Stadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler bietet kostenlosen Winterstreugutservice an

Räumung von Eis und Schnee im Stadtgebiet

30.11.2021 - 11:19

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Anlässlich der sinkenden Temperaturen appelliert die Stadtverwaltung an die Eigentümer von Grundstücken, gemeinsam für sichere Straßenverhältnisse im Stadtgebiet zu sorgen. Der städtische Betriebshof ist bereits auf den bevorstehenden Winter vorbereitet: Streugut ist ausreichend vorhanden, die Winterdienstfahrzeuge sind mobilisiert und die Mitarbeiter motiviert. Dennoch benötigt die Stadt die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger und weist auf die Pflichten zur Schneeräumung und Glättebeseitigung auf Fahrbahnen und Gehwegen in der Zeit von 7 bis 20 Uhr hin. Als kostenloser Winterstreugutservice bietet die Stadtverwaltung den Bürgern an insgesamt 68 Lagerplätzen Streugut in Form von Lavasplitt an.


Hierbei ist darauf zu achten, dass der Straßenanlieger in den Wintermonaten die öffentlichen Straßen, Wege, Plätze sowie im Besonderen Gefahrenstellen in seinem Bereich bis zur Mitte der Fahrbahn streut und von Schnee und Eis befreit. Dort, wo kein Gehweg vorhanden ist, gilt ein Streifen von 1,50 Meter Breite entlang der Grundstücksgrenze als Gehweg, der von den Anliegern freizuhalten ist. In diesem Zusammenhang bittet die Stadtverwaltung die Anlieger, keinen Schnee von Privatgrundstücken auf bereits geräumte Straßen und Wege zu räumen.

Sollten Fragen rund um den Winterdienst seitens der Stadt aber auch zu den bestehenden Räum- und Streupflichten der Bürgerinnen und Bürger bestehen, steht der städtische Betriebshof unter Tel. (0 26 41) 87 -1 88 oder 87 -2 64 gerne zur Verfügung. Alternativ kann die Grundsatzung Straßenreinigung im Internet unter www.bad-neuenahr-ahrweiler.de unter der Rubrik Bürgerservice, Ortsrechtsammlung oder im Rathaus eingesehen werden.

Die Stadtverwaltung bedankt sich vorab für das Verständnis und die Unterstützung durch die Bewohnerinnen und Bewohner von Bad Neuenahr-Ahrweiler. Nur gemeinsam kann in dieser Zeit für sichere Straßenverhältnisse gesorgt werden.


Kostenloser Winterstreugutservice der Stadt an 68 Lagerplätzen


Als kostenloser Winterstreugutservice bietet die Stadtverwaltung den Bürgern an insgesamt 68 Lagerplätzen Streugut in Form von Lavasplitt an. Das Streugut ist an folgenden Standorten zu finden, die durch Schilder entsprechend gekennzeichnet sind: Streugutkiste/lose Schüttung.

Stadtteil Ahrweiler: Alte Ziegelei, 2 Kisten (altes Wasserwerk und oberer Wendehammer), Am Silberberg (Zufahrt Hotel „Hohenzollern“), Am Silberberg 8, Am Silberberg (Sitzecke - Gabelung Richtung Hohenzollern / Dokumentationsstätte), Blandine-Merten-Straße (Klostermauer) unten und oben, Elligstraße 15 und 28, Franziskusstraße, Georg-Habighorst-Straße (Wendeplatz), Georg-Habighorst-Straße Ecke Ramersbacher Straße, Stummerichsweg 5 und 7, Bergfriedhof, Alte Linie – Ahornweg, Alte Linie – Ilexweg.

Stadtteil Bachem: Himmelsburger Straße 40 und 145, Himmelsburger Straße Ecke Talweg, Neuenahrer Straße 11 (Parkplatz „Alte Schule“), Pfarrweg.

Stadtteil Bad Neuenahr: Am Glöcknersberg Ecke Willibrordusstraße 12, Am Johannisberg 92, Am Johannisberg Ecke Finkenweg, Bergstraße 41, Burgweg 14, Dorotheenweg 8, Ecke Hardtstraße Dahlienweg, Firststraße 8, Im Dellmich 10 und 39, Im Schwertstal 30, Lerchenweg Ecke Nachtigallenschlag, Meisenweg, Rathausstraße Parkplatz City-Ost, Waldstraße, Willibrordusstraße (Friedhof Bad Neuenahr), Willibrordusstraße (Stadtbibliothek).

Stadtteil Ehlingen: Im Auelsgarten (in Höhe Alte Schule).

Stadtteil Gimmigen: Am Petersberg (Wendeplatz), Bonner Straße Ecke An der Burgpforte, Burgstraße 83 und 91, Im Seifelsgraben Ecke An der Burgpforte, Kapellenstraße 16 und 43, Kapellenstraße Parkplatz am Bürgerhaus.

