BUGA-Freunde Koblenz

Neun Bäume für das Schwimmbad Koblenz gepsendet

Neun Bäume für das
Schwimmbad Koblenz gepsendet

Während des Einpflanzens der neun Bäume.Foto: BUGA-Freunde Koblenz

12.01.2021 - 08:58

Koblenz. Am 11. Januar war es soweit: sieben Dachplatanen und zwei Zelkoven wurden gleich hinter dem Eingang im Schwimmbad Koblenz-Oberwerth gepflanzt. Diese Bäume sind eine Spende der BUGA-Freunde Koblenz und Einzelspenden von Vereinsmitgliedern.



Wie kam es zu dieser Spende?


In der Vorstandssitzung des Vereins im September 2020 informierte der Leiter des Eigenbetriebs Grünflächen- und Bestattungswesen, dass im Zuge der Neugestaltung des Schwimmbadareals durch das Zentrale Gebäudemanagement der Stadt neue Bäume gepflanzt werden sollten. Spontan beschlossen die Vorstandsmitglieder, die Kosten für fünf der Bäume zu übernehmen. Eine Information im Mitgliederbrief war Anlass für vier Mitglieder, ebenfalls einen Baum zu spenden.

„Das wichtige Thema Klimaveränderung, das wir in unserer Vortragsreihe „Grüne Stadt am Wasser“ und durch Baumspenden in den letzten Jahren in den Fokus unseres Vereins rückten, ist uns ein besonderes Anliegen.

Viele Städte sorgen vor, um sich gegen die Folgen des Klimawandels, wie zunehmenden Hitzestress, Sturzfluten einerseits und Trockenheit andererseits, zu wappnen. Wir möchten mithelfen bei diesem für uns und nachfolgende Generationen so wichtigen Thema. Die Beschattung im urbanen Raum, die Wahl hitzebeständiger Baumarten, die Entsiegelung betonierte Flächen oder von Schotterarealen, die Pflanzung von Präriestauden als Straßenbegleitgrün sind Reaktionen auf die Veränderungen.

Zukunftsperspektivisch unterstützen wir gerne die städtischer Freiraumentwicklung und Maßnahmen zur Klimaanpassung. Auch im Hinblick auf eine BUGA 2029 im Oberen Mittelrheintal setzen wir uns dafür ein, die Aufenthalts- und Lebensqualität in Koblenz durch die weitere Begrünung zu erhalten und zu steigern.

Nun hoffen wir, dass die Bäume gut anwachsen und sich bestens entwickeln. Wenn es unter die Bedingungen der Corona-Pandemie wieder zulassen, werden wir im Rahmen eines Ortstermins gemeinsam mit den Spendern die Bäume an die Stadt Koblenz übergeben“, sagt Anna Maria Schuster, Geschäftsführerin der BUGA-Freunde Koblenz.

Pressemitteilung

BUGA-Freunde Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
14.01.2021 11:29 Uhr
Gabriele Friedrich

Im Landkreis Viersen in der Stadt Willich hat man auch den Fehler begangen-bei der Neugestaltung des Markplatzes- schöne, alte Bäume zu entfernen und diese Flachmaten gepflanzt. Mit dem Ergebnis das keiner mehr dort hingeht. Denn- die Wespen halten sich da sehr gerne auf und wer noch?
Die Tauben !
Und was machen Tauben???

Genau !
sch...Sch...Schachmatt !



14.01.2021 10:43 Uhr
Gabriele Friedrich

Dachplatanen- das Allerletzte
das sind doch keine "Bäume". Diese häßlichen Dinger saufen mehr als 10 Elefanten und vertrocknen in heissen Sommern total und sie sehen häßlich aus. Ich hatte 3 Jahre lang in einer Apartmentanlage in NRW diese "Bäume" und die sind dann auch durch die flachen Wurzeln ordentlich schief geworden durch die Stürme. Sie werden auch braun bei zu großer Hitze.
Stadtverwaltungen haben keine Ahnung.
Ein Baum ist ein Nußbaum, eine Buche, Eiche, Kastanie, etc.pp-; macht was sinnvolles dahin. Eine Rotbuche spendet mehr Schatten als 5 dieser blöden Dinger.
Bei der Zellkove ist es ja so, das dieser Baum ewig lange braucht um stark zu werden. Apfelbäume, da können sich die Leute dann Äpfel mit nach Hause nehmen. Irgendwie sehen unsere Städte mit dem immer gleichen Schwachsinn auch so aus.
Egal wo man hinkommt= das Gleiche.
Strengt euch doch mal etwas an in Koblenz !



