Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Lesen Sie Jetzt:
juergen mueller
Pressemitteilung 22.01.2020 - Bereits im November 2019 wurden in einer einzigen Probe von Blütenpollen eines "Ingelheimer Bienenvolkes" sage u.schreibe "34 verschiedene Pestizide" festgestellt.Zuständige Ministerien wurden informiert u.um Stellungnahme/Handlung gebeten = 0.Landwirtschaftsminister WISSING/FDP habe seinen Einsatz für "weitere" Zulassungen von Pestiziden angekündigt.Umweltministerin HÖFKEN/GRÜNE "schweigt" - Mainzer Staatskanzlei/Ministerpräsidentin DREYER = KEINE Stellungnahme. KLÖCKNER plädiert für eine intensivere, chemiegestützte Landwirtschaft !!! Das Lügengebilde POLITIK stabilisiert sich weiter, ausgerichtet auf das Profitinteresse der Agrarindustrie,von dem wiederum die Politik profitiert, in dem sie offen zu ihrer Abhängigkeit steht.Und diese beschwert sich dann noch über mangelnden Respekt aus der Bevölkerung gegenüber jenen "Die Verantwortung übernehmen". Meine Frau fragte mich eben:"Wie war dein Tag"? Antwort:"Kotztüten sind alle"!
juergen mueller
Frau Demut unterscheidet sich in nichts von anderen Politikern.Lügen,Täuschen,Tarnen.In den letzten 30 Jahren ist trotz der negativen Kenntnislage NICHTS passiert.Trotz freiwilliger Maßnahmen liegen die Nitratkonzentrationen nach wie vor weit über dem zulässigen Grenzwert.Unstrittig ist,dass die Nitrateinträge aus diffusen Quellen stammen = häufigste Ursache:"Landwirtschaftliche Flächennutzung" = Mineraldünger/Gülle aus Mastställen/Biogasanlagen.Ein ganzheitliches Verursacherprinzip betrachten?Sie reden Müll Frau Demut.Frau Klöckner ebenso mit ihrer Spezialisierung u.Intensivierung der Landwirtschaft.damit ist zu befürchten,dass die Akzeptanz von freiwilligen Maßnahmen sich rückläufig entwickelt (Frau Demut sollte sich einmal in der Landwirtschaft umhören,Nachdenken bevor sie redet). .In einigen Regionen ist das natürliche Abbauvermögen bereits vollständig erschöpft.Die Umsetzung rechtlicher Vorgaben ist vom politischen Willen abhängig u.der führt seit Jahrzehnten einen Dauerschlaf.
Helmut Gelhardt
Frau Demut wirft hier Nebelkerzen! Die EU-Forderungen sind richtig und müssen zum Schutz der Menschen erfüllt werden! Unterstützen Sie die Landwirte (konventionelle und biologische Landwirtschaft) lieber gegen die unsinnigen Freihandelsabkommen wie zuletzt JEFTA (EU mit Japan) und das Mercosur-Freihandelsabkommen (EU mit Brasilien, Argentinien, Uruguay, Paraguay, Venezuela). Diese Freihandelsabkommen schädigen in der EU und den sog. Partnerländern extrem die Umwelt (z.B. Abholzung von Regenwald für noch mehr Massentierhaltung) und beeinträchtigen extrem die finanzielle Wettbewerbsfähigkeit im real existierenden Neoliberalismus (marktextremistischer Kapitalismus) aller Landwirte, die NICHT der Agrarindustrie zuzurechnen sind. Diese Landwirte sind Spielball der Agrarindustrie hier wie dort!Wer die Freihandelsabkommen befürwortet, opfert die Landwirte außerhalb der Agrarindustrie gerade den ungezügelten Profitinteressen dieser Agrarindustrie und er/sie opfert die Umwelt dem Mammon! 'C'
Wally Karl
"Zum Thema St. Elisabeth Krankenhaus „haben wir uns bisher – ebenso wie CDU und Grüne – mit Stellungnahmen, Beschuldigungen, Ausmachen von Verantwortlichen bewusst zurückgehalten“ Genau, man kennt sich, man hilft sich. Wozu fragt man sich, sollen Bürger verschiedene Parteien wählen, wenn doch alle einer Meinung sind. Wo bleibt die gesunde Opposition? Wird so die viel beschworene Demokratie praktiziert? Im Grunde ist es die Kapitulation vor dem Machbaren. Das haben sich die Mayener Bürger nicht verdient.
Karsten Kocher
Frau oder Herr Wally Karl, wenn man sich den bisherigen politischen Aktionismus des rheinland-pfälzischen AfD-Landesvorsitzenden Michael Frisch, auch aus seiner Zeit vor der AfD, genauer ansieht, dann paßt die Einstufung christlich-radikal schon. Und wenn man sich die aktuellen Beiträge des Vereins DEMOS e.V. zu den Herren Schäfer und Salka von der AfD Westerwald anschaut, dann zeigt es deutlich, wie stark sich das extrem rechte Gedankengut im AfD-Kreisverband Westerwald schon festgesetzt hat.
Wally Karl
Die unqualifizierte Einstufung von AfD - Politikern als rechtsradikal ist einigen Kommentatoren noch nicht genug. Als Steigerung wird jetzt neu der völlig abstruse Begriff christlich - radikal verwendet, was immer das auch heißen soll. Aus dem Geschichtsverständnis heraus könnte man höchstens die Kreuzritter als christlich - radikal bezeichnen.
Wally Karl
Für den geneigten Leser entsteht der Eindruck, das Patrick Baum sich beruflich mit Hass und Hetze beschäftigt. Nicht anders ist seine ständige einseitige Kommentierung zu erklären und wenn es dann noch um die AfD geht läuft er zur Hochform auf. Hatten wir nicht in dieser Gesellschaft beschlössen uns von Hass und Hetze zu distanzieren um eines friedlichen Zusammenlebens willen?
juergen mueller
Ich habe Willi Hörter noch selbst gekannt und zolle dem Respekt, was er für Koblenz getan hat. Verzichten kann ich darauf, wenn ich lese:"Das Wohl der Menschen stand für ihn dabei stets im Vordergrund".Dieser Satz hat in der Politik nichts zu suchen, weder in der Vergangenheit, und schon garnicht Heutzutage.Wer ihn gekannt hat, weiß das.
juergen mueller
Bäume sind immer gut. Aber ... Die Beschattung des Wasserspielplatzes durch Baumbeflanzung dürften so einige nicht mehr mitbekommen, berücksichtigt man die Dauer des Wachstums, bis sich eine Beschattung überhaupt einstellt. Verbesserung der Luftqualität und des Mikroklimas, darauf immer wieder hinzuweisen, ist mal wieder typisch für die absurde Denkweise der Politik.Da sollen 2,3 oder 4 Jungbäume gesetzt werden, während an anderer Stelle reihenweise ausgewachsene Bäume gefällt werden, weil sie irgendeinem Projekt im Wege stehen.Da wird etwas hochgelobt, dessen Nutzeffekt sich erst in 15,20 Jahren einstellt. Ich nenne das Augenwischerei.Wo so viel vermeintliche Meinung und Ahnung vorhanden sein soll, da kann gar kein Platz mehr für ein fundiertes Wissen sein,was aber kein Wunder ist, gibt es in der Politik doch zu viele Selbstläufer.
juergen mueller
Das Lügenbarometer u.die Abgehobenheit steigt.Bundesministerin Klöckner fordert mehr landwirtschaftliche Nutzung,damit die Ernährung der Bevölkerung gewährleistet sei.Hier in KOBLENZ interessiert das die Stadtpolitik nicht.Da wird die Erweiterung des GVZ forciert u.weiter guter Ackerboden zubetoniert - jetzt u.in Zukunft.KLÖCKNER Weiter:Eine gute u.ausgewogene Ernährung muss für jeden Geldbeutel möglich sein u.beantwortet das direkt selbst:"Und das ist sie auch".Es hätte nur mit Prioritätensetzung zu tun.Das,Frau KLÖCKNER,erzählen sie mal jemandem auf seinem Gang zu einer TAFEL oder einem HARTZ-IV-EMPFÄNGER.Selbst satt sein bis zur Halskrause u.dann diese Abgehobenheit u.einem Realitätsverlust,der aber bereits fester Bestandteil der Politik allgemein ist,im Kleinen wie im Großen.Hatten wir schon mal.Thomas ANDERS,der seine Kochkünste mit der Empfehlung unterstreicht,wie wichtig gute Qualität ist,Qualität,die er sich leisten kann,aber kein Tafel-Gänger oder Hartz-IV-Empfänger.
juergen mueller
Menschen finden Direktheit exakt so lange gut,bis man etwas sagt,was ihnen nicht passt.Normalerweise bin ich ein netter Mensch.Sollte ich mal nicht nett zu jemandem sein,dann sollte sich dieser einmal fragen,was mit IHM nicht stimmt.Irreführend ist auch die Frage,ob das Prozedere des OBR auch legitim ist.Manche Leute haben so viel Meinung u.Ahnung,da kann gar kein Platz mehr für Wissen sein.Und das trifft auf diejenigen zu,die glauben bzw.bisher geglaubt haben,dass der OBR (der "ALTE wie der NEUE") mit der BI an einem Strang zieht.Das Gegenteil ist der Fall.Hier geht es zuerst einmal um die eigene politische Person u.ihre Vorteile,Personen,die dir gegenüberstehen u.dir ins Gesicht lügen.Lügen/Täuschen gehört zum politischen Geschäft u.jeder ist sich erst einmal der Nächste.Auch in Rübenach gibt es KEINE Ausnahmen u.deshalb wird bedauerlicherweise die Erweiterung des GVZ genauso kommen,wie die wieder gewählt werden,die es politisch zu verantworten haben.Keine Eier haben nenne ich das.
