Kreiswasserwerk Neuwied: Erneuerung der Wasserleitung in Hesseln

Bauarbeiten sind Ende Oktober fertig

Landrat Achim Hallerbach dankt den Bürgern für ihr Verständnis

Bauarbeiten sind Ende Oktober fertig

Die Arbeiten in Hesseln waren nicht einfach und mussten in engen Straßen durchgeführt werden. Die Anlieger nahmen es gelassen, wofür Landrat Achim Hallerbach ausdrücklich seinen Dank sagt.

15.10.2021 - 17:15

Neuwied. Die in die Jahre gekommene Wasserleitung in der Dorfstraße in Hesseln wird vom Kreiswasserwerk (KWW) Neuwied erneuert. Baubeginn war aufgrund der kalten Witterungsverhältnisse im April. Die Arbeiten werden in Kürze abgeschlossen. In dem rund 850 Meter langen Bauabschnitt traten in der Vergangenheit aufgrund starker Korrosion bereits Versorgungsunterbrechungen auf. „Während den Arbeiten zeigte sich, dass die Wasserleitung zum Teil ungesichert in schwer zugänglichen Privatgrundstücken verlegt worden ist“, erklärt Landrat Achim Hallerbach. „Ein Verspröden hat eingesetzt, weshalb in Zukunft mit weiteren kostenintensiven Versorgungsunterbrechungen zu rechnen gewesen wäre.“ Die Gesamtbaukosten des Projekts belaufen sich auf circa 330.000 Euro. Im Baubereich werden zudem 25 erneuerungsbedürftige Wasserhausanschlüsse komplett erneuert und acht Anschlüsse auf die neue Wasserhauptleitung umgebunden. Weiterhin werden die Druckminderschienen (Hoch- und Tiefzone) Hesseln modernisiert. „Im Vorfeld mussten die einzelnen Bauabschnitte und die Vorgehensweise mit dem LBM und der Ortsgemeinde Leubsdorf abgestimmt werden“, erläutert Stefan Herschbach, Geschäftsführer der Stadtwerke Neuwied, die die Betriebsführung des KWW haben.


„Wir sind froh über die enge und konstruktive Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. Ebenso, dass die laufende Baumaßnahme im Oktober fertiggestellt werden kann“, betont Hallerbach. „Ein besonderer Dank gilt den Bürgern in Hesseln für ihr Verständnis während der gesamten Bauzeit, da größtenteils in engen Straßen gearbeitet werden musste.“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Koblenz: Anschließend versuchte die Frau die Bundespolizisten mit ihrer Gehhilfe zu attackieren.

Sauer auf Deutsche Bahn: 70-Jährige fällt am Bahnhof mit „Heil Hitler“- Rufen auf

Koblenz/Trier. Gleich zweimal fiel gestern Mittag eine 70-jährige Französin der Bundespolizei in den Bahnhöfen Trier und Koblenz auf. Gegen 14:30 Uhr äußerte sie im Hauptbahnhof Trier ihren Unmut über die Deutsche Bahn indem sie lautstark „Heil Hitler“ rief und dabei ihren rechten Arm zum „Hitlergruß“ ausstreckte. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert