Alle Artikel zum Thema: Lahnstein

Lahnstein
Oberlahnstein: Bewaffneter Räuber überfällt Videothek

am 24.10.2021

Oberlahnstein: Bewaffneter Räuber überfällt Videothek

Lahnstein. Am Samstagabend den 23.10.2021 gegen 21:30 Uhr kam es in einer Videothek in der Adolfstraße in Lahnstein zu einem Raubüberfall. Der Täter verlangte von der Kassiererin unter Vorhalt einer Pistole Bargeld. Im Verlauf der Tat versuchte die Mitarbeiterin, die Pistole aus der Hand des Täters zu schlagen. Es kam dann zu einer Schussabgabe durch den Täter. Zum Glück handelte es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole. Die Kassiererin wurde trotzdem durch den Schuss nicht unerheblich an der Hand verletzt. Der Täter griff dann in die Kasse und flüchtete mit einem geringen Bargeldbetrag durch den Ausgang in unbekannte Richtung. Der Täter wurde als klein, etwa 160cm, korpulent und mit schwarzen Haaren beschrieben. Er trug eine schwarze Kapuzenjacke, eine schwarze Trainingshose, dunkelgraue Turnschuhen und eine schwarze Umhängetasche. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können, werden gebeten, die Polizeiinspektion Lahnstein zu kontaktieren.mehr...

LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Antwort auf S. Schmidt:
Scheinbar haben Sie das Ziel des Spendenlaufs nicht erfasst. Ist doch super, wenn für gute Zwecke Geld gesammelt wird....
S. Schmidt:
Die "üblichen Verdächtigen", also sogenannte Aktivisten, sondern die "üblichen Sprüche" über Andersdenkende ab, also irgendwas mit "Rechts" und insgesamt unwissend was Sie damit ausdrücken, und fühlen sich zusätzlich in ihrem verwirrten tun noch durch Mitläufer bestätigt, welches doch nur eine Ausgrenzung...
Christian Stopp:
Traurig das die Helfer als Verursacher von sogenannten Fluthelferschäden nun ausgemacht werden und somit aus dem Thal vertrieben werden sollen. Ich denke es ist noch genug zu tun und auch wenn ein Azubi mal was kaputt macht kann er dadurch nur lernen. Hier die Firmen in die Pflicht zu nehmen, ganze...
Herbert Wiesel:
Das ist die Arroganz einer Handwerksvertretung, Helfer zu diskreditieren. Ich kann Ihnen als ehemaliger Gutachter unendlich viele Fehler von Meisterbetrieben benennen. Es gilt: wo gearbeitet wird, werden Fehler gemacht. Bei 100.000 Helfern im Tal ist das doch selbstverständlich. Wenn sie gegenteiliger...

Neue Wolfssichtungen im Kreis Ahrweiler

Gabriele Friedrich:
Was frisst der Wolf? Rehe, Rothirsche und Wildschweine: Davon ernährt sich der Wolf zu über 96 Prozent. Das sind die Ergebnisse einer Analyse von über 2.000 Kotproben. Nutztiere wie zum Beispiel Schafe machen dagegen weniger als ein Prozent aus. Quelle: nabu.de ** Also Herr Otterbach, der Wolf...
Sven Jakob Otterbach:
Liebe Frau Ampel Der Wolf gehört in Deutschland zu einem Tier das historische Ursprünge hier hat es ist die Mittelalterliche urangst die sie hier schüren , der Wolf an sich ist keine Gefahr er ist Teil der Natur , des Kreislaufs des natürlich selektiven Erhaltungsstandes unserer Natur . Es ist...
Anne Ampel:
Wölfe im Ahrtal, oh Gott…das auch noch! Da darf man nun gespannt sein, wie das Volk reagiert und wie das ausgeht. Gehts dem Isegrim durch den strammen Weidmann an den Kragen oder läßt man ihn in Ruhe? Ich befürchte eher ersteres! Wir werden sehen. Freiheit für den Isegrim Anne Ampel...
Service