Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus Mendig

Mendiger Stadtrat beschließt Umgestaltung des Hospitalplatzes

Bündnis90/Die Grünen: „Die Gestaltung des Platzes ist uns nicht grün genug!“

Mendig. Die Stadt Mendig beschäftigt sich bereits seit geraumer Zeit mit dem Neubau beziehungsweise der Umgestaltung des Hospitalplatzes, da unter anderem die Pflasterfläche im Innenbereich und die umlaufende Fahrbahn umfangreiche Schäden aufweisen. Außerdem liegt es der Stadtspitze am Herzen, die Attraktivität des Platzes zu verbessern und dabei auch seine Bedeutung für das benachbarte Caritas-Zentrum nicht außer Acht zu lassen. mehr...

Letztes Kapitel im juristischen Nachspiel zur Nürburgring-Affäre

Ex-Minister steht erneut vor Gericht

Der frühere Finanzminister des Landes Rheinland-Pfalz, Ingolf Deubel, wird sich am Donnerstag, 30. Januar, erneut für verschiedene Untreue-Delikte, die im Zusammenhang mit der fehlgeschlagenen Privatisierung des Nürburgrings stehen, vor dem Landgericht Koblenz verantworten müssen. Im Jahr 2014 hatte die vierte Große Strafkammer dieses Gerichts Deubel zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der Bundesgerichtshof hob diese Verurteilung für einige Untreuedelikte in einem Revisionsverfahren jedoch teilweise auf. Das Gericht in Koblenz muss nun vor allem die Frage nach der Gesamtstrafe für den Angeklagten neu beantworten.mehr...

Mendiger Stadtrat beschließt Haushalt 2020

Investitionen von über sechs Millionen Euro geplant

Mendig. Wenn man sich den Mendiger Haushaltsplan 2020 anschaut, ist zuerst einmal bereits das Volumen sowohl vom Umfang des Planes als auch den anstehenden Beträgen bemerkenswert. So erreicht der Ergebnishaushalt zwischenzeitlich eine Summe von 15.302.230 Euro auf der Einnahmeseite. Der Finanzhaushalt kommt auf einen Gesamtumfang von 20.639.730 Euro. mehr...

Gemeinderat beschloss Feststellung des Jahresabschlusses 2016

Günstiges Fichtenbrennholz auch in der Gemeinde Rieden

Rieden. Stellvertretend für Ortsbürgermeister Andreas Doll begrüßte der 1. Beigeordnete des Gemeinderates Rieden, Jochen Marx vor Kurzem unter anderem auch Revierförster Stefan Braun, der den Forstwirtschaftsplan für das Haushaltsjahr 2020 erläuterte. Der Fehlbetrag für das Jahr 2020 ist mit 8.520 Euro um 4.370 Euro höher als im Vorjahr. Die Differenz kommt durch den Minderertrag aus den Holzverkäufen... mehr...

Verband Reale Bildung (VRB)

VRB fordert konkrete Vor-Ort-Unterstützung für Schulen

Region. Der Verband Reale Bildung (VRB) sieht in den Überlastungsanzeigen einzelner Lehrerkollegien das Ergebnis einer mangelnden Vor-Ort-Unterstützung. Schulen sind unterschiedlich auch hinsichtlich der Aufgabenbelastungen, die sie zu bewältigen haben. „Lehrkräfte und Schulleitungen befinden sich hinsichtlich der physischen und psychischen Anforderungen, die der Schulalltag stellt, längst am Limit“, erklärt VRB-Landesvorsitzender Timo Lichtenthäler. mehr...

Obermendiger Postfiliale wird geschlossen

Postfiliale in Obermendig schließt zum 1. Februar

Mendig. Ein herber Verlust für Obermendig. Der Verlust der Postfiliale trifft vor allem die ältere, nicht mehr so mobile Bevölkerung, aber auch die gesamte Bevölkerung in dem oberen Stadtteil. Gründe für die Schließung ist die Absenkung der Provisionen, die ein wirtschaftliches Führen der Postfiliale unmöglich macht. Bisher war ganz Obermendig froh, dass die Familie Giegling neben dem Candyshop auch die eigentlich schon lange unrentable Postfiliale betrieben hat. mehr...