Stadtteil Heimersheim: Auf der Häckelsgass 2, Bachstraße 61, Blenzer Weg 20, Heldenstraße 10, Im Idienbachtal 100, Josef-Schäfer-Weg, Landskroner Straße (Fußgängerüberführung Bhf.), Wiesenweg (Fußgängerüberführung zum Bhf.).

Stadtteil Heppingen: Friedhofsweg, Landskroner Straße (Bürgerhaus), Schulstraße (Bushaltestelle).

Stadtteil Kirchdaun: Am Königsgraben 12, Brunnenstraße Ecke Am Springborn, Eingang Kirche (Treppe), Scheidskopfstraße 1, Am Weißen Berg, Am Kirchberg.

Stadtteil Lohrsdorf: Ritterstraße 17, Köhlerhofweg Ecke Kleiner Weg.

Stadtteil Marienthal: Klosterstraße 10.

Stadtteil Ramersbach: Ahrtalstraße 3, Mayener Straße (Bushaltestelle), Auf der Höhe (Kindergarten), Florianstraße (Spielplatz), Tannenweg Ecke Kiefernweg.

Stadtteil Walporzheim: Im Teufenbach 25, Im Teufenbach Ecke Wirtschaftsweg, Prümer Straße.

Pressemitteilung der

Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Achtung: Der Aufruf gilt ab heute, 20 Uhr!

ver.di ruft zum landesweiten Busfahrerstreik auf

Rheinland-Pfalz/Mainz. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft die Busfahrerinnen und Busfahrer des privaten Omnibusgewerbes Rheinland-Pfalz, am heutigen Mittwoch, den 19.01.2022, ab 20:00 Uhr aus dem laufenden Betrieb zum Streik auf. Das Ende ist noch nicht absehbar, heißt es am Mittwoch von ver.di Verhandlungsführer, Marko Bärschneider. mehr...

Der Lagerraum der Zeltlagergemeinschaft Ahrbrück wurde von der Flut völlig zerstört - die Hoffnung möchte man dennoch nicht verlieren

„Wir haben einen Totalverlust“

Ahrbrück. Eigentlich wäre der LKW mit den großen Zelten, der mobilen Küche, den Sitzbänken und Tischen am 14. Juli raus aus Ahrbrück in Richtung Eifel gewesen. Doch das traditionsreiche katholische Zeltlager wurde vom Leitungsteam abgesagt – Corona. So befand sich das ganze Hab und Gut in der Flutnacht vom 14. auf den 15. Juli an seinem angestammten Platz, dem Keller des Pfarrhauses in Ahrbrück. Keine 50 Meter von der Ahr entfernt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Reinhard Hiß:
Ich erwarte, dass der Besitzer der Insel den Schulbetrieb beendet, das Gebäude einige Jahre verfallen lassen und dann mit dem Argument des Verfalls eine Genehmigung für einen anderen Betrieb durchsetzen wird. Die Zeit spielt für ihn. So lange kein wirklich Mächtiger sie unterstützt, werden die Schwachen,...
LM:
Toller Brief!! Respekt. Ich hoffe das auch Herr Otto Neuhoff den liest. Als ich gestern Abend im Rathaus genau das angesprochen habe, hat er als Antwort nur gesagt, dass Brüche und Neuanfänge schon mal im Leben vorkommen würde. Sorry, aber welche Werte wollen sie denn vermitteln Herr Neuhoff?...
Wolfgang Hellenbrandt4:
Ein sehr emotionaler Leserbrief. Kann ich alles mitfühlen. Meine Tochter hat selbst 1999 auf der Insel Abi gemacht. Was ist nun passiert? Ein Vertrag wird zwischen zwei Parteien geschlossen. Es ist doch jedem klar, dass nur geschriebene und festgelegte Inhalte juristisch Bestand haben. Offensichtlich...
S. Schmidt:
Die CDU hat gewaltig Mitschuld an diesem Dilemma. Die sogenannte Energiewende, die horrenden Steuern und Abgaben auf Energieformen (Strom, Treib- und Heizstoffe), sowie die, jährlich, steigende CO²-Steuern, treiben die Inflation und verteuern alle Produkte und Dienstleistungen und sind Produkte der...
Jutta Lingansch :
Wenn dies in einem Neubaugebiet geschehen ist, geh ich davon aus dass der Junge dort auch wohnt und meistens befinden sich dort auch Bolzplätze. Da würde ich mein Kind nicht jedesmal zum Spielen hinbegleiten. Und wenn das Kind in Begleitung unterwegs gewesen wäre, an der Hand der Mutter oder dem...
Gabriele Friedrich:
Welche Eltern lassen denn zwei 8-jährige Kinder alleine irgendwohin gehen? Es gibt keine Situation, in denen so junge Kinder sich helfen könnten. Es gibt auch keine schwarz-weißen Pinscher, allenfalls ein Mischling. Es war sicher weit und breit keiner da, der den KIndern helfen konnte ( oder wollte...
Service