Gabriele Friedrich
[Zitat] Langeweile dürfte Anne Spiegel nicht haben, ist sie doch rheinland-pfälzische Ministerin für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz. Zusätzlich übernahm sie im Januar das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten. Sie ist Spitzenkandidatin der rheinland-pfälzischen Grünen im aktuellen Landtagswahlkampf. Nicht vergessen sollte man, dass sie auch vier Kinder hat. [ Zitat Ende ] Genau solch dramatisch langen Artikel über eine einzelne Person machen einen mürbe. Zu viele Ämter ! Welcher Aufgabe kann die Dame denn 100 % ausfüllen? Auf vielen Hochzeiten tanzen mit welchem Ergebnis? Wer sich selber zu viel zumutet ( siehe U.v.d.Leyen) der scheitert an größeren Aufgaben-irgendwann und dann kräftig! [Zitat]Und sie versucht auch jetzt, viel unterwegs zu sein und mit Maske und Abstand Flyer zu verteilen.[Zitat Ende] Flyer angekommen. Auf meinem Briefkasten steht: *Bitte keine Werbung!!!* das gilt auch für die GRÜNEN !
Biker-Klaus
Habe das mal von der Homepage der Schule runtergeladen und auf mein Heimsystem installiert. Es funktioniert wirklich gut. Tolle Sache. Warum müssen denn Profigeräte so teuer sein, wenn sogar Schüler das hinbekommen? Und das auch noch mit mehr Funktionen!
H. Baumann
Was Schüler in der Coronazeit so alles wegstecken müssen ist schon enorm. Ganz geschweige denn von den Eltern. Die (meisten) Lehrer leisten z.Zt. einen tollen Job. Doch mit z.T. noch so ausgefeilten Homeschooling Konferenzen erreichen Sie nicht alle. Viele werden auf der Strecke bleiben. Ganz geschweige denn von Schlaf- und Konzentrationsproblemen. Daher kann ich die Lehrer voll verstehen, dass sie alles tun, um möglichst schnell wieder (einen sicheren Präsenzunterricht) zu ermöglichen. Mit dem Projekt der Schule aus dem Artikel wird auch klar, dass sich auch die Schüler nach einem sicheren Unterricht sehnen und tatkräftig mitarbeiten.
Renate B.
Ich finde es beschämend, dass sich Schüler und Lehrer um ihre Sicherheit kümmern müssen. Da müsste die Politik mehr handeln. Trotzdem Hochachtung für dass, was die in der Schule leisten.

