Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus Bad Breisig / Brohltal

Letztes Kapitel im juristischen Nachspiel zur Nürburgring-Affäre

Ex-Minister steht erneut vor Gericht

Der frühere Finanzminister des Landes Rheinland-Pfalz, Ingolf Deubel, wird sich am Donnerstag, 30. Januar, erneut für verschiedene Untreue-Delikte, die im Zusammenhang mit der fehlgeschlagenen Privatisierung des Nürburgrings stehen, vor dem Landgericht Koblenz verantworten müssen. Im Jahr 2014 hatte die vierte Große Strafkammer dieses Gerichts Deubel zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der Bundesgerichtshof hob diese Verurteilung für einige Untreuedelikte in einem Revisionsverfahren jedoch teilweise auf. Das Gericht in Koblenz muss nun vor allem die Frage nach der Gesamtstrafe für den Angeklagten neu beantworten.mehr...

Verband Reale Bildung (VRB)

VRB fordert konkrete Vor-Ort-Unterstützung für Schulen

Region. Der Verband Reale Bildung (VRB) sieht in den Überlastungsanzeigen einzelner Lehrerkollegien das Ergebnis einer mangelnden Vor-Ort-Unterstützung. Schulen sind unterschiedlich auch hinsichtlich der Aufgabenbelastungen, die sie zu bewältigen haben. „Lehrkräfte und Schulleitungen befinden sich hinsichtlich der physischen und psychischen Anforderungen, die der Schulalltag stellt, längst am Limit“, erklärt VRB-Landesvorsitzender Timo Lichtenthäler. mehr...

Kreis fördert Vereine, das Ehrenamt und Senioren mit über 200.000 Euro

Auch in diesem Jahr können Förderanträge gestellt werden

Region. Die Kreisverwaltung hat im Rahmen des Kreis- und Umweltausschusses ihre Jahresberichte 2019 für die Vereins- und Ehrenamtsförderung, das Förderprogramm Ländlicher Raum und die Seniorenförderung im Kreis- und Umweltausschuss vorgestellt. „Wir haben auch im vergangenen Jahr einen großen Betrag in die Hand genommen um die Ehrenamtler, Vereine und Senioren zu unterstützen“, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler. mehr...

Umsetzung des Naturschutzgroßprojektes Obere Ahr-Hocheifel geht voran

Antrag auf Verlängerung der Förderung

Region. Das Naturschutzgroßprojekt Obere Ahr Hocheifel bringt sicht- und messbare Erfolge. Das geht aus dem Sachstandsbericht hervor, der dem Kreis- und Umweltausschuss unter Leitung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler jetzt vorgetragen wurde. Neben den vielen positiven Effekten für die Natur sorgen einige Projektmaßnahmen auch für Entlastung bei Hochwasser. Weil der Planungs- und Abstimmungsbedarf der... mehr...

Kreis stellt Sachstandsbericht zu NEILA vor

Das Forschungsvorhaben befindet sich in der Entwicklungsphase

Region. Die Kreisverwaltung hat im Rahmen des Kreis- und Umweltausschusses einen Sachstandsbericht zum Forschungsvorhaben „Nachhaltige Entwicklung durch Interkommunales Landmanagement“ (NEILA) vorgestellt. Durch wissenschaftliche Analyse und Gespräche mit den Praktikern vor Ort entsteht eine digitale Karte über mögliche Flächen für Wohn- und Gewerbegebiete, die eine Gesamtheit der potentiellen Flächen für die Gebietsentwicklung darstellt. mehr...

Kreis unterstützt Tierschutzorganisationen finanziell

Gemeinsam setzen sie sich für das Wohl der Tiere ein

Region. 2100 Euro haben mehrere Tierschutzvereine jetzt als Unterstützungsleistung des Kreises erhalten. Landrat Dr. Jürgen Pföhler übergab die Bescheide beim Treffen im Kreishaus persönlich an Vertreter der Vereine. „Wer sich mit so viel Engagement für das Wohl der Tiere einsetzt, der verdient Unterstützung. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, diesen Beitrag zu leisten“, so Pföhler. Insgesamt... mehr...

Anzeige
 

Lewentz lobt neuen Sonderpreis für Landeswettbewerb 2020 aus

„Unser Dorf hat Zukunft“

Region. Erstmalig lobt Innenminister Roger Lewentz in diesem Jahr den Sonderpreis „Mehr Grün im Dorf“ im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ aus. mehr...

SPD-Fraktion im Stadtrat Bad Breisig

Kindergartenplatzsituation muss dringend entschärft werden

Bad Breisig. Die aktuellen Entwicklungen bei der Ausstattung der Stadt Bad Breisig mit Kindergartenplätzen erfordert dringend Maßnahmen zur Verbesserung der Situation. So wurde zum einen aus Personalmangel eine weitere Gruppe im Kindergarten Sonnenschein geschlossen und zum anderen wird fieberhaft nach einem neuen Standort für den Kindergartenneubau und den Modulkindergarten als Übergang gesucht.... mehr...

50 Jahre Verbandsgemeinde Brohltal

Verbandsgemeinde Brohltal blickt auch im Jubiläumsjahr nach vorne

Oberdürenbach. In diesem Jahr blickt die Verbandsgemeinde Brohltal auf ein rundes Jubiläum zurück. Vor 50 Jahren schlossen sich Gemeinden des Brohltals zu einer Verwaltungseinheit mit Sitz in Niederzissen zusammen. Anfangs nicht von allen begrüßt, entwickelte sich der Zusammenschluss von 17 Kommunen zu einer Erfolgsgeschichte, die sich sehen lassen kann. Gefeiert wird das Jubiläum allerdings nicht mit einer zentralen Veranstaltung, sondern dezentral in den Gemeinden vor Ort. mehr...

Kreisverwaltung Ahrweiler sucht Autoren

Wer schreibt fürs nächste Heimatjahrbuch?

Kreis Ahrweiler. Die Vorbereitungen für das Heimatjahrbuch Kreis Ahrweiler 2021 sind angelaufen. „Wer macht mit? Wer möchte einen Beitrag verfassen?“ Landrat Dr. Jürgen Pföhler wendet sich an Autorinnen und Autoren aller Altersgruppen und ruft sie zur Mitarbeit auf. Besonders freuen würde er sich auch über Beiträge von Schülern und Jugendlichen. mehr...

CDU Kreisverband Ahrweiler hatte zum Neujahrsempfang in Bad Breisig geladen

Union geht mit Kampfgeist in die Zukunft

Bad Breisig. Beim Neujahrsempfang der Kreis-CDU wurde es spürbar: Die Landtagswahlen im nächsten Jahr liegen nicht mehr fern. Das machte besonders Christian Baldauf deutlich, der auf Einladung von Horst Gies, Vorsitzender der Kreisverbandes, ins „Rheinhotel Vier Jahreszeiten“ nach Bad Breisig gekommen war. Nicht nur der CDU-Spitzenkandidat für den Ministerpräsidentenposten kamen zum politischen Neujahrsnachmittag. mehr...

Dienstjubiläen und Verabschiedungen im Kreishaus in Ahrweiler

Jahrzehnte im Dienst von Verwaltung und Bürgern

Ahrweiler. Landrat Dr. Jürgen Pföhler gratulierte Heike Schäfer und Günter Gran zum 25. Dienstjubiläum und dankte ihnen für ihre Treue sowie die geleisteten Dienste für den Kreis und die Bürger. Heike Schäfer ist seit 1995 bei der Kreisverwaltung angestellt und verantwortet seit 2015 die Leitung des Sachbereichs 3 – Spezialdienste des Jugendamtes. Günter Gran arbeitet seit 1998 für den Kreis und ist seit 2007 als Hygienekontrolleur und Desinfektor für das Gesundheitsamt tätig. mehr...

Umfrage

In welche Rolle im Karneval würden Sie gerne schlüpfen?