Kai-Uwe Becker
Man hätte in der Druck Version zumindest auf dem Titelfoto die Große Garde der KG Willroth erwähnen können die mit ihren ganzen Tanzgruppen in Kurtscheid aufgetreten war. Aber ansonsten gelungener Artikel
juergen mueller
Ja, ja - mit Versprechungen ist das so eine Sache.Ich kann mich noch gut daran erinnern,was Herr Langner da so alles auf seinem Weg vor der Wahl zum OB versprochen hat u.was davon bisher positiv übrig geblieben ist.Wenig bis Nichts.ÖPNV = warten bis Dezember 2020.RADWEGE = Koblenz ist u.wird eine Autostadt bleiben.Dafür sorgen schon die Bemühungen/Pläne der Stadtpolitik.KLIMANOTSTAND/KLIMARAT/Prüfung KLIMAVERTRÄGLICHKEIT = Alibifunktionen u.heisse Luft.Ein radikales Umdenken wird in Koblenz nie stattfinden.Dafür wäre von Nöten,dass man erst einmal bei sich selbst anfangen müsste,indem man sich seiner wahren Verpflichtungen,seiner Verantwortung,Respekt gegenüber unserer Umwelt u.der Bevölkerung bewusst wird.Und gerade da fängt bei vielen das Problem in Form von Selbstbeweihräucherung/Selbstdarstellung u.sozialer Abstinenz schon an,Personen,die so viel Meinung u.Ahnung zu haben glauben,dass da kein Platz mehr für Wissen ist,geschweige denn Respekt anderen Menschen gegenüber.
Dietmar Rieth
Hallo Frau Janson, sobald das Exposee der DB AG vorliegt lade ich zu einem Treffen und zur Gründung der BI ein! Bis dahin bleibt es bei grundsätzlichen und allgemeinen Kommentaren zum Nutzungskonzept ! MFG Dietmar Rieth
Elke Eva Janson
Hallo Herr Dietmar Rieth, Kulturbahnhof finde ich gut. Für z.B.Salsa, Tango, Improtheather. Klimaneutral finde ich genauso, gut. Beste Grüße Elke Eva Janson
Dietmar Rieth
BI Interessent/innen bitte melden !! Ziel sollte sein: erstes klimaneutrales Gebäude in der Stadt Neuwied mit vielfältiger Nutzung herzustellen. Das heißt: Erdwärme für Heizung & Klimatisierung mit Eisspeicher, Top Dämmung & Lüftungs- bzw. Klimaanlage, PV Strom vom Dach & Stromspeicher für Stromnutzung und E-Mobilität vorm Haus. Fazit: schon mal Nutzungskonzept erstellen, Sanierung planen und Finanzplan aufstellen, Förderung beantragen >>>Realisieren und Umsetzen !!
Helmut Gelhardt
Herr Klasen, Trotz alledem. Verirren Sie sich nicht in der Galaxis. Und - auch Richard Dawkins weiß nicht alles!
Uwe Klasen
Es hat Spaß gemacht all die Jahre hier gegen die gleichgeschaltete Propaganda der Medien anzuschreiben. Die vielen persönlichen Diffamierungen oder argumentum ad hominem gegen von mir zitierte Menschen bewegen mich nun dazu „Auf Wiedersehen“ zu sagen! Oder mit den Worten von Douglas Adams: „Macht's gut und danke für den Fisch“!
juergen mueller
Als potenzieller Klimaleugner minimalisieren Sie mal wieder Herr Klasen.Wie schon mehrmals angemerkt,suchen Sie sich das aus,was in Ihr Schema passt.Ich halte das für unverantwortlich.Obwohl Kompromisse bei vielen Autoren die Regel sind,ist es überwiegend wissenschaftlich belegt,dass der Einfluss des Menschen mit 95- bis 100%iger Sicherheit die Hauptursache für den globalen Temperaturanstieg ist.Lt.Bundesregierung halten mehr als 99% der Wissenschaftler,die Fachaufsätze zum Klimawandel veröffentlichen,die Erwärmung für menschgemacht aufgrund wirtschaftlicher,sozialer u.ökologischer Entwicklung.Da kommt auch die Enquete-Kommission zu keinem anderen Ergebnis.Wenn schon,dann sollten Sie bei der Wahrheit bleiben,auch wenn es schwer fällt.
Andere Artikel
Umfrage

In welche Rolle im Karneval würden Sie gerne schlüpfen?

Prinz/Prinzessin
Page
Mundschenk
Jungfrau
Bauer
Hofnarr
garkeine
Anzeige
 

 
Service
Lesetipps
GelesenEmpfohlen
Anzeigen Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.