SPD Antrag: Verwaltung hat nun erste Prozessergebnisse vorgelegt

Pflegestatistik/Ausweitung der Pflegestrukturplanung

Mayen-Koblenz. Ende 2018 hatte der Kreistag auf Antrag der SPD einstimmig die Einführung einer Pflegestatistik und die Ausweitung der Pflegestrukturplanung für den Landkreis beschlossen; das Nähere zur Umsetzung des Beschlusses sollte der zuständige Fachausschuss beraten und einen konkreten Vorschlag erarbeiten. Die Verwaltung sowie der Sozial- und Gesundheitsausschuss nutzten das Jahr 2019 um eine zukunftsorientierte und zielführende Planung zum Ausbau der Pflegestrukturplanung zu entwickeln. mehr...

CDU Ortsverband Bell

Nächste Versammlung

Bell. Der CDU-Ortsverband Bell lädt alle Mitglieder, die Mitglieder des Freundeskreis, sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zur nächsten Versammlung am Dienstag, 11. Februar , um 19.30 Uhr, ins Sitzungszimmer des Gemeindehauses ein. mehr...

Anzeige
 

Einladung der Bürgerinitiative Pellenzstraße Niedermendig

Erste Eindrücke zu Geschwindigkeits-Smileys

Niedermendig. Seit kurzem sind nun endlich die Geschwindigkeits-Anzeigetafeln in der Pellenzstraße angebracht und damit einer der Vorschläge der Bürgerinitiative für eine Verbesserung der belastenden Verkehrs-Situation in dieser historisch gewachsenen Lebensader von Mendig realisiert worden. Sie möchten die Anwohner einladen, sie beim nächsten Treffen – jeden ersten Donnerstag im Monat – ihre bisherigen... mehr...

Lewentz lobt neuen Sonderpreis für Landeswettbewerb 2020 aus

„Unser Dorf hat Zukunft“

Region. Erstmalig lobt Innenminister Roger Lewentz in diesem Jahr den Sonderpreis „Mehr Grün im Dorf“ im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ aus. mehr...

FWG Mayen-Koblenz e.V.

Effektiver Klimaschutz wird unterstützt

Kreis Mayen-Koblenz. Klima- und Naturschutz sowie die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen der Menschen sind überragend wichtige Themen. Alle sind aufgerufen, einen Beitrag dazu zu leisten, dass den Kindern eine Umwelt und eine Natur hinterlassen wird, die nicht von den globalen Folgen der Erderwärmung geprägt sind. mehr...

Gemeinde Thür will viele Projekte realisieren

Hilger stellte den Haushalt 2020 vor

Thür. Bevor der Thürer Ortsbürgermeister Rainer Hilger im Rahmen der Gemeinderatssitzung am 16. Januar 2020 den Haushalt für 2020 präsentierte, stellte er mit Besorgnis fest, dass der Kreis und auch die Verbandsgemeinden die Umlagepunkte von der Dienstaufsichtsbehörde vorgeschrieben bekommen. „Zahlen müssen diese Umlagen die Kommunen“, so Hilger der weiter ausführte: „Wir wollen und müssen weiter in Kindergarten, Straßen, Gemeindehalle, etc. mehr...

Gemeinderat Thür tagte

Auszeichnung und Verabschiedung ehemaliger Ratsmitglieder

Thür. Zur ersten Sitzung des Thürer Gemeinderates in diesem Jahr begrüßte Ortsbürgermeister Rainer Hilger auch den Beigeordneten der Verbandsgemeinde Mendig, Alfred Nett, der in Vertretung des aus gesundheitlichen Gründen verhinderten VG-Bürgermeisters Jörg Lempertz in die Thürer Gemeindehalle gekommen war. mehr...

SPD-Neujahrsempfang in Mendig

Politik, Kultur und Brauchtum-Pflege

Mendig. Der Neujahrsemfang der SPD stand ganz im Zeichen von Politik, Kultur und Brauchtum-Pflege. So gestaltete der Mendiger Mandolinenclub Wanderlust gemeinsam mit dem Mandolinenclub Arion aus Trimbs unter der Leitung von Thomas Braun das musikalische Rahmenprogramm. Für die Erhaltung des Brauchtums sorgte der herzerfrischende Auftritt des Mendiger Prinzenpaares, das mit seinem Gefolge zum Mitsingen... mehr...

Umfrage

In welche Rolle im Karneval würden Sie gerne schlüpfen?