Joachim Paul, AfD

Karsten Kocher
Die Niederlagenserie des Koblenzer AfD-Landtagsabgeordneten Joachim Paul nimmt überhaupt kein Ende mehr. 1. Die katastrophalen Wahlergebnisse der Koblenzer AfD mit Paul an der Spitze. 2. Paul mußte seine Kandidatur für den AfD-Landesvorsitz in Rheinland-Pfalz aufgeben. 3. Es gibt starke Indizien dafür, daß Joachim Paul für eine NPD-Zeitschrift geschrieben hat. Paul konnte bisher diese Vorwürfe in keinster Weise entkräften. 4. Paul ist als Vorsitzender des Medienausschusses im rheinland-pfälzischen Landtag abgewählt worden. 5. Das von Paul zunächst gefeierte Burkini-Verbot in Koblenzer Bädern ist gescheitert. 6. Die versuchte Klage von Paul gegen die SPD-Landtagsabgeordnete Köbberling ist gescheitert. 7. Paul ist als Mitglied des Kuratoriums der Landeszentrale für politische Bildung abberufen worden. Es ist eine beispiellose Pannenserie, die Joachim Paul vorzuweisen hat.
juergen mueller
Kunst - auch eine Spielwiese der Politik, egal, ob man davon Ahnung hat oder nicht. Ich bin mir nicht sicher, ob man hier überhaupt weiß, wovon man redet, redet, weil URBAN ART omnipräsent ist, was man ja auch immer selbst sein will. Hier geht es nicht um irgendeine Kleckserei sondern tatsächlich um Kunst, für die zuerst einmal der richtige Schauplatz vorhanden sein muss. Koblenz ist nicht Berlin, Hamburg u. schon garnicht New York. Koblenz ist eine Beamtenstadt, wo man nicht machen kann was man will. Und damit sind bereits Grenzen gesetzt. Wenn ich schon lese (Zitat) jungen Künstlerinnen u. Künstlern eine Plattform bieten - die BUGA 2029 als Ziel, ein junges Publikum anzusprechen, dann schwillt mir schon der Kamm. Alt ist out? Urban Art ist inzwischen zum Marketing-Oberbegriff geworden, was die Politik für ihre Zwecke ausnutzt für ein gutes Erscheinungsbild nicht berücksichtigend, dass Künstler eine Gesellschaft prägen, lässt man ihnen freie Hand. In Koblenz jedoch nicht möglich.
Gabriele Friedrich
@juergen mueller der Bombenkommentar war eine Antwort für @Wally Karl- :-) Ansonsten können die Amerikaner schießen, wohin sie wollen, das ist ohnehin nicht aufzuhalten.
juergen mueller
Was soll uns dieser Bomben-Kommentar sagen? Richtich! Nix. Ich bin kein Freund der SPD, aber wer hier nicht auf der Höhe des Geschehens ist, beweist der Kommentar. Mit der Wahl Bidens kehrt mehr diplomatische Verlässlichkeit in die transatlantischen Beziehungen ein. Die Betonung liegt auf der Bedeutung internationaler Kooperation, insbesondere mit den demokratischen Verbündeten, zu denen wir auch zählen. Was ein verkappter, offensichtlich psychotisch veranlagter, unzurechnungsfähiger Sonnenbankpräsident 4 Jahre lang mit Füßen getreten hat zu reparieren stellt für Biden eine enorme Herausforderung da. Tranatlantische Partnerschaft ist neben der europäischen Integration der wichtigste Pfeiler der deutschen Außenpolitik. Transatlantische Zusammenarbeit ist u. bleibt in schwierigen Zeiten ein entscheidender Faktor für globale Ordnung u. Stabilität. Letzteres hat unter Trump beängstigende Formen angenommen. Das u. anderes zu reparieren - ich möchte nicht in der Haut Biden`s stecken.
Gabriele Friedrich
@Wally Karl "Bomben" werden aus einem Flugzeug "fallen" gelassen und haben keinen eigenen Antrieb. Raketen zwar auch nicht, aber hier waren es eben welche. Diese werden von "unten nach oben" abgefeuert- und fliegen dann quasi aufs Ziel. Ein Bombenangriff wäre schon eine Kriegserklärung, die Raketen sind eher als Warnung oder Antwort zu verstehen. Fakt ist, das die Amerikaner generell ein primitives Volk sind und ihre Präsidenten ebenso. Je älter die werden, um so bekloppter, nur die Zeit holt sie ein und macht den alten weißen Männern den Garaus. Was die in der Zwischenzeit noch anstellen können, ist reine Glückssache- auch für uns. What ever- Shit happens
Gabriele Friedrich
