Alternative Wohnkonzepte für Hochwasserbetroffen

Bad Neuenahr: Hier entsteht die Tiny House-Siedlung

Bad Neuenahr: Hier entsteht die Tiny House-Siedlung

Auf dem Parkplatz gegenüber des TWIN-Geländes werden unter anderem Tiny Houses aufgebaut. Foto: ROB

16.10.2021 - 11:32

Bad Neuenahr. Im November soll es losgehen: Im Bereich der Straße Am Gartenschwimmbad sollen Tiny Houses aufgestellt werden. Zwei weitere Flächen wurden im Bereich des ehemaligen Bolzplatzes „Im Bülland“ und in Ramersbach auf einem Gelände in der Nähe des Gemeindehauses gefunden. In Bad Neuenahr-Ahrweiler werden insgesamt 64 der Tiny Houses errichtet. Die Tiny Hosues haben eine Größe von 34 Quadratmetern sowie einer zusätzlich überdachten Terrasse mit 2 x 4 Metern. Sie verfügen über einen Strom- und Wasseranschluss sowie eine Heizeinrichtung und beinhalten ein Badezimmer, zwei Schlafzimmer und einen Wohn- und Essbereich mit Einbauküche. Die Maximalkapazität pro Haus beträgt bis zu fünf Personen, wobei eine Belegung von zwei bis vier Personen angestrebt wird. Diese Unterbringung ist zunächst auf einen Zeitraum von bis zu einem Jahr begrenzt. Die Beschaffung und der Aufbau der Anlagen im November ist durch eine Spende der Aktion „Deutschland Hilft“, einem Bündnis von 23 deutschen Hilfsorganisationen, sichergestellt. Insgesamt betragen die Kosten circa vier Millionen Euro, zuzüglich der Herrichtung der Standorte und Schaffung der Infrastruktur.


Die Stadtverwaltung bittet um eine Bedarfsmeldung für eine Unterkunft unter: wohnbedarf@bad-neuenahr-ahrweiler.de

ROB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
21.10.2021 09:10 Uhr
C. Fendel

Spaltung ist ein Problem unserer Gesellschaft. Auch Spaltung durch Ämter! Es kommt nur 1 Luxusversion á 60.000€ die dann mir als Single in Wohnungsnot verweigert wird & ich wurde durch meine Kreisverwaltung an den allg. Wohnungsmarkt (der lt. Makler "auf dem Kopf steht") verwiesen. Da, liebe KV AW suche/besichtige ich schon lange... Starre Bürokratensicht auf das wahre Leben im Ahrtal im Okt. 2021...



19.10.2021 16:24 Uhr
Tina

Was geschieht nach dem 1 Jahr mit den Häusern? Werden die nun benötigten Flächen dann wieder den Kindern zur Verfügung stehen?



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Koblenz: Anschließend versuchte die Frau die Bundespolizisten mit ihrer Gehhilfe zu attackieren.

Sauer auf Deutsche Bahn: 70-Jährige fällt am Bahnhof mit „Heil Hitler“- Rufen auf

Koblenz/Trier. Gleich zweimal fiel gestern Mittag eine 70-jährige Französin der Bundespolizei in den Bahnhöfen Trier und Koblenz auf. Gegen 14:30 Uhr äußerte sie im Hauptbahnhof Trier ihren Unmut über die Deutsche Bahn indem sie lautstark „Heil Hitler“ rief und dabei ihren rechten Arm zum „Hitlergruß“ ausstreckte. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert