Die Tatverdächtigen gaben sich gegenüber einer 83-Jährigen als Ordungshüter aus. Doch die Polizei konnte die Betrüger ermitteln.

Bonn: Echte Polizisten verhaften falsche Polizisten

Bonn: Echte Polizisten verhaften falsche Polizisten

Symbolbild. Foto: pixabay.com

27.06.2022 - 15:44

Bonn. Am frühen Donnerstagmorgen (23.06.2022) durchsuchten Kriminalbeamtinnen und -beamte des Kriminalkommissariats 24 der Bonner Polizei insgesamt sieben Wohnobjekte in Bonn, Eitorf und Sankt Augustin im Rahmen eines Umfangsverfahrens wegen Betruges. Dabei wurden vier Personen im Alter von 16 bis 24 Jahren vorläufig und eine Person im Alter von 19 Jahren mit Untersuchungshaftbefehl festgenommen. Nach Abschluss der Maßnahmen wurden die vier vorläufig Festgenommenen wieder entlassen, da keine Haftgründe für sie vorlagen.

Ursprung des Ermittlungsverfahrens ist ein Betrug zum Nachteil einer 86-jährigen Geschädigten aus Bonn, die im März 2022 von „Falschen Polizeibeamten“ zur Herausgabe ihrer Debit- und Kreditkarte sowie der dazugehörigen PIN veranlasst wurde. Dabei erbeuteten die Betrüger bei der Verwertung der Karten 7.000,- Euro.

Die Ermittlungen gegen die fünf Tatverdächtigen dauern weiter an.

Pressemitteilung der Polizei Bonn

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Bürgermeister der VG Maifeld, Maximlian Mumm, äußert sich in deutlichen Worten zum Bus-Chaos im Landkreis Mayen-Koblenz.

„Probleme beim ÖPNV werden durch den Kreis schöngeredet“

Verbandsgemeinde Maifeld. Seit dem 12.12.2021 herrscht im Kreis das Buschaos. Viel geändert hat sich nach Meinung von Maifelds Bürgermeister Maximilian Mumm nicht. Hier und da sei es sicherlich ruhiger geworden, aber von einem reibungslosen ÖPNV könne man noch lange nicht sprechen. Dies bezieht er nicht nur auf die VG Maifeld, sondern auch auf andere Kommunen. Erschwerend komme nun für ihn hinzu, dass der Kreis offenbar die Probleme jetzt von sich auf die Kommunen abwälzen will. mehr...

Vettelschoß: Streit zwischen Brüdern führt zu Polizeieinsatz

Vettelschoß. Am Freitag, 12. August, kam es zu Streitigkeiten zwischen zwei Brüdern im Alter und 44 und 40 Jahren an ihrer Wohnanschrift in Vettelschoß. Beide Brüder waren erheblich alkoholisiert und hatten kleine Verletzungen an den Armen und im Gesicht. Nach ihren Angaben haben sie sich gegenseitig geschlagen. Es wurde daher gegen beide Streithähne eine Strafanzeige wegen wechselseitiger Körperverletzung erfasst. mehr...

Mann ohne Führerschein und lediglich mit Unterhose bekleidet

Rheinbreitbach: Leichtbekleideter Autofahrer betrunken mit 2,34 Promille unterwegs

Rheinbreitbach. Am Freitag, 12. August, wurden der Polizeiinspektion Linz Streitigkeiten mit einem nur mit einer Unterhose bekleideten Mann in Rheinbreitbach gemeldet. Der Mann habe sich anschließend alkoholisiert mit seinem PKW entfernt. Im Rahmen der Fahndung konnte der 46-jährige Mann schließlich an der Halteranschrift in Unkel festgestellt werden und anhand seiner immer noch leichten Bekleidung identifiziert werden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service