[ Zitat ] Nicht selten wird das Kopftuch das Zeichen einer „Überfremdung“ und „Islamisierung“ gesehen. Zu diesen Wahrnehmungen nimmt Rabeya Müller aufgrund ihrer Erfahrungen Stellung.[ Zitat Ende] Frau Müller ist mit Sicherheit eine erfahrene und interessante Persönlichkeit. Dennoch, die Muslime generell sollen mal nicht so tun, als sei das Kopftuch "islamisch" und von Muslimen erfunden worden. Seit jeher tragen Frauen und Mädchen, mitunter auch Männer Kopftücher. Einfach mal drüber lesen und schon ist das Kopftuch ein einfacher Gegenstand, modisch, religiös, praktisch, für jeden erdenklichen Zweck geeignet auch in Europa und Osteuropa. Das Kopftuch ergibt sich daher nicht aus dem Koran, sondern erklärt sich aus regionaler Kultur und Tradition. Ich finde, das bei allen Religionen die es gibt, die Muslime es sind, die sich wichtiger nehmen als andere. Ein eitler Zug eigentlich und immer erwarten sie oder verlangen sogar Vorteile. Das wäre ein Gesprächsthema und nicht das Kopftuch :-)
Gabriele Friedrich
Dann hätten die Mieter eben früher die Polizei informieren sollen und aufmerksam beobachten, wie die Leute aussahen, die da nicht hingehörten. Smartphones haben die auch dauernd zwischen den Floßen, da kann man Bilder mit machen ! Mann, Mann, Mann! Ist denn keiner mehr auf "Zack" ?
juergen mueller
Habe ich auch gehabt, Böller im Briefkasten, sind aber nicht explodiert, Blindgänger, waren Wahlflyer von SPD und CDU.
Gabriele Friedrich
[ Zitat ] Grüne treten für zukunftsorientierte Vision ein [ Zitat Ende ] "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" *Helmut Schmidt*
juergen mueller
Was man ihnen lassen muss - Schlüsselemotionen für zukunftsorientierte Visionen hatten die GRÜNEN schon immer. In ihnen stecken auch die Werte, die in dieser Partei vorherrschen, aus denen sich auch deren Zukunftsbild speist. In einigen dieser Emotionen steckt auch Potenzial, zukunftsorientierte Visionen u. damit Veränderungen voranzutreiben. Verhehlen lässt sich jedoch nicht, dass grüner Idealismus auch mit Emotionen verbunden ist, die sich eher veränderungshemmend auswirken u. echte Visionen verhindern, indem man Versprechen abgibt u. positive Erwartungen weckt, die man letzten Endes nicht zeitgemäß erfüllen kann/konnte. Überheblichkeit, Überlegenheitshaltung, Selbstgefälligkeit u. Machtbewusstsein sind politische Attribute, denen sich auch GRÜN nicht entziehen kann. Wahlkampforientiert Forderungen zu stellen beinhaltet nichts anderes als auf den/die Wähler zugeschnittene Visionen/Träumereien verknüpft mit der Aussicht u. dem Nutzen eigener Zukunftsmöglichkeiten.
juergen mueller
Schwimmen Ihnen die Felle weg Frau Dreyer, wie der SPD im allgemeinen? Zukunftsorientiert zu sein hat diese nämlich verpasst, genauso wie CDU/CSU, obwohl diese darin noch einen Vorsprung aufweist. Wundern darf dies keinen, wenn ich mir die SPD allgemein, auch hier in Koblenz anschaue, amtsmüde, an ihrem Mandat klebend, weil sie davon profitieren u. nicht loslassen wollen, zumindest bis der eigene Nachwuchs soweit ist, der schon in den Startlöchern steht. Man nennt das glaube ich Vetternwirtschaft. Nichts neues, gibt es überall, ein Erbe, dass jedoch nichts daran ändert, dass man auch in erster Linie nur an sich selbst denkt. Während sich um uns herum vieles ändert (zum negativen) ändert sich der Mensch nicht mehr (zum positiven), die Politik eh nicht, im Gegenteil. Genau wie die Mehrheit von uns, die der Meinung ist, irgend etwas muss ich ja wählen, schlimmer kann es nicht werden. Aber es wird schlimmer. Politik ist keine Vertrauenssache, sondern nur etwas, mit dem leben muss.
Andere Artikel
Umfrage

Über welche Öffnungsperspektiven freust du dich am meisten?

Frisörsalon
Blumenladen
Zoo & botanischer Garten (Außenbereiche)
Termin-Shopping
Fahrschule
Gartencenter
Fußpflege
Musikschule
Anzeige
 
Service
Lesetipps
GelesenEmpfohlen
Anzeigen Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.