Rheinische Karnevals-Korporationen stellen neues Format der Bütt vor

Ein neues Zeitalter für die Bütt

Ein neues Zeitalter für die Bütt

RKK-Präsident Hans Mayer (Mitte) gab gemeinsam mit RKK-Pressesprecher Werner Blasweiler (links) und Grafikdesigner Dirk Diederich den Startschuss für das neue Format „Die Bütt Online“. Foto: RKK

16.08.2021 - 08:35

Koblenz. „Die Bütt“, so lautet seit einigen Jahrzehnten der griffige Name für die offizielle Zeitschrift der Rheinischen Karnevals-Korporationen. Das Magazin für Karneval, Fastnacht, Fasching und Gardetanzsport wurde im Jahre 1999 sogar bundesweit ausgezeichnet: Die RKK erhielt damals für „Die Bütt“ den Fachmedienpreis als bestes Fach-Magazin in Sachen Karneval in Deutschland durch den deutschen Journalistenverband verliehen. Im Laufe der Jahre wurden Aussehen und inhaltliche Gestaltung stetig fort- und weiterentwickelt. Seit geraumer Zeit gibt es auch eine digitale Ausgabe, die inhaltlich mit der gedruckten Version identisch ist. Als besonderen Service für die RKK-Mitgliedsvereine und alle Interessenten stellt die RKK ihr Verbandsorgan kostenlos als digitale Ausgabe zur Verfügung. Nun hat der bundesweit tätige Dachverband einen neuen Meilenstein für die Zeitschrift gesetzt: „Die Bütt online“, lautet der Titel des Projekts, das nun auch offiziell vorgestellt wurde. RKK-Präsident Hans Mayer hierzu: „Die Digitalisierung macht auch vor dem Karneval nicht Halt. Der RKK sieht diese nicht als Gefahr, sondern vielmehr als Chance, bestehende Formate erfolgreich weiterzuentwickeln. Aus diesem Grunde haben wir nun „Die Bütt online“ ins Leben gerufen“, so Mayer.

Unter der Adresse „www.die-bütt-online.de“ kann der Verband tagesaktuell die Leserinnen und Leser mit Informationen versorgen. „Wir sind damit wesentlich aktueller, zudem besteht auch die Möglichkeit, dort Filmbeiträge zu veröffentlichen“, so Hans Mayer. Ganz ablösen soll „Die Bütt online“ die gedruckte Ausgabe jedoch nicht, das Internetangebot soll vielmehr eine Ergänzung darstellen. Jedes Format habe seine Vorteile. Die Rheinischen Karnevals-Korporationen sehen mit der „Bütt online“ jedoch einen wichtigen Schritt in Richtung Zukunft. In der neuen Geschäftsstelle gab RKK-Präsident Hans Mayer gemeinsam mit dem RKK-Pressesprecher Werner Blasweiler und Grafikdesigner Dirk Diederich den Startschuss für das neue Format. Die Digitalisierung in diesem Bereich ist jedoch nicht abgeschlossen. In einem zweiten Schritt wird auch noch der Bereich „RKK Plus“ eingerichtet. Dieser „geschlossene Bereich“ für Mitgliedsvereine soll in naher Zukunft den öffentlichen Bereich der „Bütt online“ ergänzen. Die Mitgliedsvereine der Rheinischen Karnevals-Korporationen haben somit weitere Vorteile, die sie nutzen können. Unabhängig von den digitalen Möglichkeiten steht den Vereinen auch weiterhin das Team der RKK-Geschäftsstelle als Ansprechpartner zur Verfügung. „Gerade im Karneval wird deutlich, dass man nicht alles digitalisieren kann. Persönliche Betreuung und bestmöglicher Service haben daher für uns nach wie vor eine hohe Priorität“, so RKK-Präsident Hans Mayer.

Pressemitteilung

RKK Deutschland

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Mayen

Mayen. Am Freitag, 25. November hat der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz von Mayen erstmals in diesem Jahr wieder geöffnet. Die MY-Gemeinschaft veranstaltet den Weihnachtsmarkt vom 25. November bis zum 18. Dezember an allen vier Adventswochenenden (Freitag bis Sonntag), dem Nikolaustag am 6. Dezember sowie zum Christmas-Shopping am 15. Dezember auf dem Mayener Marktplatz mit rund 27 Weihnachtshäuschen die auf dem Marktplatz, in der Marktstraße und Brückenstraße zu finden sind. mehr...

 

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Koblenz

Koblenz. Der Koblenzer Weihnachtsmarkt wurde am Freitag, 18. November, um 17 Uhr in der Liebfrauenkirche offiziell eröffnet. Bis zum 8. Januar 2023 sorgt der Weihnachtsmarkt in der Altstadt von Koblenz für eine weihnachtliche Stimmung. Auf den Plätzen in der Altstadt, dem Münzplatz, dem „Plan“, dem Vorplatz der Liebfrauenkirche, dem Jesuitenplatz, dem Willi-Hörter-Platz, dem Zentral- und Görresplatz... mehr...

Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B255 zwischen Hellenhahn-Schellenberg und Rennerod

Auto kracht in Traktor und schleudert in Gegenverkehr

Hellenhahn-Schellenberg. Am Samstag, 26. November, gegen 9:10 Uhr, kam es auf der B255 zwischen Hellenhahn-Schellenberg und Rennerod zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen. Ein 76-jähriger Pkw-Fahrer fuhr auf einen in gleicher Richtung fahrenden, langsameren Traktor auf und wurde durch den Zusammenstoß in den Gegenverkehr abgewiesen. Hier kam es zu einer weiteren Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Alles fängt im Elternhaus an und die jungen Taugenichtse haben es wohl nicht besser gelernt. Die Quittung der modernen und digitalen Zeit und volles Versagen der Generation XYZ. Was soll noch Gutes in diesem Land wachsen ?...
G. Friedrich NRW:
Das ist doch klar, das die nicht mit einem alten Golf daher kommen. Alles auf die Sekunde geplant zu einer Zeit wo die Leute im Tiefschlaf sind. Grenznahe Möglichkeiten durch die Autobahn und eben schnelle Autos. Noch immer lautet meine Frage: Wann machen die Banken endlich die Automaten weg? Die...
germät:
Was ist eigentlich in den Päckchen drin? Heiße Luft? Die haben noch bei der OB-Wahl in Andernach gefehlt. Dort gab es ja bekanntlich eine heftige Klatsche für die SPD und seinen Kandidaten....
Service