Stellenmarkt

Geplatzte Wasserleitung verursacht großen Schaden auf dem Luisenplatz

Drei Wasserrohrbrüche: Auch Rasselsteiner Straße und Kirmeswiese betroffen

14.04.2022 - 15:37

Neuwied. Erheblichen Schaden hat eine geplatzte 150 mm dicke Wasserleitung auf dem Luisenplatz hinterlassen: Auf einer rund 400 Quadratmeter großen Fläche unterspülte das Wasser das Pflaster, das komplett neu verlegt werden muss.


Gemeldet wurde der Rohrbruch, der durch Materialermüdung entstand, am Donnerstagmorgen um 3 Uhr. Die Mitarbeiter der SWN arbeiteten zunächst mit Hochdruck, um die Wasserversorgung schnellstmöglich wiederherzustellen. Bis zum Mittag waren Geschäfte auf der Langendorfer Straße zwischen Markt- und Schlossstraße sowie auf dem Teilstück der Mittelstraße zwischen Langendorfer und Hermannstraße ohne Wasser.

Die Folgen des Rohrbruchs sind jedoch enorm. Durch den Wasserdruck hat sich auf einer großen Fläche das Pflaster gehoben oder abgesenkt. „Wir haben es hier mit starken Unterspülungen zu tun. Das hängt auch damit zusammen, dass das Pflaster in Beton verlegt wurde. Das heißt: Die Fläche muss komplett abgetragen werden. Der Unterbau muss neu erstellt, die Oberfläche 30 Zentimeter tief aufgemacht und eine Baufirma beauftragt werden, die das Pflaster vollständig verlegt. Das geht nicht von einem auf den anderen Tag“, erklärt Bereichsleiter Peter Dunkel von den SWN.

Noch am Morgen fanden erste Besprechungen mit Baufirmen und der Stadtverwaltung Neuwied statt. Da die Behebung der Schäden, wie sich schnell zeigte, auch wegen der Osterfeiertage und wegen des Schadensausmaßes nicht innerhalb weniger Tage zu bewerkstelligen ist, begannen die Mitarbeiter der Stadt sofort, die Pläne für den Gartenmarkt auf die Situation anzupassen.

Mitarbeiter der SBN haben den Platz inzwischen abgesperrt, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten: „Wir können die Fläche auch beim Gartenmarkt nicht für Fußgänger freigeben, da durch die Verwerfungen im Pflaster eine hohe Stolper- und Verletzungsgefahr besteht.“

Neben dem Luisenplatz mussten die SWN-Mitarbeiter schnell auf zwei weitere Wasserrohrbrüche in der Rasselsteiner Straße und an der Kirmeswiese reagieren. In der Rasselsteiner Straße war auch die Hilfe der Feuerwehr nötig, da hier der Keller eines Anwohners volllief.

„Es ist immer eine unangenehme Situation für Anwohner und Geschäftsbesitzer, für mehrere Stunden kein Wasser zu haben“, sagt Dunkel. „Es ist natürlich auch für uns eine Herausforderung, wenn quasi gleichzeitig an mehreren Stellen in der Stadt die Leitungen brechen. Und hier kommen noch das Ausmaß der Schäden auf dem Luisenplatz, der bevorstehende Gartenmarkt und die Osterfeiertage hinzu.“

Pressemitteilung der

Stadtwerke Neuwied:

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Fahrer wurde schwer verletzt - Kreuzung musste voll gesperrt werden

Schwerer Unfall in Sinzig: Smart überschlägt sich

Sinzig. Kurz nach 13.00 Uhr am Montagmittag wurde der Polizei Remagen ein Verkehrsunfall in Sinzig, Kölner Straße, gemeldet. In Höhe der Kreuzung Hohenstaufenstraße/Dreifaltigkeitsweg habe sich demnach ein Kleinwagen überschlagen. Soweit inzwischen nachvollziehbar, befuhr zur Unfallzeit ein Pkw der Marke Smart die Kölner Straße in Richtung Remagen. Der Kleinwagen kollidierte im Kreuzungsbereich mit einem anderen Pkw, der aus dem Dreifaltigkeitsweg kommend die o.a. mehr...

Die Fahrbahn musste gesperrt werden

A61: Anhänger mit Kosmetikartikeln kippt bei Niederzissen um

Koblenz. Auf der A 61 in Fahrtrichtung Köln, kam um 05:13 Uhr ein LKW mit Anhänger zwischen den Anschlussstellen Wehr und Niederzissen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitplanke. Hierbei kippte der mit Kosmetikartikeln beladene Anhänger um und blockierte den rechten Fahrstreifen. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Aufgrund der Bergungsmaßnahmen musste die Fahrbahn für eine halbe Stunde komplett und für fünf Stunden der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. mehr...

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service