Prinz/Prinzessin
Page
Mundschenk
Jungfrau
Bauer
Hofnarr
garkeine
 
 
Kommentare

Nitrat im Grundwasser

juergen mueller:
Pressemitteilung 22.01.2020 - Bereits im November 2019 wurden in einer einzigen Probe von Blütenpollen eines "Ingelheimer Bienenvolkes" sage u.schreibe "34 verschiedene Pestizide" festgestellt.Zuständige Ministerien wurden informiert u.um Stellungnahme/Handlung gebeten = 0.Landwirtschaftsminister WISSING/FDP habe seinen Einsatz für "weitere" Zulassungen von Pestiziden angekündigt.Umweltministerin HÖFKEN/GRÜNE "schweigt" - Mainzer Staatskanzlei/Ministerpräsidentin DREYER = KEINE Stellungnahme. KLÖCKNER plädiert für eine intensivere, chemiegestützte Landwirtschaft !!! Das Lügengebilde POLITIK stabilisiert sich weiter, ausgerichtet auf das Profitinteresse der Agrarindustrie,von dem wiederum die Politik profitiert, in dem sie offen zu ihrer Abhängigkeit steht.Und diese beschwert sich dann noch über mangelnden Respekt aus der Bevölkerung gegenüber jenen "Die Verantwortung übernehmen". Meine Frau fragte mich eben:"Wie war dein Tag"? Antwort:"Kotztüten sind alle"!
juergen mueller:
Frau Demut unterscheidet sich in nichts von anderen Politikern.Lügen,Täuschen,Tarnen.In den letzten 30 Jahren ist trotz der negativen Kenntnislage NICHTS passiert.Trotz freiwilliger Maßnahmen liegen die Nitratkonzentrationen nach wie vor weit über dem zulässigen Grenzwert.Unstrittig ist,dass die Nitrateinträge aus diffusen Quellen stammen = häufigste Ursache:"Landwirtschaftliche Flächennutzung" = Mineraldünger/Gülle aus Mastställen/Biogasanlagen.Ein ganzheitliches Verursacherprinzip betrachten?Sie reden Müll Frau Demut.Frau Klöckner ebenso mit ihrer Spezialisierung u.Intensivierung der Landwirtschaft.damit ist zu befürchten,dass die Akzeptanz von freiwilligen Maßnahmen sich rückläufig entwickelt (Frau Demut sollte sich einmal in der Landwirtschaft umhören,Nachdenken bevor sie redet). .In einigen Regionen ist das natürliche Abbauvermögen bereits vollständig erschöpft.Die Umsetzung rechtlicher Vorgaben ist vom politischen Willen abhängig u.der führt seit Jahrzehnten einen Dauerschlaf.
Helmut Gelhardt:
Frau Demut wirft hier Nebelkerzen! Die EU-Forderungen sind richtig und müssen zum Schutz der Menschen erfüllt werden! Unterstützen Sie die Landwirte (konventionelle und biologische Landwirtschaft) lieber gegen die unsinnigen Freihandelsabkommen wie zuletzt JEFTA (EU mit Japan) und das Mercosur-Freihandelsabkommen (EU mit Brasilien, Argentinien, Uruguay, Paraguay, Venezuela). Diese Freihandelsabkommen schädigen in der EU und den sog. Partnerländern extrem die Umwelt (z.B. Abholzung von Regenwald für noch mehr Massentierhaltung) und beeinträchtigen extrem die finanzielle Wettbewerbsfähigkeit im real existierenden Neoliberalismus (marktextremistischer Kapitalismus) aller Landwirte, die NICHT der Agrarindustrie zuzurechnen sind. Diese Landwirte sind Spielball der Agrarindustrie hier wie dort!Wer die Freihandelsabkommen befürwortet, opfert die Landwirte außerhalb der Agrarindustrie gerade den ungezügelten Profitinteressen dieser Agrarindustrie und er/sie opfert die Umwelt dem Mammon! 'C'
Wally Karl:
"Zum Thema St. Elisabeth Krankenhaus „haben wir uns bisher – ebenso wie CDU und Grüne – mit Stellungnahmen, Beschuldigungen, Ausmachen von Verantwortlichen bewusst zurückgehalten“ Genau, man kennt sich, man hilft sich. Wozu fragt man sich, sollen Bürger verschiedene Parteien wählen, wenn doch alle einer Meinung sind. Wo bleibt die gesunde Opposition? Wird so die viel beschworene Demokratie praktiziert? Im Grunde ist es die Kapitulation vor dem Machbaren. Das haben sich die Mayener Bürger nicht verdient.
Lesetipps
GelesenEmpfohlen