Startplätze bei den acht Rennen der eSports Championship auf der Plattform RaceRoom. In insgesamt vier Online-Wettbewerben von Januar bis März können sich Sim-Racer jeweils fünf permanente Startplätze sichern. mehr...

Biathlon-Sport-Club Adenau e.V.

Weitere schöne Ergebnisse bei den Kreismeisterschaften 2020

Adenau. Fehlten die sechs Spitzenschützen schon bei den Ligawettkämpfen, so war ihre Fehlen auch bei der Kreismeisterschaft deutlich zu merken und in der Parade- und Lieblingsdisziplin des BSC, Luftgewehr Auflage, gab es entsprechend weniger Meisternadeln. mehr...

Anzeige
 

TTG Kalenborn/Altenahr, 2. Tischtennis-Bezirksliga

Für den Primus war‘s ein Auftakt nach Maß

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Für Primus TTG Kalenborn/Altenahr war es in der 2. Tischtennis-Bezirksliga ein Auftakt nach Maß: Der Halbzeitmeister setzte sich zum Start in die Rückrunde am Samstag im Spitzenspiel bei der Reserve der Fortuna aus Kottenheim glatt mit 9:2 durch. „Das war eine gute und sehr souveräne Leistung“, freute sich Mannschaftsführer Frank Rothhaß. Erstmals kam bei Altenahr dabei Neuzugang Sascha Hellmann zum Einsatz. mehr...

Kombinierte der SG Hocheifel I beim Hallenturnier der Verbandsgemeinde

Zum 13. Mal Sieger

Adenau. Die 13 ist für die Kombinierten der SG Hocheifel I wahrlich eine Glückszahl, gewannen sie gegen Jahresende bereits zum 13. Mal das Verbandsgemeinde-Hallenturnier. Im Finale setzte sich der A-Ligist doch ziemlich souverän mit 5:1 gegen die DJK Müllenbach durch. mehr...

BSC Adenau, Abteilung Jungschützen

Rekordteilnehmerzahl bei der Kreismeisterschaft

Lasergewehr: Der BSC-Nachwuchs mit dem Lasergewehr kämpfte auf heimischem Stand in Adenau um die Kreismeisternadeln. Erstmals musste auch in dieser Disziplin Freihand geschossen werden. Die beiden BSC-Starter Jolina Bungarten und Theo Astor lösten diese schwierige Aufgabe bestens und landeten mit 139,4 beziehungsweise 93,8 Ringen einen BSC-Doppelsieg. Bei den Jüngsten (Lasergewehr, 20 Schuss, Auflage)... mehr...

TuWi Adenau, Abteilung Badminton

Bundesligaspiel in Bonn besucht

Adenau. Die Abteilung Badminton des TuWi Adenau besuchte mit sage und schreibe 46 Mitgliedern im Alter von zehn bis 78 Jahren das Bundesligaspiel des 1. BC Beuel in der Erwin-Kranz-Halle in Bonn. Auch wenn der 1. BC Beuel an diesem Nachmittag eine 2:5-Niederlage gegen den SC Union Lüdinghausen einstecken musste, so bekamen die Adenauer doch ein spannendes und durchaus lehrreiches Spiel zu sehen. Im... mehr...

SV Leimbach, Abteilung Fußball

Turnier der Alten Herren

Adenau. Das traditionelle Alte-Herren-Turnier des SV Leimbach steht am Samstag, 18. Januar, ab 15 Uhr in der Sporthalle der Hocheifel-Realschule plus in Adenau auf dem Programm. In zwei Vierergruppen wird die Vorrunde gespielt. Die im vergangenen Jahr siegreichen Alten Herren aus Reifferscheid werden versuchen, ihren Titel zu verteidigen. Allerdings gibt es in der Gruppe B mit Kelberg, Wallenborn/Stadtfeld und Laufeld ernst zu nehmende Gegner. mehr...

Umfrage

In welche Rolle im Karneval würden Sie gerne schlüpfen?

