Tiere der Woche

Wer nimmt süße Fellnasen auf?

06.12.2021 - 10:10

Andernach. Das Tierheim Andernach informiert über die Tiere der Woche:



Monty


Monty, Havaneser-Pudel Mix, zwei bis vier Jahre, männlich, Schulterhöhe ca. 30 cm.

Monty wurde im Tierheim abgegeben, da es leider Beißvorfälle innerhalb der Familie gab. Eigentlich ist Monty sehr menschenbezogen und auch verschmust. Doch wenn er unter Stress gerät, bzw. sich bedrängt fühlt, geht er nach vorne und bringt auch seine Zähne zum Einsatz. Leider ist es nicht „nur“ von schnappen, Monty kann auch richtig zubeißen. Monty wird nur in sehr erfahrene Hände vermittelt. Seine neuen Menschen müssen in der Lage sein, die Hundesprache lesen zu können und sollten möglichst in der Vergangenheit schon mal einen Angstbeisser gehabt haben.

Monty fährt gut im Auto mit, kann aber auch problemlos alleine zuhause bleiben, ohne die Wohnung umzudekorieren. Er geht gerne spazieren, dabei geht er angenehm an der Leine, ohne wild zu zerren. Entgegenkommende Hunde werden jedoch zunächst verbellt.

Seine Pfleger sind froh, dass seine Menschen ihn im Tierheim abgegeben und nicht über Ebay Kleinanzeigen & Co verschenkt haben, mit großer Sicherheit wäre er zum Wanderpokal geworden. Gesucht wird für Monty ein erfahrenes Zuhause bei souveränen, geduldigen Menschen und einem strukturierten Tagesablauf. Er kann nicht in einen Haushalt mit Kindern vermittelt werden.


Sunny


Sunny – Mix – weiblich/kastriert – geboren 15. Juni 2018 ( eher jünger ) – Schulterhöhe ca. 55 cm.

Sunny kam aus dem Partnertierheim Prodogromania zum Tierheim Andernach. Dort lernt sie gerade die schönen Seiten des Lebens kennen und freut sich immer sehr, wenn sie zu Spaziergängen abgeholt wird. So lange musste sie darauf verzichten. Sunny ist eine sehr freundliche Hündin, die immer gerne dabei ist. Sie wird dennoch ausschließlich als Zweithund zu einem Rüden vermittelt, denn sie orientiert sich sehr an anderen Hunden. In manchen Situationen zeigt sie noch etwas unsicher, doch sobald ein Artgenosse an ihrer Seite ist, ist sie deutlich mutiger.

Ihre Pflegerinnen vermuten, dass irgendwann einmal ein Herdenschutzhund bei ihr mitgemischt hat, deshalb wird sie nicht zu Hundeanfängern vermittelt.


Emmi


Emmi – Mischling – weiblich – geboren am 1. Juni 2020 – Schulterhöhe ca. 43 cm.

Emmi war ein Kofferraumwelpe, billig importiert aus irgendwelchen dunklen Kanälen Osteuropas. Alle Freunde der Besitzer hatten damals Hunde, so musste schnellstmöglich auch ein eigener her. Emmi lebte nun über ein Jahr in dieser Familie und kam glücklicherweise kürzlich zum Tierheim Andernach. Emmi ist sehr, sehr dünn und auch ziemlich unsicher. Fakt ist, dass Emmi nicht aus gesundheitlichen Gründen so dünn ist. Man hat ihr vorsichtshalber Blut abnehmen lassen, alle Organwerte sind in Ordnung. Auch auf Mittelmeerkrankheiten wurde sie negativ getestet.

Ihre Pflegerinnen hoffen, dass diese liebe und tolle Maus schnell ein supertolles Zuhause finden wird. Sie hat es wirklich mehr als verdient. Anfangs hätte das Tierheim sie nur zu einem Artgenossen vermittelt, mittlerweile kann sie aber auch zu erfahrenen Hundemenschen ziehen, die viel Zeit für sie haben. Natürlich darf aber auch weiterhin bereits ein Rüde vorhanden sein. Emmi ist vermutlich ein Podenco - Jack Russell Mix. Sie ist recht lauffreudig und spielt sehr gerne. Ihr Hundefreund sollte deshalb nicht zu alt sein. Da Emmi noch nicht kastriert ist, muss es der vorhandene Rüde kastriert sein.

Emmi kann problemlos stundenweise alleine zuhause bleiben, ohne die Wohnung dabei auf den Kopf zu stellen. Wer die hübsche Hündin kennenlernen möchte, kann sich gerne im Tierheim Andernach melden.


Cathy


Cathy – Mischling – weiblich/kastriert - geboren am 15. Mai 2017.

Seit Ende Mai dieses Jahres ist Cathy nun schon im Tierheim. Sie kam damals gemeinsam mit Carlos aus Rumänien nach Andernach. Die ersten drei Monate war sie nicht in der Vermittlung, um Carlos während seiner Herzwurmbehandlung die Pfötchen zu halten zu können. Carlos hat ja inzwischen ein Zuhause gefunden, aber Cathy wartet leider immer noch. Das ist unfair irgendwie.

Cathy ist knapp vier Jahre alt und hat eine Schulterhöhe von ca. 45 cm. Sie ist anfangs fremden Menschen gegenüber ziemlich zurückhaltend, weshalb eine Vermittlung bisher immer wieder gescheitert ist.

Wenn sie aber jemanden erst einmal kennt und vertraut, ist sie total offen und mega anhänglich. Cathy ist stubenrein und bleibt problemlos stundenweise alleine zuhause. Nur Auto fahren ist noch nicht so ihr Ding. Cathy braucht einen ruhigen Haushalt ohne Kinder. Diese würden sie zu sehr verunsichern. Am liebsten würde sie Zweithund werden, könnte aber bei erfahrenen, ruhigen Menschen auch Einzelhund sein.


Niklas und Ronja


Zwergkaninchen Niklas (schwarz-weiß) geb. 2016, kastr. und Ronja (schwarz) geb. 2018.

Ronja und Niklas stammen ursprünglich aus dem Tierheim und kamen nun nach langer Zeit leider Aufgrund von Trennung wieder zurück. Beide Kaninchen lebten in ihrem vorherigen Zuhause in Innenhaltung, wodurch eine Außenhaltung erst ab Frühjahr 2022 möglich wäre. Die zwei sind absolut zutraulich und menschenbezogen. Da sie sich auch super miteinander verstehen, würden die Pfleger sie auch gerne wieder gemeinsam abgeben.

Wer den lieben Kaninchen gerne ein artgerechtes Zuhause anbieten möchte, darf sich gerne im Tierheim unter info@tierheim-andernach.de melden.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] Da das Gericht gegen das Urteil keine Revision zugelassen hat, konnten auch politische Bemühungen und eine Unterstützung durch die Bürgerbeauftragte nicht in Anspruch genommen werden.[ Zitat Ende ] Und was bringt diese Entmündigung der Bürger ? Wenn der Bürger vor das Verwaltungsgericht...
Gabriele Friedrich:
Jaja- das haben wir nun davon. Vertrauen futsch, Förderungen futsch und nichts als Zwang und Druck. Rot-gelb-grün. Schämen sollten sich diese Bürokraten, wie schon zu allen Zeiten vorher haben sie nur Unheil angerichtet. ...
Hildegard Kämmerich:
Bin auch der Meinung, das eine Störung seitens des Trägers vorliegt und das er seiner Verantwortung einer staatlich zu 90% subventionierten Ersatzschule nicht gerecht wird. Es ist mit Verlaub ein Einfaches unabhängige Brandschutzgutachter durch das Gebäude laufen zu lassen. Zudem würde er seiner Aussage...
Gabriele Friedrich:
@ Klatt/ Vielleicht ist die Lösung einfach "noch" nicht da. Vielleicht gibt es ja Möglichkeiten, die austaxiert werden müssen. Wenn man sich aber gegenseitig die Luft abschnürt, dann bleibt keine Luft mehr zum reden. Eine Hand klatscht nicht alleine !...
Gabriele Friedrich:
@Suresh Heilmann/ Was reden Sie denn da von "Sozialstaat"? Ich erkenne auch nicht, das Angst geschürt wird. Ich lese aber in der NGZ, das man der anderen Schule 500 Briefe vor der Tür ausgekippt hat. Hier wird doch jemand "belästigt" und "genötigt"-permanent. Es ist noch nicht aller Tage Abend und die...
Service