Vereinsgründung in Kehrig

Ein Verein für „Kehrig summt“

Ein Verein für „Kehrig summt“

Der Vorstand vom neu gegründeten Verein „Kehrig summt“ (v.l.) Hildegard Schnorr, Robert Anders, Martina Wolf. Anni Keiffenheim, Iris Fuhrmann (es fehlen: Lisa Argendorf, Herbert Keifenheim und Diana Hilicke). Foto: privat

22.10.2021 - 13:04

Kehrig. Die Einweihungsfeier des Projekts „Vereint Artenvielfalt schaffen“ am 25. September war ein voller Erfolg. Es konnten zahlreiche interessierte Gäste begrüßt werden. Herr Diakon Winfried Stadtfeld ließ es sich nicht nehmen, eine motivierende Rede über die Vorteile naturnaher, bienenfreundlicher Gärten gegenüber Schottergärten zu halten. Auch der Ortsbürgermeister Stefan Ostrominski beehrte die Aktiven als Schirmherr des diesjährigen Projekts und überreichte bei der Gelegenheit die Urkunde des „Westenergie Klimaschutzpreis 2021“. Dieser Preis wird einmal jährlich ausgelobt und das Projekt hat ihn für: „Das Umgestalten einer Schotterfläche zu einer naturnahen und insektenfreundlichen Bepflanzung“ erhalten.


Zusammen mit dem ebenfalls erhaltenen 3. Platz beim bundesweiten Wettbewerb „Wir tun was für Bienen“ in der Kategorie „Kommunale Flächen“ kann man mächtig stolz auf das Projekt sein. Wenn das kein zusätzlicher Grund zum Feiern war. Es ist besonders erfreulich, dass zusätzlich viele Spenden für eine von der Hochwasserflut betroffenen Familie aus Ahrweiler gesammelt werden konnten. An alle, die dazu beigetragen haben, dass diese tolle Veranstaltung stattfinden konnte, nochmal ein ganz dickes Danke.

Ebenso erfolgreich war die Vereinsgründung am 5. Oktober. Insgesamt 24 Gäste konnte man an diesem Abend begrüßen. Sehr erfreulich war auch, dass man einen sechsköpfigen Vorstand wählen konnte. Dieser setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzende Iris Fuhrmann, 2. Vorsitzende Anni Keiffenheim, 1. Kassiererin Lisa Argendorf, 2. Kassiererin Hildegard Schnorr, 1. Schriftführer Robert Anders, 2. Schriftführerin Martina Wolf. Zusätzlich wird das Team zukünftig von dem/r Beisitzer/in Herbert Keifenheim und Diana Hilicke unterstützt. Mit dieser Basis und der schon recht ansehnlichen Mitgliederzahl gehen wir voller Vorfreude in die Vorbereitung für unsere zukünftigen Aktionen und Ideen für 2022.

Wer Interesse an den Aktivitäten oder einer Mitgliedschaft hat, kann sich gerne per Email melden: kehrig-summt@gmx.de

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Kommando zurück aus Mainz: Menschen mit Auffrischungsimpfung sind von Testpflicht der „2G-plus“-Regelung ausgenommen

Dreyer: Keine 2G-Plus-Testpflicht für Menschen mit Boosterimpfung

Mainz. Der Ministerrat hat in seiner heutigen Sondersitzung die Änderungen für die neue Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Darin eingeflossen sind auch die Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen mit der Bundesregierung. Die Verordnung wird heute im Laufe des Abends verkündet und tritt morgen in Kraft. mehr...

Feierliche Traktor-Parade

Bewegende Aktion: Erleuchtete Traktoren ziehen durch das Ahrtal

Kreis Ahrweiler. Es war eine ganz besondere und bewegende Aktion am Samstagabend. Egal ob in Schuld, Ahrweiler, Sinzig oder Dernau: Überall im Ahrtal ziehen bunt leuchtende und festlich dekorierte Traktoren über die Straßen. Das Event wurde von Landwirten, Lohnunternehmern und vielen weiteren Helfern, die im Ahrtal seit der ersten Stunde nach der Flut mit angepackt haben, organisiert. Das Ziel: Den flutbetroffenen Menschen im Tal Hoffnung schenken. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Lutzd:
Sollte man laut unserer stvo nicht an einem mit Warnblinkern stehenden Bus maximal mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren? Wenn man da so flott war das man sich einen Reifen kaputt fährt sollte die Frau vielleicht entsprechendes Bußgeld auferlegt bekommen. Wenn der Bus das Fahrzeug ja scheinbar übersehen...
juergen mueller:
Die Arbeitssituation in den Praxen (und nicht nur dort) hat sich nicht alleine aufgrund einer deutlichen Zunahme an Erkrankten verschärft. Sie hat sich bis zur Belastungsgrenze vor allem durch die Auflagen Impfungen, Testungen, bürokratischer Aufwand verschärft, die allesamt der Politik geschuldet...

Geld vom Bund für Koblenz

juergen mueller:
Kohle für Koblenz ist immer gut, wenn man sie denn nutzbringend anlegt. 48 000 Euro für die Erstellung eines städtischen Logistikkonzeptes. Mich würde es nicht wundern, wenn damit eine externe Erstellung gemeint ist, da man offensichtlich in der Verwaltung hierfür keine eigenen qualifizierten Leute...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen