Emotionale Winzerfest-Rückkehr in Dernau

„Dernau wird wieder bunt“

Winzerfest zieht auch nach Flut und Pandemie tausende Besucher an

27.09.2022 - 10:35

Dernau. Auch wenn aus bekannten Gründen (noch) vieles anders sein musste als in früheren Jahren - das Dernauer Winzerfest war jetzt auch bei seinem gefeierten Comeback beliebt wie eh und je. Ein Publikumsmagnet, das seit Jahrzehnten tausende Gäste aus nah und fern anzieht und fasziniert. Die Folgen der Flutkatstrophe vom vergangenen Jahr sind noch fast überall im Ort spür- und sichtbar, doch gerade deshalb war das emotionale Winzerfest auch ein Stück weit eine Rückkehr zur Normalität, ein Ausdruck des Zusammenhalts und des Aufbauwillens. Eben wegen jener Zerstörungen, musste man vom gewohnten Weinbrunnenplatz auf den Schulhof der Grundschule ausweichen, was der guten Stimmung jedoch nicht schadete - im Gegenteil. Das wurde schon beim freitäglichen Auftakt deutlich, als die schon seit 2021 im Amt befindliche Weinkönigin Ronja Josten mit ihren Prinzessinnen Nadja Sebastian und Laura Nietgen das Winzerfest offiziell eröffnete. Ein Abend, der auch die Gelegenheit bot deren Vorgängerin, die Deutsche Weinprinzessin Linda Trarbach, feierlich zu verabschieden.


Eine neue Krone für Weinkönigin Ronja Josten


Samstags erhielt Königin Ronja unter dem Applaus der zahlreichen Gäste und Ehrengäste aus den Händen der Beigeordneten Elke Surges eine neue Krone. Vor der Krönung hatte ein kleiner Festzug die aktuelle Majestät zuhause abgeholt und anschließend die nach der Flut entstandene Seniorenresidenz im Ort besucht, um mit Greti Porschen und Regina Pauly eine Diamant, bzw. Eiserne Jubilar-Weinkönigin zu ehren. Unter dem Titel „Wein.Berg.Fest.“ konnten die Besucher nicht „nur“ auf dem Schulhof, sondern unter anderem auch im Festzelt des „Kölner Hof“ in der Römerstraße, in der Dagernova-Eventhalle sowie in verschiedenen Weingütern ausgiebig feiern. Sonntags umsäumten dann zahllose Menschen die Dernauer Straßen, um den zwar kleineren, aber dennoch mehr als beachtlichen Winzerfestzug zu erleben. Kapellen wie das Fanfaren-Tambourcorps Bengen oder der Spielmannszug Ahrweiler begeisterten dabei ebenso, wie die Weinmajestäten aus Dernau, Rech, Mayschoß und Walporzheim.


„Auch nach der Flut, das ist doch klar, bleiben wir die Macht an der Ahr“


Viele Fußgruppen dokumentierten den ungebrochenen Aufbauwillen der Dernauer - als kleine und große Handwerker, Nachwuchswinzer oder ganz farbenfroh nach dem Motto „Dernau wird wieder bunt“. „Auch nach der Flut, das ist doch klar, bleiben wir die Macht an der Ahr“, hatten beispielsweise die Dernauer Junggesellen selbstbewusst auf ihren Wagen geschrieben. „Der Rotwein ist ganz besonders hier, da freut sich jedes Tier“, stellte ein bestens gelaunter Trupp zweibeiniger Stofftiere kurz und prägnant fest. Und auch Frank Bertram als Weingot Bacchus strahlte mit der pünktlich zum Festzug scheinenden Sonne um die Wette.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Mayen

Mayen. Am Freitag, 25. November hat der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz von Mayen erstmals in diesem Jahr wieder geöffnet. Die MY-Gemeinschaft veranstaltet den Weihnachtsmarkt vom 25. November bis zum 18. Dezember an allen vier Adventswochenenden (Freitag bis Sonntag), dem Nikolaustag am 6. Dezember sowie zum Christmas-Shopping am 15. Dezember auf dem Mayener Marktplatz mit rund 27 Weihnachtshäuschen die auf dem Marktplatz, in der Marktstraße und Brückenstraße zu finden sind. mehr...

 

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Koblenz

Koblenz. Der Koblenzer Weihnachtsmarkt wurde am Freitag, 18. November, um 17 Uhr in der Liebfrauenkirche offiziell eröffnet. Bis zum 8. Januar 2023 sorgt der Weihnachtsmarkt in der Altstadt von Koblenz für eine weihnachtliche Stimmung. Auf den Plätzen in der Altstadt, dem Münzplatz, dem „Plan“, dem Vorplatz der Liebfrauenkirche, dem Jesuitenplatz, dem Willi-Hörter-Platz, dem Zentral- und Görresplatz... mehr...

Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B255 zwischen Hellenhahn-Schellenberg und Rennerod

Auto kracht in Traktor und schleudert in Gegenverkehr

Hellenhahn-Schellenberg. Am Samstag, 26. November, gegen 9:10 Uhr, kam es auf der B255 zwischen Hellenhahn-Schellenberg und Rennerod zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen. Ein 76-jähriger Pkw-Fahrer fuhr auf einen in gleicher Richtung fahrenden, langsameren Traktor auf und wurde durch den Zusammenstoß in den Gegenverkehr abgewiesen. Hier kam es zu einer weiteren Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Alles fängt im Elternhaus an und die jungen Taugenichtse haben es wohl nicht besser gelernt. Die Quittung der modernen und digitalen Zeit und volles Versagen der Generation XYZ. Was soll noch Gutes in diesem Land wachsen ?...
G. Friedrich NRW:
Das ist doch klar, das die nicht mit einem alten Golf daher kommen. Alles auf die Sekunde geplant zu einer Zeit wo die Leute im Tiefschlaf sind. Grenznahe Möglichkeiten durch die Autobahn und eben schnelle Autos. Noch immer lautet meine Frage: Wann machen die Banken endlich die Automaten weg? Die...
germät:
Was ist eigentlich in den Päckchen drin? Heiße Luft? Die haben noch bei der OB-Wahl in Andernach gefehlt. Dort gab es ja bekanntlich eine heftige Klatsche für die SPD und seinen Kandidaten....
Service