3G Regelung im Mayener Rathaus

01.12.2021 - 08:56

Mayen. Ab dem 01. Dezember, gilt auch für Besucherinnen und Besucher beim Betreten des Mayener Rathauses und der Außenstellen die 3G Regelung (geimpft, genesen oder getestet). Ebenso ist in der gesamten Verwaltung eine medizinische Maske oder FFP2-Maske zu tragen.


Folgende Personengruppen sind von der 3G Regel betroffen: Einwohner/-innen mit einem Anliegen an die Verwaltung im Rahmen der gesetzlichen Zuständigkeiten, Teilnehmerinnen und Teilnehmer dritter Institutionen und Organisationen an Besprechungen, Fortbildungen und ähnlichen Veranstaltungen, Vertreter/-innen der von der Stadt beauftragten Dienstleistungsunternehmen oder deren Handlungsgehilfen einschließlich entsprechender Unterauftragnehmer sind von dieser Regelung betroffen.

Die Mitarbeiter*innen am Empfang der Stadtverwaltung Mayen führen eine Kontrolle der entsprechenden Nachweise während der regulären Öffnungszeiten durch. Sollten Termine außerhalb der regulären Öffnungszeiten liegen oder bei einer Außenstelle stattfinden, wird die Kontrolle durch die jeweilige Organisationseinheit durchgeführt.

Die gewohnten Servicezeiten sind montags bis mittwochs von 08.30 bis 12.00 Uhr, donnerstags von 08.30 bis 18.00 Uhr durchgehend und freitags von 08.30 bis 12.00 Uhr. Das Einwohnermeldeamt hat zudem am ersten Samstag im Monat geöffnet.

Es wird darum gebeten Termine vorzugsweise online unter: https://www.mayen.de/Rat-und-Verwaltung/Corona/Kontaktmoeglichkeiten-und-Oeffnungszeiten/ zu vereinbaren. Ein Termin kann selbstverständlich auch telefonisch unter Tel. (0 26 51) 88 40 13 vereinbart werden. Im Übrigen steht für einfache Auskünfte auch die Behördenhotline 115 zur Verfügung.

Mit Hilfe der Terminvereinbarungen kann sichergestellt werden, dass es zu keinen Warteschlangen kommt und jeder zur vereinbarten Zeit sein gewünschtes Anliegen erledigen kann. . „Bitte machen Sie daher von unserem Angebot Gebrauch und vereinbaren Sie einen Termin, bevor Sie das Rathaus aufsuchen“, appelliert auch Oberbürgermeister Dirk Meid an die Bevölkerung.

Weiterhin macht der Stadtchef darauf aufmerksam, die geltenden Hygienerichtlinien und Kontaktbeschränkungen beim Besuch des Rathauses zu berücksichtigen.

Neben diversen digitalen Formularen, weist die die Stadtverwaltung weiterhin darauf hin, dass eine Reihe von Verwaltungsleistungen auch vollständig online in Anspruch genommen werden können: An- und Abmeldung beim Umzug, die Beantragung einer einfachen und erweiterten Meldebescheinigung, das Einrichten einer Übermittlungssperre, die Statusabfrage zum beantragten Pass oder Personalausweis, der Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses, der Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister, An- und Abmeldung eines Hundes, die Meldung eines Fund- und Verlustgegenstandes, die Beantragung von Akteneinsicht in Bau-und Teilungsgenehmigungen, die Beantragung eines Bewohnerparkausweises sowie die Anmeldung einer Verbrennung von pflanzlichen Abfällen (Verbrennungsanzeige).

Gerne können Sie bei Fragen oder Anregungen auch unser Kontaktformular unter https://desktop.rlpdirekt.de/#/anfragen/stellen nutzen.

Pressemitteilung

Stadt Mayen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Achtung: Der Aufruf gilt ab heute, 20 Uhr!

ver.di ruft zum landesweiten Busfahrerstreik auf

Rheinland-Pfalz/Mainz. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft die Busfahrerinnen und Busfahrer des privaten Omnibusgewerbes Rheinland-Pfalz, am heutigen Mittwoch, den 19.01.2022, ab 20:00 Uhr aus dem laufenden Betrieb zum Streik auf. Das Ende ist noch nicht absehbar, heißt es am Mittwoch von ver.di Verhandlungsführer, Marko Bärschneider. mehr...

Der Lagerraum der Zeltlagergemeinschaft Ahrbrück wurde von der Flut völlig zerstört - die Hoffnung möchte man dennoch nicht verlieren

„Wir haben einen Totalverlust“

Ahrbrück. Eigentlich wäre der LKW mit den großen Zelten, der mobilen Küche, den Sitzbänken und Tischen am 14. Juli raus aus Ahrbrück in Richtung Eifel gewesen. Doch das traditionsreiche katholische Zeltlager wurde vom Leitungsteam abgesagt – Corona. So befand sich das ganze Hab und Gut in der Flutnacht vom 14. auf den 15. Juli an seinem angestammten Platz, dem Keller des Pfarrhauses in Ahrbrück. Keine 50 Meter von der Ahr entfernt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Reinhard Hiß:
Ich erwarte, dass der Besitzer der Insel den Schulbetrieb beendet, das Gebäude einige Jahre verfallen lassen und dann mit dem Argument des Verfalls eine Genehmigung für einen anderen Betrieb durchsetzen wird. Die Zeit spielt für ihn. So lange kein wirklich Mächtiger sie unterstützt, werden die Schwachen,...
LM:
Toller Brief!! Respekt. Ich hoffe das auch Herr Otto Neuhoff den liest. Als ich gestern Abend im Rathaus genau das angesprochen habe, hat er als Antwort nur gesagt, dass Brüche und Neuanfänge schon mal im Leben vorkommen würde. Sorry, aber welche Werte wollen sie denn vermitteln Herr Neuhoff?...
Wolfgang Hellenbrandt4:
Ein sehr emotionaler Leserbrief. Kann ich alles mitfühlen. Meine Tochter hat selbst 1999 auf der Insel Abi gemacht. Was ist nun passiert? Ein Vertrag wird zwischen zwei Parteien geschlossen. Es ist doch jedem klar, dass nur geschriebene und festgelegte Inhalte juristisch Bestand haben. Offensichtlich...
S. Schmidt:
Die CDU hat gewaltig Mitschuld an diesem Dilemma. Die sogenannte Energiewende, die horrenden Steuern und Abgaben auf Energieformen (Strom, Treib- und Heizstoffe), sowie die, jährlich, steigende CO²-Steuern, treiben die Inflation und verteuern alle Produkte und Dienstleistungen und sind Produkte der...
Jutta Lingansch :
Wenn dies in einem Neubaugebiet geschehen ist, geh ich davon aus dass der Junge dort auch wohnt und meistens befinden sich dort auch Bolzplätze. Da würde ich mein Kind nicht jedesmal zum Spielen hinbegleiten. Und wenn das Kind in Begleitung unterwegs gewesen wäre, an der Hand der Mutter oder dem...
Gabriele Friedrich:
Welche Eltern lassen denn zwei 8-jährige Kinder alleine irgendwohin gehen? Es gibt keine Situation, in denen so junge Kinder sich helfen könnten. Es gibt auch keine schwarz-weißen Pinscher, allenfalls ein Mischling. Es war sicher weit und breit keiner da, der den KIndern helfen konnte ( oder wollte...
Service