Kita-Kinder freuen sich über sanierten und neuen Waldkindergartenwagen

Bonner Rotary Club hilft Flutopfern im Ahrtal

Unweit der Bachemer Lourdes-Kapelle wurde ein neuer, vorübergehender Standort gefunden

22.01.2022 - 15:52

Bad Neuenahr-Ahrweiler/Bachem. Erst im Mai vergangenen Jahres erhielt die Kindertagesstätte Rappelkiste in Bachem einen Wald- und Naturpädagogischen Bauwagen, der von den Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren bestens angenommen wurde. Im Waldkindergartenwagen konnten (und können) die Kinder physikalische und ökologische Zusammenhänge des jahreszeitlichen Naturverlaufs erfahren und erleben. Die Freude hierüber hielt leider nicht lange – nur zwei Monate später wurde der beliebte Bauwagen bei der Flutkatastrophe, wie das Untergeschoss der Kita selbst, zerstört und weggeschwemmt. Hiervon erhielt auch der Rotary Club Bonn Kenntnis, der sich schon unmittelbar nach der Flutkatastrophe im Ahrtal engagierte und hier bislang bereits mehr als 200.000 Euro an verschiedene Hilfsprojekte gespendet hat.


Mehr als 500 ehrenamtlichenArbeitsstunden und60.000 Euro Spende


In enger Abstimmung mit der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler nahm sich der Rotary Club Bonn der Wiederherstellung des Bauwagens sowie der Neuanschaffung eines weiteren Waldkindergartenwagens an – finanziell und mit Manpower. Vier Monate mit mehr als 500 ehrenamtlichen Arbeitsstunden dauerten die Reparaturarbeiten, bis der wieder wie nagelneu wirkende Wagen an seinem neuen, vorübergehenden Standort unweit der Bachemer Lourdes-Kapelle den Kindern und MitarbeiterInnen der Kita Rappelkiste übergeben werden konnte. Die Reparaturkosten von rund 60.000 Euro wurden vom Rotary Club Bonn gespendet. Neben der Finanzierung hat die vollständige Sanierung erst der aktive Einsatz von zwei Helfern aus der Eifel überhaupt möglich gemacht. Michael Baillivet, Feuerwehrmann aus Gerolstein und sein Vater Roland Baillivet, haben den Bauwagen in mühevoller und stundenlanger Kleinarbeit auseinandergebaut und neu wieder zusammengesetzt. Peter Diewald: „Hervorragendes Beispiel für gezielten Spendeneinsatz“ „Die Spenden des Bonner Rotary Club, das Engagement von Herrn Helmut Graf sowie der handwerkliche Großeinsatz der beiden Gerolsteiner Fluthelfer haben die gelungene Sanierung erst möglich gemacht, dafür sind wir sehr dankbar“, sagte Peter Diewald. Der erste Beigeordnete weiter: „Der Kita-Bauwagen ist ein hervorragendes Beispiel dafür, was ein gezielter Spendeneinsatz und die tatkräftige Unterstützung von handwerklich versierten Kräften miteinander bewirken können.“ Durch die große Spendenbereitschaft konnte der Rotary Club Bonn zwischenzeitlich zudem einen weiteren Bauwagen bestellen, der voraussichtlich ebenfalls im Bachemer Tal aufgestellt werden kann.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Spielhalle ausgeraubt

Polizei fahndet nach Täter

Köln. Nach dem Überfall auf eine Spielhalle auf dem Höninger Weg in Köln-Zollstock am Samstagmorgen, den 1. Oktober 2022 sucht die Polizei einen etwa 30 bis 40 Jahre alten und 1,80 Meter großen Mann. Zur Tatzeit soll er einen dunkelblauen Kapuzenpullover, eine schwarze Hose mit weißen Streifen, eine Bauchtasche mit roter Aufschrift sowie einen weißen Mund-Nasen-Schutz getragen haben. Gegen 6 Uhr soll... mehr...

Zwei Häuser beschädigt

Mutmaßliche Tankbetrüger kolldieren mit Hauswand

Mendig-Niedermendig. Am Samstag, den 01.Oktober 2022 gegen 12:40 Uhr befuhr ein mit vier männlichen Personen besetzter, roter Seat Altea mit luxemburgischen Kennzeichen (gelb) die Heidenstockstraße in Niedermendig (Ortslage Mendig) aus der Fahrtrichtung des Kreuzungsbereichs Poststraße/Pellenzstraße kommend. Im Verlauf der Linkskurve kollidierte der betreffende Pkw zunächst linksseitig mit einer Hauswand... mehr...

Von Fahrbahn abgekommen

Aggressiver Fahrer musste in Gewahrsam

Betzdorf. Ein 49-jähriger PKW-Fahrer befuhr am 02.Oktober 2022 gegen 4:20 Uhr mit seinem PKW Peugeot die Karl-Stangier-Straße in Betzdorf aus Richtung Bruche kommend in Fahrtrichtung Betzdorf. Auf regennasser Fahrbahn verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr durch eine an den linken Fahrbahnrand angrenzende Thuja-Hecke in den Vorgarten eines Grundstücks. Der Fahrer flüchtete anschließend fußläufig von der Unfallstelle. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service