Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.09.19 - Großbrand von Wohnhaus und Scheune
Mayen. Am Mittwoch, 18. September, wurde der Polizeiinspektion Mayen gegen 3:58 Uhr von der Integrierten Rettungsleitstelle ein Brand eines Wohnhauses in Mayen, Kirchershof gemeldet. Bei Eintreffen der Beamten vor Ort stand das Gebäude in Flammen, Löscharbeiten der Feuerwehr wurden begonnen. Die vier Bewohner des Hauses konnten sich unverletzt aus dem Gebäude retten. Zur Brandursache können derzeit noch keine genauen Angaben gemacht werden. Das Wohnhaus ist nicht mehr bewohnbar. Der Gesamtschaden wird auf ca. 500.000 Euro geschätzt.
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Steinwüsten im Vorgarten - Sollten Schottergärten verboten werden?

Ja
Nein
Mir egal
 
Kommentare
Uwe Klasen:
Es gilt heute mehr denn je: Prüfe alles, glaube wenig, denke selbst!
Uwe Klasen:
Für die zumeist jungen Konsumenten dieser Plattformen gilt es, das vom GEZ-TV befeuerte Merkel-Chaos, in späteren Jahren, aufzuräumen!
Uwe Klasen:
Strom wird im kommenden Jahr wieder teurer! Um 5% wird die EEG-Umlage 2020 ansteigen. Ohne diesen Anteil am Strompreis, einer Subvention (!), den die Betreiber von sogenannten „Erneuerbaren Energieanlagen“ erhalten, würde sich in Deutschland kein Windrad, keine Photovoltaik-Anlage und auch keine Biogas-Produktion rechnen, durch die unregelmäßige Stromeinspeisung dieser Anlagen steigen dann auch zusätzlich die Netzentgelte! Und die dafür verantwortlichen Politkdarsteller schwafeln in ihren „Sonntagsreden“ gerne von der „sozialen Gerechtigkeit“ und phantasieren irgendwelchen Klimaschutzzielen hinterher, die auf diese Art und Weise niemals erfüllt werden! Preiswerte Energie ist immer noch die wirksamste Form der Sozialpolitik!