Die Verkehrsberuhigung ist Ergebnis einer Bürgerbefragung in 2020

Remagen: Erste Tempo-20 Zone eingerichtet

Remagen:
Erste Tempo-20 Zone eingerichtet

Björn Ingendahl mit Olaf Wulf. Foto: privat

15.10.2021 - 16:15

Reamgen Vor einigen Tagen wurde im Ortsteil Oedingen die erste Tempo-20 Zone in Remagen eingerichtet. Bürgermeister Björn Ingendahl und Ortsvorsteher Olaf Wulf unterstrichen bei einem gemeinsamen Vor-Ort-Termin die Bedeutung verkehrsberuhigender Maßnahmen in reinen Wohngebieten und der Einbeziehung der Anwohnerinnen und Anwohner in derartige Entscheidungsprozesse: „Wir wollen nicht über die Köpfe der Menschen hinweg entscheiden, die hier leben. Deshalb ist diese Maßnahme das Ergebnis einer Bürgerbefragung und intensiver Beratungen zwischen Ortsbeirat und Verwaltung.“


Bereits im Spätsommer 2020 wurden die Anlieger der Burgstraße sowie von Finken-, Amsel- und Drosselweg in Oedingen durch die Stadtverwaltung befragt, ob in diesen Straßen zur Verkehrsberuhigung und Steigerung der Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer eine verkehrsberuhigte Zone eingerichtet werden solle.

Von den 85 Anliegern hatten sich seinerzeit 41 an der Online-Befragung beteiligt. Das Ergebnis der Befragung indes war weniger deutlich als erwartet. 46,3% der Teilnehmenden befürworteten die verkehrsberuhigte Zone, 42,1% sprachen sich dagegen aus und 11,6% hatten keine klare Meinung.

Hauptgrund für die Ablehnung war insbesondere der Wegfall von Parkmöglichkeiten entlang der betroffenen Straßen. Aus diesem Grund erörterten Stadtverwaltung und Ortsbeirat alternative Möglichkeiten, um die schwächeren Verkehrsteilnehmer dennoch besser schützen zu können.

Ergebnis ist die jetzt erfolgte Einrichtung einer Tempo-20 Zone beginnend in der Burgstraße ab der Einmündung Amselweg. Bereits vor mehreren Monaten waren großflächige Markierungsarbeiten durchgeführt worden, mit denen auf die vielen spielenden Kinder in diesem Wohngebiet hingewiesen wird. Diese Maßnahme kann, genauso wie die Einrichtung der verkehrsberuhigten Zone im Neubaugebiet Lange Fuhr, als Beispiel für weitere Maßnahmen in anderen Bereichen in Remagen dienen. „Immer unter Beteiligung der Anlieger“, betont Bürgermeister Ingendahl. Pressemitteilung der

Stadt Remagen

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Koblenz: Anschließend versuchte die Frau die Bundespolizisten mit ihrer Gehhilfe zu attackieren.

Sauer auf Deutsche Bahn: 70-Jährige fällt am Bahnhof mit „Heil Hitler“- Rufen auf

Koblenz/Trier. Gleich zweimal fiel gestern Mittag eine 70-jährige Französin der Bundespolizei in den Bahnhöfen Trier und Koblenz auf. Gegen 14:30 Uhr äußerte sie im Hauptbahnhof Trier ihren Unmut über die Deutsche Bahn indem sie lautstark „Heil Hitler“ rief und dabei ihren rechten Arm zum „Hitlergruß“ ausstreckte. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert