Jahreshauptversammlung der BUND Kreisgruppe Ahrweiler

Vorstand personell verstärkt

Vorstand personell verstärkt

Die Mitgliederversammlung der BUND Kreisgruppe fand in Kripp statt. Foto: Simon Lang, BUND

30.11.2021 - 09:28

Remagen. Die BUND-Kreisgruppe Ahrweiler wählte Mitte November drei weitere Mitglieder in ihren Vorstand, nachdem Albert Dietz im Vorfeld angekündigt hatte, den Vorsitz aus persönlichen Gründen niederzulegen. Stefani Jürries aus Remagen als stellvertretende Vorsitzende und Winfried Sander aus Leimbach als Beisitzer und Koordinator für den Bereich Adenau/Westeifel werden zukünftig unterstützt von Andreas Owald aus Bad Neuenahr-Ahrweiler als Beisitzer und Koordinator für den Bereich Bad Neuenahr-Ahrweiler/Grafschaft und Simon Lang aus Bad Breisig als Beisitzer und Koordinator für den Bereich Rheinschiene/Brohltal. Heike Resch aus Bad Breisig wurde als neue Kassenwartin gewählt.


Jürries dankte Dietz für seine Arbeit und auch dafür, dass er dem neuen fünfköpfigen Vorstand auch künftig mit technischer und administrativer Unterstützung zur Seite stehen wird. „Ich freue mich, dass die Handlungsfähigkeit des Vorstandes zunächst wieder sichergestellt ist und auch darüber, dass jetzt alle drei Regionalgruppen der Kreisgruppe im Vorstand repräsentiert sind“, setzte Jürries hinzu. Der Vorsitz der Kreisgruppe bleibt zunächst vakant, weil die Wahl dazu so kurzfristig nicht mehr satzungsgemäß durchzuführen war. Doch das neue Vorstandsteam geht optimistisch davon aus, dass diese Lösung nur eine vorübergehende darstellt.

Das neue Quintett trifft sich Anfang Dezember zur konstituierenden Sitzung mit einem Packen an Aufgaben, darunter sicher die drängenden Fragen zur weiteren ökologischen Entwicklung an der Ahr. Mit Blick auf die Rechtmäßigkeit von technischen Umbauten im Bereich von ökologisch hochwertigen Flächen und ausgewiesenen Schutzgebieten entlang des Gewässers im Zuge des sogenannten „Wiederaufbaus“ tauchen inzwischen viele Fragen und gar eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft auf bzgl. der ungenehmigten Veränderungen im naturschutzrechtlich geschützten Bereich von Pützfeld.

Eine wahre Ära geht mit dem Kassierer Ulrich Vogel aus Winnerath/Hocheifel zu Ende, der über 40 Jahre lang die Kasse der Kreisgruppe innehatte. Der große und dankbare Beifall der Mitgliederrunde war ihm nach seinem letzten Kassenbericht für das Jahr 2020 gewiss.

Pandemiebedingt fiel der Vortrag des Bonner Geographen Dr. Jürgen Haffke zu historischen Hochwassern an der Ahr aus. Er wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Wann nehmt ihr den Alten endlich den Führerschein weg?? Immer und immer wieder knallt es durch **Alterssture Leute. Die einen fahren wie die Schnecken, weil sie noch besser fahren können als laufen und die andern krachen rücksichtslos auf Teufel komm raus irgendwo hin und sehen nichts, reagieren zu...
Gabriele Friedrich:
Ich rege mich auf, das die Eltern ihre Kinder nicht mehr drillen. Es ist ein absolutes Verbot-hinter einem Auto zu stehen oder gehen. Immer und immer muss man es ihnen sagen und auch erkären, warum das so ist und was passieren kann. Man muss den Kindern vorort auch zeigen, wie so etwas aussehen könnte...
Gabriele Friedrich:
Dieses Lumpenpack ! Gut das der Fahrer aufgepasst hat. Den Job, den die Jungs machen, den wollte ich auch nicht. Meistens sind das sehr nette Leute, sie kennen einen und wenn man freundlich ist, dann geht alles besser. HIn und wieder gebe ich etwas als Anerkennung, 1-2 Euro oder was zum naschen, obwohl...
Service