Landrat Achim Schwickert überreicht Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement

Edwin Stoll mit Ehrennadel ausgezeichnet

Edwin Stoll mit
Ehrennadel ausgezeichnet

In feierlichem Rahmen überreichte Landrat Achim Schwickert die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz an Edwin Stoll aus Wengenroth. Foto: Kreisverwaltung Westerwaldkreis

28.09.2022 - 12:27

Westerwaldkreis.Das war eine erfreuliche Überraschung für Edwin Stoll aus dem Westerburger Ortsteil Wengenroth: Dem verdienten Ehrenamtler wurde von Landrat Achim Schwickert im Beisein der Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Westerburg Dr. Ulrike Fuchs und dem Stadtbürgermeister Janick Pape die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz überreicht.

Stoll ist seit fast 60 Jahren in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen ehrenamtlich aktiv. Wie die Kreisverwaltung in ihrer Pressemeldung mitteilt, ist sie froh darüber, dass nach einer coronabedingten Zwangspause die Tradition der feierlichen Übergabe wiederaufgelebt werden kann. „Die feierliche Stunde ist für mich als Landrat eine gute Gelegenheit, um den verdienten Ehrenamtlern in einem würdigen Rahmen zu danken“, so Landrat Achim Schwickert. Bei der Übergabe macht der Westerwälder Landrat deutlich, dass das Ehrenamt in all seinen Facetten und Tätigkeitsfeldern ein Ausdruck von Verantwortungsbewusstsein der Bürgerinnen und Bürger ist. Wie schon bereits der ehemalige Bundespräsident Herzog wusste, wäre die Gesellschaft ohne ehrenamtliches Engagement nicht nur ärmer und kälter, sondern auch weniger funktionsfähig.

„Der Westerwaldkreis schätzt sich sehr glücklich, Menschen mit Ihrer Haltung zu seinen Bürgerinnen und Bürgern zählen zu dürfen. Das Ehrenamt ist eine überaus wichtige Säule in unserer Gesellschaft, die nicht wegzudenken ist“, so Landrat Schwickert. Edwin Stoll ist seit 1966 ehrenamtlich aktiv. Die längste Zeit als aktives Mitglied bei der Löschgruppe Wengenroth, der er auch sechs Jahre vorstehen durfte. Zudem durfte er sich einige Jahre als stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Wengenroth für die Belange der örtlichen Löschgruppe einsetzen. Von 1974 bis 1984 war Stoll Mitglied im Stadtrat von Westerburg. Darüber hinaus spielt der Glaube eine große Rolle im Leben des Wengenrothers. So engagierte er sich 24 Jahre im Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde Gemünden. Doch damit nicht genug – lange war er ehrenamtlicher Prüfer der IHK und ist aktuell als Stadionsprecher bei den Heimspielen der 1. Mannschaft der SG Westerburg/Gemünden/Willmenrod aktiv.

Der Geehrte zeigte sich gerührt und stolz. Er hob seine Ehefrau hervor, die ihn immer unterstützt hat. Die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz wird an Personen verliehen, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement über mehrere Jahre um das Land Rheinland-Pfalz verdient gemacht haben. Die Ehrennadeln des Landes werden erfahrungsgemäß im Westerwaldkreis in einer feierlichen Stunde durch Landrat Achim Schwickert überreicht, nachdem die Ministerpräsidentin Malu Dreyer verdiente Persönlichkeiten ausgewählt hat.

Pressemitteilung

der Kreisverwaltung

des Westerwaldkreises

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsdorf in Andernach 2022

Glühwein, Musik und echte Engelchen: In Andernach weihnachtet es sehr! Das Weihnachtsdorf mit der Lebendigen Krippe verzaubert auch dieses Jahr die Besucherinnen und Besucher. Wir haben einige Fotos in unserer Galerie zusammengestellt! mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Anzeige
 

Landrätin Cornelia Weigand beruft Runden Tisch anlässlich der Schließung der stationären Gynäkologie und Geburtshilfe des Marienhaus-Kilinikums in Bad Neuenahr ein

„Unverständnis und Sorgen“

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Marienhaus-Gruppe hatte vergangene Woche die Schließung der stationären Gynäkologie und Geburtshilfe am Standort Bad Neuenahr angekündigt. In einer ersten Stellungnahme zeigte sich Landrätin Cornelia Weigand von dieser Entwicklung überrascht. mehr...

Bürgerbüro Neuwied

Abholung der Reisepässe

Neuwied. Die Reisepässe, die vom 10. bis zum 16. November und am 22. November beantragt wurden, liegen am Infoschalter des Bürgerbüros der Stadtverwaltung Neuwied zur Abholung bereit. Die Abholung kann ohne Terminvereinbarung zu den derzeitigen Öffnungszeiten erfolgen: Montag und Dienstag, 7.30 bis 17 Uhr, Mittwoch und Freitag, 7.30 bis 12 Uhr, Donnerstag, 7.30 bis 18 Uhr.Pressemitteilung mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Bernhard Sommer:
Wirtschaftliche Perspektive? Ich hoffe dass Herr Langner dann auch keine Sitzungsgelder usw. als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und Aufsichtsratsmitglied bekommt !!!! Und er kann das dem Weihnachtsmann erklären, dass es erst eine Woche vor Fälligkeit auffällt, dass kein Geld mehr da ist..........
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
juergen mueller:
Errst jetzt wach geworden? Bereits JUNI 2021 warnte VERDI (mit Recht) vor einer Übernahme/Mehrheitsbeteiligung durch SANA. Wie uns bereits jahrelange Erfahrung gelehrt hat ist es nicht sinnvoll, unser Gesundheitswesen mit privaten Kapitalinteressen zu verknüpfen/zu überlassen. SANA ist ein profitorientierter...
Gabriele Friedrich:
Bekloppte aller Art sind strategisch so aufgestellt, das man täglich 5-6 davon trifft oder mit Ihnen zu tun hat. Krankhaftes Verhalten ist das und unfassbar....
Service