Prinz/Prinzessin
Page
Mundschenk
Jungfrau
Bauer
Hofnarr
garkeine
 
 
Kommentare

Nitrat im Grundwasser

juergen mueller:
Pressemitteilung 22.01.2020 - Bereits im November 2019 wurden in einer einzigen Probe von Blütenpollen eines "Ingelheimer Bienenvolkes" sage u.schreibe "34 verschiedene Pestizide" festgestellt.Zuständige Ministerien wurden informiert u.um Stellungnahme/Handlung gebeten = 0.Landwirtschaftsminister WISSING/FDP habe seinen Einsatz für "weitere" Zulassungen von Pestiziden angekündigt.Umweltministerin HÖFKEN/GRÜNE "schweigt" - Mainzer Staatskanzlei/Ministerpräsidentin DREYER = KEINE Stellungnahme. KLÖCKNER plädiert für eine intensivere, chemiegestützte Landwirtschaft !!! Das Lügengebilde POLITIK stabilisiert sich weiter, ausgerichtet auf das Profitinteresse der Agrarindustrie,von dem wiederum die Politik profitiert, in dem sie offen zu ihrer Abhängigkeit steht.Und diese beschwert sich dann noch über mangelnden Respekt aus der Bevölkerung gegenüber jenen "Die Verantwortung übernehmen". Meine Frau fragte mich eben:"Wie war dein Tag"? Antwort:"Kotztüten sind alle"!
juergen mueller:
Frau Demut unterscheidet sich in nichts von anderen Politikern.Lügen,Täuschen,Tarnen.In den letzten 30 Jahren ist trotz der negativen Kenntnislage NICHTS passiert.Trotz freiwilliger Maßnahmen liegen die Nitratkonzentrationen nach wie vor weit über dem zulässigen Grenzwert.Unstrittig ist,dass die Nitrateinträge aus diffusen Quellen stammen = häufigste Ursache:"Landwirtschaftliche Flächennutzung" = Mineraldünger/Gülle aus Mastställen/Biogasanlagen.Ein ganzheitliches Verursacherprinzip betrachten?Sie reden Müll Frau Demut.Frau Klöckner ebenso mit ihrer Spezialisierung u.Intensivierung der Landwirtschaft.damit ist zu befürchten,dass die Akzeptanz von freiwilligen Maßnahmen sich rückläufig entwickelt (Frau Demut sollte sich einmal in der Landwirtschaft umhören,Nachdenken bevor sie redet). .In einigen Regionen ist das natürliche Abbauvermögen bereits vollständig erschöpft.Die Umsetzung rechtlicher Vorgaben ist vom politischen Willen abhängig u.der führt seit Jahrzehnten einen Dauerschlaf.
Helmut Gelhardt:
Frau Demut wirft hier Nebelkerzen! Die EU-Forderungen sind richtig und müssen zum Schutz der Menschen erfüllt werden! Unterstützen Sie die Landwirte (konventionelle und biologische Landwirtschaft) lieber gegen die unsinnigen Freihandelsabkommen wie zuletzt JEFTA (EU mit Japan) und das Mercosur-Freihandelsabkommen (EU mit Brasilien, Argentinien, Uruguay, Paraguay, Venezuela). Diese Freihandelsabkommen schädigen in der EU und den sog. Partnerländern extrem die Umwelt (z.B. Abholzung von Regenwald für noch mehr Massentierhaltung) und beeinträchtigen extrem die finanzielle Wettbewerbsfähigkeit im real existierenden Neoliberalismus (marktextremistischer Kapitalismus) aller Landwirte, die NICHT der Agrarindustrie zuzurechnen sind. Diese Landwirte sind Spielball der Agrarindustrie hier wie dort!Wer die Freihandelsabkommen befürwortet, opfert die Landwirte außerhalb der Agrarindustrie gerade den ungezügelten Profitinteressen dieser Agrarindustrie und er/sie opfert die Umwelt dem Mammon! 'C'
Wally Karl:
"Zum Thema St. Elisabeth Krankenhaus „haben wir uns bisher – ebenso wie CDU und Grüne – mit Stellungnahmen, Beschuldigungen, Ausmachen von Verantwortlichen bewusst zurückgehalten“ Genau, man kennt sich, man hilft sich. Wozu fragt man sich, sollen Bürger verschiedene Parteien wählen, wenn doch alle einer Meinung sind. Wo bleibt die gesunde Opposition? Wird so die viel beschworene Demokratie praktiziert? Im Grunde ist es die Kapitulation vor dem Machbaren. Das haben sich die Mayener Bürger nicht verdient.
Lesetipps
GelesenEmpfohlen