Prinz/Prinzessin
Page
Mundschenk
Jungfrau
Bauer
Hofnarr
garkeine
 
 
Kommentare

Nitrat im Grundwasser

juergen mueller:
Pressemitteilung 22.01.2020 - Bereits im November 2019 wurden in einer einzigen Probe von Blütenpollen eines "Ingelheimer Bienenvolkes" sage u.schreibe "34 verschiedene Pestizide" festgestellt.Zuständige Ministerien wurden informiert u.um Stellungnahme/Handlung gebeten = 0.Landwirtschaftsminister WISSING/FDP habe seinen Einsatz für "weitere" Zulassungen von Pestiziden angekündigt.Umweltministerin HÖFKEN/GRÜNE "schweigt" - Mainzer Staatskanzlei/Ministerpräsidentin DREYER = KEINE Stellungnahme. KLÖCKNER plädiert für eine intensivere, chemiegestützte Landwirtschaft !!! Das Lügengebilde POLITIK stabilisiert sich weiter, ausgerichtet auf das Profitinteresse der Agrarindustrie,von dem wiederum die Politik profitiert, in dem sie offen zu ihrer Abhängigkeit steht.Und diese beschwert sich dann noch über mangelnden Respekt aus der Bevölkerung gegenüber jenen "Die Verantwortung übernehmen". Meine Frau fragte mich eben:"Wie war dein Tag"? Antwort:"Kotztüten sind alle"!
juergen mueller:
Frau Demut unterscheidet sich in nichts von anderen Politikern.Lügen,Täuschen,Tarnen.In den letzten 30 Jahren ist trotz der negativen Kenntnislage NICHTS passiert.Trotz freiwilliger Maßnahmen liegen die Nitratkonzentrationen nach wie vor weit über dem zulässigen Grenzwert.Unstrittig ist,dass die Nitrateinträge aus diffusen Quellen stammen = häufigste Ursache:"Landwirtschaftliche Flächennutzung" = Mineraldünger/Gülle aus Mastställen/Biogasanlagen.Ein ganzheitliches Verursacherprinzip betrachten?Sie reden Müll Frau Demut.Frau Klöckner ebenso mit ihrer Spezialisierung u.Intensivierung der Landwirtschaft.damit ist zu befürchten,dass die Akzeptanz von freiwilligen Maßnahmen sich rückläufig entwickelt (Frau Demut sollte sich einmal in der Landwirtschaft umhören,Nachdenken bevor sie redet). .In einigen Regionen ist das natürliche Abbauvermögen bereits vollständig erschöpft.Die Umsetzung rechtlicher Vorgaben ist vom politischen Willen abhängig u.der führt seit Jahrzehnten einen Dauerschlaf.
Helmut Gelhardt:
Frau Demut wirft hier Nebelkerzen! Die EU-Forderungen sind richtig und müssen zum Schutz der Menschen erfüllt werden! Unterstützen Sie die Landwirte (konventionelle und biologische Landwirtschaft) lieber gegen die unsinnigen Freihandelsabkommen wie zuletzt JEFTA (EU mit Japan) und das Mercosur-Freihandelsabkommen (EU mit Brasilien, Argentinien, Uruguay, Paraguay, Venezuela). Diese Freihandelsabkommen schädigen in der EU und den sog. Partnerländern extrem die Umwelt (z.B. Abholzung von Regenwald für noch mehr Massentierhaltung) und beeinträchtigen extrem die finanzielle Wettbewerbsfähigkeit im real existierenden Neoliberalismus (marktextremistischer Kapitalismus) aller Landwirte, die NICHT der Agrarindustrie zuzurechnen sind. Diese Landwirte sind Spielball der Agrarindustrie hier wie dort!Wer die Freihandelsabkommen befürwortet, opfert die Landwirte außerhalb der Agrarindustrie gerade den ungezügelten Profitinteressen dieser Agrarindustrie und er/sie opfert die Umwelt dem Mammon! 'C'
Wally Karl:
"Zum Thema St. Elisabeth Krankenhaus „haben wir uns bisher – ebenso wie CDU und Grüne – mit Stellungnahmen, Beschuldigungen, Ausmachen von Verantwortlichen bewusst zurückgehalten“ Genau, man kennt sich, man hilft sich. Wozu fragt man sich, sollen Bürger verschiedene Parteien wählen, wenn doch alle einer Meinung sind. Wo bleibt die gesunde Opposition? Wird so die viel beschworene Demokratie praktiziert? Im Grunde ist es die Kapitulation vor dem Machbaren. Das haben sich die Mayener Bürger nicht verdient.