Sternsinger 2022

Vorbereitungstreffen für Sternsinger

07.12.2021 - 09:43

Remagen. Auch 2022 engagieren sich Kinder, Jugendliche, Organissationsteams, Familien und andere Menschen in der Pfarreiengemeinschaft Remagen wieder für Kinder weltweit in der Sternsingeraktion. Für Remagen und Oberwinter gibt es Vorbereitungstreffen: in Remagen am 10. Dezember 2021 um 16.30 Uhr in der Kirche St. Peter und Paul, Remagen, in Oberwinter am 17. Dezember 2021 um 16.30 Uhr in der Kirche St. Laurentius, Oberwinter. Dort wird auch der Film mit Willy Weitz geschaut. Die Aktion wird leider pandemiebedingt wieder als Briefkasten-Wurfaktion organisiert. Es gelten die dann verordneten Coronaschutzregeln. In Unkelbach, St. Remigius, wird die Aktion während der Weihnachtsferien geplant, in Oedingen, St. Gertrud, werden die Termine noch bekannt gegeben. Aussendung ist in Kripp, St. Johannes Nepomuk am Sonntag, 2. Januar 2022, 9.30 Uhr, in Remagen, St. Peter und Paul, am 6. Januar 2022 um 18 Uhr, in Oberwinter, St. Laurentius, am Samstag, 8. Januar 2022 um 9.30 Uhr, anschließend beginnt die Aktion. Die Spendenaktion läuft vom 6. Januar – 20. Januar 2022. In den Kirchen kann man den Segensstreifen oder die gesegnete Kreide, Überweisungsträger und weitere Informationen dann auch finden. Information und Anmeldung im Pfarrbüro St. Peter und Paul, 0 26 42 2 22 72, bei sabine.gilles@bgv-trier.de oder bei den Verantwortlichen in den jeweiligen Pfarrgemeinden. Vor allem in Remagen werden Kinder, Jugendliche, Familien, die verteilen, gesucht.


Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Wann nehmt ihr den Alten endlich den Führerschein weg?? Immer und immer wieder knallt es durch **Alterssture Leute. Die einen fahren wie die Schnecken, weil sie noch besser fahren können als laufen und die andern krachen rücksichtslos auf Teufel komm raus irgendwo hin und sehen nichts, reagieren zu...
Gabriele Friedrich:
Ich rege mich auf, das die Eltern ihre Kinder nicht mehr drillen. Es ist ein absolutes Verbot-hinter einem Auto zu stehen oder gehen. Immer und immer muss man es ihnen sagen und auch erkären, warum das so ist und was passieren kann. Man muss den Kindern vorort auch zeigen, wie so etwas aussehen könnte...
Gabriele Friedrich:
Dieses Lumpenpack ! Gut das der Fahrer aufgepasst hat. Den Job, den die Jungs machen, den wollte ich auch nicht. Meistens sind das sehr nette Leute, sie kennen einen und wenn man freundlich ist, dann geht alles besser. HIn und wieder gebe ich etwas als Anerkennung, 1-2 Euro oder was zum naschen, obwohl...
Service