Bundesweit einzigartiges Qualifizierungsangebot für Vereine und Initiativen

Ehrenamtsschule im Kreis Ahrweiler geht an den Start

Ehrenamtsschule im
Kreis Ahrweiler geht an den Start

Landrat Dr. Jürgen Pföhler (3.v.r.) und der Leiter der KVHS, Michael Jacob (2.v.l.), stellen den Flyer zum bundesweit ersten Qualifizierungsangebot für Vereine „Ehrenamtsschule im Kreis Ahrweiler“ vor. Mit dabei: Projektleiter Mario Stratmann (3.v.l.), Michaela Wolff, Team „Weitermachen!“ (r.), Carmen Gros, stellv. Abteilungsleiterin Förderprogramme/Landwirtschaft (2.v.r.) und Christian Hofeditz (l.), stellv. Leiter der KVHS. Foto: Kreisverwaltung Ahrweiler / Bernhard Risse

15.01.2021 - 13:12

Kreis Ahrweiler. Die neu gegründete Ehrenamtsschule im Kreis Ahrweiler geht an den Start: Ab sofort bietet der Kreis in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Ahrweiler e.V. allen Vereinen und Initiativen im Kreis die kostenlose Qualifizierungsmaßnahme an. Die erste Ehrenamtsschule startet am Samstag, den 20. März 2021. Alle Vereine sind angesprochen, unabhängig von ihrer Größe oder Sparte.


Landrat Dr. Jürgen Pföhler freut sich über die schnelle Umsetzung der Idee zur Gründung einer Ehrenamtsschule im Rahmen von „Weitermachen! Kreis Ahrweiler“ im Bundesprojekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“: „Die Ehrenamtsschule ist ein bundesweit einzigartiges Qualifizierungsangebot für Vereine und Initiativen.“ Ziel sei es, so Pföhler weiter, insbesondere junge, motivierte Nachwuchstalente kreisweit zu gewinnen und bereits aktive Ehrenamtliche mit Beratungs- und Schulungsangeboten in ihrer Arbeit zu unterstützen. Was in der Wirtschaftsförderung die Unternehmerschule ist, ist in der Ehrenamtsförderung nun die Ehrenamtsschule. Damit überträgt der Landkreis Ahrweiler ein erfolgreiches Modell aus der Wirtschaft in den Ehrenamtsbereich und geht damit deutschlandweit einen neuen Weg. An vier Wochenenden werden Vereinsvorstände in den Themenbereichen Vorsitz, Kasse, Öffentlichkeitsarbeit und moderne Geschäftsführung fit gemacht, um den Verein für die Zukunft gut aufzustellen. Für die Ehrenamtsschule konnten ausnahmslos hochqualifizierte Referenten gewonnen werden.

Als Experten vermitteln sie den Vereinsvorständen nicht nur fundiertes Fachwissen, sondern auch Schlüsselqualifikationen für die persönliche Weiterentwicklung und geben auch neue Impulse für die Vereinsarbeit. Die Ehrenamtsschule ist eine sogenannte „vereinsgebundene Qualifizierung“. Dass bedeutet: der Verein muss alle Schulungstage absolvieren, kann aber zu den jeweiligen Terminen unterschiedliche Vorstands- und Vereinsmitglieder entsenden. Nach erfolgreicher Teilnahme erhält der Verein das Qualitätssiegel „Weitermachen!“. Es können maximal 20 Vereine pro Qualifizierungsmaßnahme berücksichtigt werden. Eine weitere Schulung ist für das zweite Halbjahr 2021 geplant. Soweit Präsenzveranstaltungen im Frühjahr 2021 wieder möglich sind, findet die Ehrenamtsschule in den Räumlichkeiten des RheinAhrCampus Remagen statt. Andernfalls wird die Ehrenamtsschule ausnahmsweise als Webinar online angeboten. Anmeldungen für den ersten Qualifizierungskurs der Ehrenamtsschule sind ab sofort bei der Kreisvolkshochschule Ahrweiler unter www.kvhs-ahrweiler.de oder 02641/9123390 möglich.

Schulungsprogramm, Veranstaltungsflyer und weitere Informationen gibt es unter www.kreis-ahrweiler.de/weitermachen, per Mail an Weitermachen@kreis-ahrweiler.de oder telefonisch unter 02641/975-565.

Pressemitteilung der

Kreisverwaltung Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Waldbaden im Bad Breisiger Wald

Shinrin Yoku

Bad Breisig. Shinrin Yoku – so heißt das aus Japan stammende neue Naturerlebnisangebot, das im April 2021 mit sieben Terminen im städtischen Wald von Bad Breisig an den Start geht. mehr...

Interessengemeinschaft „Neues Kurgebiet“ Bad Breisig

Keine Änderung des Bebauungsplans „Neues Kurgebiet“ im beschleunigten Verfahren

Bad Breisig. Bürgerinnen und Bürger, Anwohner sowie auch Eigentümer schließen sich in einer Interessengemeinschaft (IG- „Neues Kurgebiet“ Bad Breisig) zusammen. Die vom Stadtrat im September beschlossene Offenlegung des Bebauungsplans „Neues Kurgebiet“ im beschleunigten Verfahren in der Gemarkung Niederbreisig, haben die Anwohner und Eigentümer, sowie zahlreiche Bürgerrinnen und Bürger insbesondere... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Über welche Öffnungsperspektiven freust du dich am meisten?

Frisörsalon
Blumenladen
Zoo & botanischer Garten (Außenbereiche)
Termin-Shopping
Fahrschule
Gartencenter
Fußpflege
Musikschule
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
[Zitat] Langeweile dürfte Anne Spiegel nicht haben, ist sie doch rheinland-pfälzische Ministerin für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz. Zusätzlich übernahm sie im Januar das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten. Sie ist Spitzenkandidatin der rheinland-pfälzischen...
Biker-Klaus:
Habe das mal von der Homepage der Schule runtergeladen und auf mein Heimsystem installiert. Es funktioniert wirklich gut. Tolle Sache. Warum müssen denn Profigeräte so teuer sein, wenn sogar Schüler das hinbekommen? Und das auch noch mit mehr Funktionen! ...
H. Baumann:
Was Schüler in der Coronazeit so alles wegstecken müssen ist schon enorm. Ganz geschweige denn von den Eltern. Die (meisten) Lehrer leisten z.Zt. einen tollen Job. Doch mit z.T. noch so ausgefeilten Homeschooling Konferenzen erreichen Sie nicht alle. Viele werden auf der Strecke bleiben. Ganz geschweige...
Renate B.:
Ich finde es beschämend, dass sich Schüler und Lehrer um ihre Sicherheit kümmern müssen. Da müsste die Politik mehr handeln. Trotzdem Hochachtung für dass, was die in der Schule leisten....

Joachim Paul, AfD

Karsten Kocher:
Die Niederlagenserie des Koblenzer AfD-Landtagsabgeordneten Joachim Paul nimmt überhaupt kein Ende mehr. 1. Die katastrophalen Wahlergebnisse der Koblenzer AfD mit Paul an der Spitze. 2. Paul mußte seine Kandidatur für den AfD-Landesvorsitz in Rheinland-Pfalz aufgeben. 3. Es gibt starke Indizien...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen