Rossbach feierte den Sessionsauftakt mit großer Kappensause

Neue Prinzenpaare eingeführt

24.11.2021 - 10:53

Roßbach. Nachdem die Session 2020 pandemiebedingt abgesagt wurde, war es endlich wieder so weit: Mit der großen Kappensause eröffnete die KG Rossbach die Karnevalssession 2021/2022!


Unter 2G-Regeln fanden sich in der Wiedhalle rund 200 Aktive und Gäste ein um das Prinzenpaar Jörg I. und Carmen I. sowie Kinderprinzessin Giuliana und Pagin Lina zu verabschieden. Eine Träne - vor Freude - musste Präsident Christoph Görtz bei der Begrüßung „verdrücken“ - nicht nur er hatte die „fünfte Jahreszeit“ sehr vermisst. Schon nach kurzer Zeit erreichte die Stimmung ihren Höhepunkt, dazu trugen u.a. auch die Kindergarde und die Jugendgarde mit ihren Auftritten bei. Kurz nach Mittag war es dann so weit: mit viel Jubel und Applaus führten Präsident Christoph Görtz und Kinder-Elferratspräsident Valentin Loudovici Kinderprinz Jonah I. und Kinderprinzessin Natalie I. in ihr Amt ein. Wenig später wurde dann das Rätsel um das „große“ Prinzenpaar gelöst: Roßbachs Obermöhn Tanja I. und ihr Prinz Stephan II. regieren in der neuen Session die Roßbacher Narren unter dem Sessions-Motto „Zwischen Häubche un de Baaach han mir de schünste Fasenach“.

Zur Inthronisation gratulierten ihnen nicht nur die Roßbacher Narren, sondern auch die befreundeten Vereine aus den umliegenden Orten, die mit zahlreichen Aktiven, Elferratspräsidenten, Prinzenpaaren, Möhnen und Tanzmariechen angereist waren. Zum Abschluss begeisterte die Funkengarde das Publikum, bevor die „Gulaschkapell“ für Stimmung im Saal sorgte.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Jetzt auf einmal, fast totgesagter, politisch neu belebter Klimaschutz wird sich vor allem für diejenigen negativ kostenintensiv auswirken, die es am wenigsten gebrauchen können - Häuslebauer, Altbausanierung/Mieter etc. Klimaschutz ist mit politischem Zwang u. Druck verbunden, ohne große Rücksicht...

„Der herabschauende Hund“ und mehr

juergen mueller:
Was das mit "Hund" zu tun hat? Der "herabschauende Hund" gehört zu jeder Yoga-Klasse. Eine Dehnübung, die jeder, der einen Hund hat, bei seinem Tier beobachten kann, wenn es sich streckt. Das ist nicht das einzig Gute, was man von "Hund" lernen kann. ...
S. Schmidt:
Und der Bundesgesundheitsminister, Hr. Lauterbach (SPD), macht dass, was der AfD weithin unterstellt wird, er äußert sich, auf Nachfrage einer Journalistin, in der Bundespressekonferenz wie folgt: Rechte von Genesenen spielen „gar keine Rolle“! Dieser freiheitsfeindliche, undemokratische, ausgrenzende...
Egon aus dem schönen Andernach:
@Gabriele Friedrich vom 26.01.22 Danke Frau Gabriele Friedrich. Sie sprechen mir aus dem Herzen. Ich beobachte das „Treiben“ der AFD leider schon länger. Leider, sehr leider, ist es auch in unseren schönen bunten Stadt in Andernach angekommen. Da kann ich nicht ruhig sein und muss mich, wie Sie auch,...
Gabriele Friedrich:
@Lukascz aus Kruft/ Das ist ja nun auch kein "Klarname" Ich dachte, bei Facebook muss man sich mit seinem realen Namen anmelden. Ich finde es aber reichlich albern, das auf einmal hier dauernd @.aus Kruft, aus Andernach, aus irgendwo User auftauchen, die auf Herrn Esser losgehen. Alle mit der gleiche...
Service