Stellenmarkt

Mitmach-Zirkus für flutbetroffene Kinder aus Bad Neuenahr-Ahrweiler in Ramersbach

Spaß haben und den Alltag vergessen

Spaß haben und den Alltag vergessen

Die Kinder standen nicht nur im Rampenlicht, sondern auch im Mittelpunkt. f Foto: ROB

25.04.2022 - 11:08

Koblenz/Bad Neuenahr-Ahrweiler. Es war ein ganz besonderer Anblick der sich kürzlich in Ramersbach, dem Höhenstadtteil von Bad Neuenahr-Ahrweiler, bot: Auf dem Bolzplatz neben dem Bürgerhaus steht ein riesengroßes, gelb-blaues Zirkuszelt. Der Mitmach-Zirkus Baldini macht hier Station und aus dem Inneren des Zeltes dringt Kinderlachen und Musik nach draußen. Dies ist nicht ungewöhnlich für einen Zirkus mit Clowns, Künstlern und Akrobaten Die Idee hinter der Aktion ist es schon: Die Firma Medi-Center aus Koblenz hat die bunte Attraktion nach Ramersbach geholt und ermöglicht es damit, Kindern aus Bad Neuenahr-Ahrweiler in den Osterferien abzuschalten. Das Ziel: Den tristen Alltag nach der Flutkatastrophe des 15. Juli im Ahrtal für einige Tage zu vergessen.



Eine echte Herzensangelegenheit


Die Medi-Center Unternehmensgruppe ist mit mehreren Sanitätshäusern in der Region präsent und auch für ihr soziales Engagement bekannt. Claudia Coyard, ist Teamleiterin Marketing im Medi - Center, erklärt die Motivation. „Als wir die grauenhaften Bilder aus dem Ahrtal nach der Flut sahen, wussten wir: Hier müssen wir etwas tun! Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen machten den Vorschlag ihre Überstunden für einen guten Zweck zu spenden und so nahm die Aktion ihren Lauf. Über die Entscheidung für einen Kinder-Mitmach-Zirkus in den Osterferien vor Ort sind wir sehr froh. Die Kinder haben Spaß und die Eltern profitieren von der ganztägigen und komplett spendenfinanzierten Ferienbetreuung.“ Coyard weist auf einen weiteren Aspekt hin. „Viele Kindern kennen aufgrund der Corona-Pandemie so etwas wie „Zirkus“ gar nicht.“ Tatsächlich fielen viele Veranstaltungen, die eigentlich zum normalen „Großwerden“ dazugehören, seit März 2020 aus. Dass die Kinder nun wieder so richtig toben, spielen und lachen konnten, war dem Medi-Center-Team eine echte Herzensangelegenheit. Auf der Wiese, auf der nun das Zirkuszelt steht, stand in der Zeit unmittelbar nach der Flut das Zelt einer Hilfsorganisation. Ein schönes Zeichen für eine positive Entwicklung mit Blick in die Zukunft.


Kids stehen im Rampenlicht


Im Zirkus Baldini stehen die Kinder nicht nur im Mittelpunkt, sondern im Rampenlicht. Denn die Kids sind die Artisten. Vier Tage lang trainieren sie Kunststücke unter der Leitung erfahrener Zirkusartisten des Familien-Zirkus, der bereits in der dritten Generation geführt wird. Eine solche Aktion kann nur im Team gestemmt werden. Die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Ahrweiler BC und der Gemeinde Ramersbach vertreten durch Gerd Treffer und Werner Kasel sowohl in der Vorbereitung als auch in der Durchführung, sowie die Hilfe zahlreicher Unterstützer, sei es finanziell durch Spenden oder mit Sachleistungen vor Ort, machen das großartige Ergebnis aus.

Ein Dank ging auch an den Helfer-Shuttle von Marc Ulrich und Thomas Pütz, der die Kinder von Bad Neuenahr zum Zirkuszelt und zurück chauffierte. Die Metzgerei Effert aus Heimersheim sorgte für leckere Mahlzeiten, denn die „Arbeit“ in der Manege macht auch kleine Artisten hungrig Besonders hervorgehoben sei auch die finanzielle Unterstützung der Organisation „Ein Herz lacht“ mit Sitz in Köln.

ROB

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Fahrer wurde schwer verletzt - Kreuzung musste voll gesperrt werden

Schwerer Unfall in Sinzig: Smart überschlägt sich

Sinzig. Kurz nach 13.00 Uhr am Montagmittag wurde der Polizei Remagen ein Verkehrsunfall in Sinzig, Kölner Straße, gemeldet. In Höhe der Kreuzung Hohenstaufenstraße/Dreifaltigkeitsweg habe sich demnach ein Kleinwagen überschlagen. Soweit inzwischen nachvollziehbar, befuhr zur Unfallzeit ein Pkw der Marke Smart die Kölner Straße in Richtung Remagen. Der Kleinwagen kollidierte im Kreuzungsbereich mit einem anderen Pkw, der aus dem Dreifaltigkeitsweg kommend die o.a. mehr...

Die Fahrbahn musste gesperrt werden

A61: Anhänger mit Kosmetikartikeln kippt bei Niederzissen um

Koblenz. Auf der A 61 in Fahrtrichtung Köln, kam um 05:13 Uhr ein LKW mit Anhänger zwischen den Anschlussstellen Wehr und Niederzissen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitplanke. Hierbei kippte der mit Kosmetikartikeln beladene Anhänger um und blockierte den rechten Fahrstreifen. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Aufgrund der Bergungsmaßnahmen musste die Fahrbahn für eine halbe Stunde komplett und für fünf Stunden der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. mehr...

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service