Wallfestgemeinschaft Waldesch

Ein tolles Fest dank vieler Helfer

Ein tolles Fest dank vieler Helfer

Wallfestband „Walltones“ heizte den Gästen tüchtig ein. Foto: privat

05.08.2022 - 17:10

Waldesch.Bei bestem Sonnenschein fand das diesjährige Wallfest in Waldesch statt. Der Aufbau der Bühne begann diesmal bereits am Donnerstag, am Freitag wurde das Equipment aus allen Himmelsrichtungen herangekarrt und eine kleine Zeltstadt errichtet. Aus der reservierten Feuerwehrhüpfburg wurde wegen Doppelbuchungen kurzfristig eine Fußballdartscheibe und zwei Minihüpfburgen, die bei den Kleinen und Großen aber auch gut angenommen wurden. Kinderschminken, zwei Torwände und Büchsenwerfen rundeten das Spieleangebot am Nachmittag ab. In diesem Jahr haben viele Familien das Angebot angenommen und konnten sich bereits am frühen Nachmittag beim leckeren Kuchenbuffet durchprobieren. Ein besonderes Highlight waren die Begleitung des Nachmittagsprogramms durch die Ortsgruppe des DRK Waldesch sowie der freiwilligen Feuerwehr Waldesch. Alle Kinder konnten die Fahrzeuge bestaunen, alles anfassen, sich retten lassen und Feuer löschen. Dann war es wieder soweit: Kinderwallkönig und Wallkönig galt es, auszuwerfen. Damit die Kinder sich einwerfen konnten, hat sich Starmoderator Zerwo selbstlos als Zielscheibe zur Verfügung gestellt – viele sind gestartet, Mila Link hat das entscheidende letzte Teil abgeworfen und ist so Kinderwallkönigin 2022 geworden. Bei den Erwachsenen entwickelte sich ein langer Kampf, bei dem Johannes Schmitz sich durch Treffsicherheit durchsetzte und damit verdient zum Wallkönig 2022 gekrönt werden konnte. Währenddessen hatte Grillmeister Ernst mit seiner Mannschaft den Grill eingeheizt und die berühmten Wallsteaks und Wallwürstchen aufgelegt. Abgerundet wurde das kulinarische Angebot durch die leckeren Sommercocktailkreationen der Barkeeperinnen. Mit dem Auftritt der Bandlegende „Walltones“, deren Musiker sich in den letzten Jahren mit Soloprojekten auf allen Erdteilen zerstreut hatten, erreichte der Abend seinen Höhepunkt. Starmoderator Zerwo brachte die Menge auf Festivalstimmung und ließ die Band standesgemäß einlaufen. Die Walltones heizten der Masse gehörig ein, und da die meisten Lieder von ihnen auch im Radio gespielt werden, konnte fleißig mitgesungen und getanzt werden. Gitarrenvirtuose Uli hat spontan (unterstützt durch die jubelnde Masse) einen Luftgitarrenworkshop gehalten, so dass die Band auch durch das Publikum bei den Rocknummern unterstützt werden konnte. Dank Techniker Kevin wurde die Walltones ins rechte Licht gerückt und musikalisch perfekt abgemixt. Die Proben der Band waren gar nicht so einfach, da durch die Pandemie ein Treffen im Probenkeller ja nicht mehr selbstverständlich war – aber die Profimusiker Alex, Arno, Bernd, Daniel, Joachim, Micky und Robert haben hier ganze Arbeit geleistet. Nach dem Auftritt, der während eines fantastischen Sonnenuntergangs endete, wurde ausgelassen weitergefeiert.Ein gelungenes Fest, das so aber nur mit den Sponsoren im Hintergrund und vielen fleißigen freiwilligen Helfern möglich ist. Ein Riesenapplaus für diese Helfer und Helferinnen, die aufgrund der vielen Dienst aber teilweise selbst nicht zum feiern kamen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Bürgermeister der VG Maifeld, Maximlian Mumm, äußert sich in deutlichen Worten zum Bus-Chaos im Landkreis Mayen-Koblenz.

„Probleme beim ÖPNV werden durch den Kreis schöngeredet“

Verbandsgemeinde Maifeld. Seit dem 12.12.2021 herrscht im Kreis das Buschaos. Viel geändert hat sich nach Meinung von Maifelds Bürgermeister Maximilian Mumm nicht. Hier und da sei es sicherlich ruhiger geworden, aber von einem reibungslosen ÖPNV könne man noch lange nicht sprechen. Dies bezieht er nicht nur auf die VG Maifeld, sondern auch auf andere Kommunen. Erschwerend komme nun für ihn hinzu, dass der Kreis offenbar die Probleme jetzt von sich auf die Kommunen abwälzen will. mehr...

Vettelschoß: Streit zwischen Brüdern führt zu Polizeieinsatz

Vettelschoß. Am Freitag, 12. August, kam es zu Streitigkeiten zwischen zwei Brüdern im Alter und 44 und 40 Jahren an ihrer Wohnanschrift in Vettelschoß. Beide Brüder waren erheblich alkoholisiert und hatten kleine Verletzungen an den Armen und im Gesicht. Nach ihren Angaben haben sie sich gegenseitig geschlagen. Es wurde daher gegen beide Streithähne eine Strafanzeige wegen wechselseitiger Körperverletzung erfasst. mehr...

Mann ohne Führerschein und lediglich mit Unterhose bekleidet

Rheinbreitbach: Leichtbekleideter Autofahrer betrunken mit 2,34 Promille unterwegs

Rheinbreitbach. Am Freitag, 12. August, wurden der Polizeiinspektion Linz Streitigkeiten mit einem nur mit einer Unterhose bekleideten Mann in Rheinbreitbach gemeldet. Der Mann habe sich anschließend alkoholisiert mit seinem PKW entfernt. Im Rahmen der Fahndung konnte der 46-jährige Mann schließlich an der Halteranschrift in Unkel festgestellt werden und anhand seiner immer noch leichten Bekleidung identifiziert werden. mehr...

 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service