14.01.2021 01:28 Uhr
juergen mueller

Dachplatanen - unter dem Gesichtspunkt des Klimawandels eine gute Lösung? NEIN.
Sie fallen nicht unter Bäume "für" den Klimawandel.
Bereits jetzt kämpft diese Baumart mit den Folgen des Klimawandels.
Unter Bäume für die Zukunft fällt diese Baumart nicht.
Warum deshalb gepflanzt, anstatt sich über Baumarten zu informieren, die ZUKUNFT haben..



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Waldbaden im Bad Breisiger Wald

Shinrin Yoku

Bad Breisig. Shinrin Yoku – so heißt das aus Japan stammende neue Naturerlebnisangebot, das im April 2021 mit sieben Terminen im städtischen Wald von Bad Breisig an den Start geht. mehr...

Interessengemeinschaft „Neues Kurgebiet“ Bad Breisig

Keine Änderung des Bebauungsplans „Neues Kurgebiet“ im beschleunigten Verfahren

Bad Breisig. Bürgerinnen und Bürger, Anwohner sowie auch Eigentümer schließen sich in einer Interessengemeinschaft (IG- „Neues Kurgebiet“ Bad Breisig) zusammen. Die vom Stadtrat im September beschlossene Offenlegung des Bebauungsplans „Neues Kurgebiet“ im beschleunigten Verfahren in der Gemarkung Niederbreisig, haben die Anwohner und Eigentümer, sowie zahlreiche Bürgerrinnen und Bürger insbesondere... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Über welche Öffnungsperspektiven freust du dich am meisten?

Frisörsalon
Blumenladen
Zoo & botanischer Garten (Außenbereiche)
Termin-Shopping
Fahrschule
Gartencenter
Fußpflege
Musikschule
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
[Zitat] Langeweile dürfte Anne Spiegel nicht haben, ist sie doch rheinland-pfälzische Ministerin für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz. Zusätzlich übernahm sie im Januar das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten. Sie ist Spitzenkandidatin der rheinland-pfälzischen...
Biker-Klaus:
Habe das mal von der Homepage der Schule runtergeladen und auf mein Heimsystem installiert. Es funktioniert wirklich gut. Tolle Sache. Warum müssen denn Profigeräte so teuer sein, wenn sogar Schüler das hinbekommen? Und das auch noch mit mehr Funktionen! ...
H. Baumann:
Was Schüler in der Coronazeit so alles wegstecken müssen ist schon enorm. Ganz geschweige denn von den Eltern. Die (meisten) Lehrer leisten z.Zt. einen tollen Job. Doch mit z.T. noch so ausgefeilten Homeschooling Konferenzen erreichen Sie nicht alle. Viele werden auf der Strecke bleiben. Ganz geschweige...
Renate B.:
Ich finde es beschämend, dass sich Schüler und Lehrer um ihre Sicherheit kümmern müssen. Da müsste die Politik mehr handeln. Trotzdem Hochachtung für dass, was die in der Schule leisten....

Joachim Paul, AfD

Karsten Kocher:
Die Niederlagenserie des Koblenzer AfD-Landtagsabgeordneten Joachim Paul nimmt überhaupt kein Ende mehr. 1. Die katastrophalen Wahlergebnisse der Koblenzer AfD mit Paul an der Spitze. 2. Paul mußte seine Kandidatur für den AfD-Landesvorsitz in Rheinland-Pfalz aufgeben. 3. Es gibt starke Indizien...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen