Fachgruppen des Technischen Hilfswerks (THW) in NRW und Rheinland-Pfalz gefragt

Notversorgung und Notinstandsetzung nach Hochwasser

Notversorgung und Notinstandsetzung nach Hochwasser

Nach Tief „Berd“ sind die Fachgruppen Notversorgung und Notinstandsetzung des THW gefordert. Quelle: THW

28.07.2021 - 10:41

Region. Vielerorts ist die Infrastruktur in Folge des Sturmtiefs „Bernd“ zerstört. Das ruft die Fachgruppen Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr N) des Technischen Hilfswerks (THW) auf den Plan. Im Jahr 2019 flächendeckend in ganz Deutschland neu aufgestellt, gehören zu ihren Kompetenzen beispielsweise Pumparbeiten, Versorgung und Transport. „Unsere Fachgruppen Notversorgung und Notinstandsetzung sind für Lagen wie diese ideal aufgestellt. Sie können flexibel und autark helfen. Für diese neuen Einheiten ist es der erste Großeinsatz. In den letzten Tagen haben sie gezeigt, wie wichtig ihre Arbeit ist“, informiert THW-Präsident Gerd Friedsam.


Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des THW unterstützen in den vergangenen Tagen unter anderem dabei, überschwemmte Keller auszupumpen, dezentral Notstromversorgung bereitzustellen und Schutt beiseite zu räumen. „Wir haben einerseits große Technik für große Aufgaben. Gleichzeitig halten wir aber auch gezielt Kompetenzen vor, mit denen wir flexibel auch bei den etwas kleineren Aufgaben schnell tätig werden können. Nicht jede Einsatzstelle benötigt Hochleistungspumpen oder Netzersatzanlagen. Für solche Fälle haben wir die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung“, so Friedsam.

Mit leichteren Pumpen kommen die Einsatzkräfte beispielsweise gut an schlecht zu erreichende Stellen wie Keller. Ihre Notstromaggregate sind kleiner als die großen Netzersatzanlagen des THW auf LKW-Anhängern. Die kleineren Aggregate können schneller bewegt werden. Auf den Fahrzeugen führen die Einsatzkräfte der FGr N allerlei weiteres Material mit, das sie schnell einsetzen können. Durch die einheitliche Ausbildung beim THW können die Fachgruppen untereinander reibungslos zusammenarbeiten. „In unserem neuen Rahmenkonzept haben wir in den letzten Jahren gezielt diese Fähigkeiten verstärkt und, wo nötig, neu geschaffen. Notversorgung und Notinstandsetzung sind Kernaufgaben des THW. Unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte leisten seit Tagen Großartiges, den Menschen in den betroffenen Gebieten zu helfen“, so Friedsam abschließend.

Pressemitteilung THW

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Im Kanonenwall gründeten Nachbarn einen eigenen Fluthilfeverein – Mitmachen darf jeder aus Ahrweiler

Ahrweiler: Eine neue Dimension der Nachbarschaftshilfe

Ahrweiler. Eine Geburtstagsparty nach der Flut: In einem Hinterhof in Ahrweiler braten Frikadellen auf einer Grillplatte. Unter dem Pavillon gleich daneben nehmen die Feiernden mit einem Cheeseburger auf dem Teller und einem Bier im Glas auf Bierbänken Platz. Es wird gelacht, zugeprostet und Geschichten werden erzählt. Hinter dem Gasgrill steht Peter Gamb. Ist die Frikadelle für den Burger durch,... mehr...

LG HSC GAMLEN - RSC UNTERMOSEL beim VL „Rund um den Laacher See“

Mit großem Team erfolgreich am Start

Mendig. Die Teilnahme am 45. Lauf „Rund-um-den-Laacher See“ war für das angetretene LG-Team ein Erfolg. Die Lauffreunde von der LG Laacher See mussten in diesem Jahr die Nähe des Laacher Sees coronabedingt verlassen, und auf das Schwimmbad in Mendig ausweichen. Entsprechend gab es eine andere, ungewohnte Streckenführung vom Schwimmbad über die Autobahn hinauf auf die Höhen des Laacher Sees für die... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Flut: Fördergelder können beantragt werden

juergen mueller:
Wann ereignete sich die Flutkatastrophe u. wie lange müssen Betroffene bereits auf die versprochene finanzielle Unterstützung warten? Zu lange. Da muss erst ein Wiederaufbaubeschleunigungsgesetz her. Alleine die Wortwahl verursacht Magenschmerzen, abgesehen davon, dass unter Beschleunigung etwas anderes...
Marlene Rolser:
Gut, dass es eine offizielle Stellungnahme des Bürgermeisters zu all den absurden Behauptungen gibt. Schade, dass die Person,die die Falschmeldung, kurz nach der Flut, über den angeblichen Dammbruch nicht zur Rechenschafft gezogen werden kann. Vielleicht meldet sich ja jetzt noch jemand,der die...
Lothar Skwirblies :
Kenne Jörg schon viele Jahre er ist ein wunderbarer Mensch und mach einen Super Shop DANKE ...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen