Ausverkauf der Devotionalien des Pallotti-Kollegs in Rheinbach

Eine über fünfzigjährige Geschichte findet ihr Ende

01.12.2020 - 15:55

Rheinbach. Ab dem 1. Advent und den darauffolgenden drei Sonntagen, wollen die Pallottiner in Rheinbach den Gottesdienstbesuchern die Gelegenheit geben, sich das ein oder andere Erinnerungsstück der Pallottiner in der Aula zu erwerben. Dies sind unter anderem, CDs, Schallplatten, Bücher von Pater Ludwig, Erinnerungsbände von Pater Liedtke, Kreuze mit und ohne Korpus, Bilder, Skulpturen von Pater Ludwig und weitere Devotionalien sowie diverse Kleinteile.


Die Gegenstände können nach eigener Bewertung als Spende für das Jugendzentrum Mbaukwu im Süden Nigerias erworben werden. Bei einigen Gegenständen gibt es eine preisliche Festsetzung, wie zum Beispiel bei den Skulpturen von Pater Ludwig in Ton und Bronze. Diese werden zum Selbstkostenpreis abgegeben. „Aufgrund der Größe der Aula, in der die Devotionalien ausgestellt sind, können nicht alle Gottesdienstbesucher die Gegenstände besichtigen. Voraussetzung sind Registrierung zur Nachverfolgung, Hygieneschutz und Mund- und Nasenschutz sowie entsprechender Abstand von 1,5 Meter zum Vordermann“, so der Verwaltungsleiter Jürgen Wünsch.

Wünsch, der seit achtzehn Jahren in Rheinbach als Verwaltungsleiter tätig ist, ist mit der gesamten Abwicklung des früheren Pallotti-Kollegs betraut.

Hierzu gehörte auch, dass das Schulgebäude, das Kloster und das angeschlossene Internat, das bereits abgerissen wurde.

Die Bänke der Kirche und die Möbel aus den Gebäuden wurden an andere Niederlassungen des Pallottinerordens weitergegeben. Nicht alle Erinnerungsstücke können aus Platzgründen in der Aula aufgebaut bzw. auch gleich mitgenommen werden. Deshalb wollen die Pallottiner ab dem 8.12.2020 nach der Sonntagsmesse unter Corona-Bedingungen auch denjenigen die Möglichkeit geben, die keine Gelegenheit hatten sich die Erinnerungsstücke anzusehen. Hierzu kann mit der Pforte der Pallottiner in Rheinbach, Tel. 02226-80070 ein Termin für die Besichtigung der Gegenstände abgesprochen werden.

Eine weitere Möglichkeit zu den Sonntagsterminen ist Dienstag bis Donnerstag jeweils von 09:00 bis 11:30 Uhr. Die Anzahl der Besucher wird auf 5 Personen und 20 Minuten Aufenthalt je Termin begrenzt.

Zudem weist Jürgen Wünsch darauf hin, dass wegen Corona nur 58 Sitzplätze bei den Messe in der Pallotti Kirche zugelassen sind.

Zu Weihnachten wird die Christmette um 20.00 Uhr stattfinden.

Die Messen an den beiden Feiertagen und an dem darauffolgenden Sonntag sind um 9.30 Uhr.

Die letzte Messe in der Rheinbacher Pallotti Kirche ist am 6. Februar 2021, bei welcher auch die Profamierung (Entweihung) der Kirche stattfindet.

Alfred Eich

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Rettungseinsatz mit 30 Einsatzkräften am Haiden-Weiher

Falschalarm zur Rettung eines Ballons

Dreifelden. Durch einen Passant wurde am Mittag eine augenscheinlich hilflose Person im Haiden-Weiher, einem der Seen der Westerwälder Seenplatte, in Dreifelden, Ortsteil Seeburg, gemeldet. Zunächst musste davon ausgegangen werden, dass eine Person auf dem Weiher im Eis eingebrochen sein könnte. Daher wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass es sich um einen Ballon handelte, der von Weitem zunächst nicht als solcher identifiziert worden war. mehr...

Aktuelle Infektionszahlen aus dem Kreis Ahrweiler

28 Neuinfektionen im Kreisgebiet

Kreis Ahrweiler. Heute gibt es 28 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis: neun in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, jeweils sechs in den Städten Remagen und Sinzig, jeweils drei in den Verbandsgemeinden Bad Breisig und Brohltal sowie eine in der Gemeinde Grafschaft. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Boom bei illegalem Welpenhandel

juergen mueller:
Corona offenbart auch hier den Zerfall einer Gesellschaft,die vor nichts zurückschreckt,die ihr Unvermögen,mit einer Situation zurechtzukommen wieder einmal erschreckend aufweist,die Disziplin,Anstand,Rücksichtnahme u.Gerechtigkeitssinn erfordert,auch ausgerechnet an denjenigen auslässt,die eh menschlichem...
juergen mueller:
Sie haben Recht Herr Baldauf. Digitale Versäumnisse auf der ganzen Linie und zwar betreffend ganz Deutschland.Dass es auch anders geht u.uns andere Länder weit voraus sind,ist normal.In Deutschland braucht man immer etwas länger u.kommt erst dann in die Puschen (oder versucht es zumindest) wenn es...
Helmut Gelhardt:
Herr Baldauf sollte der Fairness halber auch mal einen Blick ins CDU-geführte Baden Württemberg werfen. Dort bestehen die gleichen Probleme! Oder hat die Landesregierung RLP dort einen Sabotageakt vollzogen?...

Neun Bäume für das Schwimmbad Koblenz gepsendet

Gabriele Friedrich:
Im Landkreis Viersen in der Stadt Willich hat man auch den Fehler begangen-bei der Neugestaltung des Markplatzes- schöne, alte Bäume zu entfernen und diese Flachmaten gepflanzt. Mit dem Ergebnis das keiner mehr dort hingeht. Denn- die Wespen halten sich da sehr gerne auf und wer noch? Die Tauben ! Und...
Gabriele Friedrich:
Dachplatanen- das Allerletzte das sind doch keine "Bäume". Diese häßlichen Dinger saufen mehr als 10 Elefanten und vertrocknen in heissen Sommern total und sie sehen häßlich aus. Ich hatte 3 Jahre lang in einer Apartmentanlage in NRW diese "Bäume" und die sind dann auch durch die flachen Wurzeln ordentlich...
juergen mueller:
Dachplatanen - unter dem Gesichtspunkt des Klimawandels eine gute Lösung? NEIN. Sie fallen nicht unter Bäume "für" den Klimawandel. Bereits jetzt kämpft diese Baumart mit den Folgen des Klimawandels. Unter Bäume für die Zukunft fällt diese Baumart nicht. Warum deshalb gepflanzt, anstatt sich über...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen