Alle Artikel zum Thema: Mayschoß

Mayschoß
Mayschoß: Quadfahrer bei Crash schwer verletzt

am 30.04.2022

Mayschoß: Quadfahrer bei Crash schwer verletzt

Mayschoß. Der 22-jährige Unfallverursacher befuhr mit seinem Quad die Dorfstraße in Mayschoß talwärts und stieß nach einer leichten Rechtskurve auf das Heck eines geparkten PKWs, an dem sich zwei Personen befanden. Der junge Quadfahrer aus dem Ahrtal wurde schwer verletzt mittels Rettungshubschrauber in das Krankenhaus verbracht. Die beiden verletzten Passanten wurden mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Die genaue Unfallursache bedarf weiterer Ermittlungen. Die Feuerwehr Mayschoß war mit starken Kräften vor Ort, zusätzlich erschienen neun Kräfte des Rettungsdienstes an der Unfallstelle. Der hinzugerufene Rettungshubschrauber landete im Nahbereich, daher wurde für die Aufnahme des Verletzten die Bundesstraße lediglich für 10 Minuten gesperrt. An der Unfallstelle ergaben sich Hinweise darauf, dass das unfallbeteiligte Quad für den öffentlichen Straßenverkehr nicht zugelassen sein könnte. Darüber hinaus ergab sich der Verdacht, dass der Fahrer fahruntauglich und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis gewesen sein könnte. Eine Blutentnahme wurde seitens der Polizei veranlasst, eine entsprechende Strafanzeige wurde gefertigt. Zeugen die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich der der zuständigen Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler (02641-9740) zu melden.mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
juergen mueller:
Eine Möglichkeit, unserer Gesellschaft Kultur wieder etwas näher zu bringen. Ich glaube, dass wir einen Kulturverlust in unserer Gesellschaft haben. Die Dinge, die uns umgeben, nehmen wir als selbstverständlich wahr und haben uns abgewöhnt, Fragen daran zu stellen. Alleine auf die Frage: "Interessierst...

Brauchtum in Gefahr

aus Oberwinter:
Die von "näher dran" wissen, was da so seit Jahren und Jahrzehnten so (schief) gelaufen ist. Mit Corona hat das nicht viel zu tun. Die Berichterstattung wird oberflächlich gehalten um gewissen Personen nicht zu nahe zu treten. Diese Katastrophe war vorauszusehen - aber nicht abwendbar....
K. Schmidt:
Warum wird in dem Bericht so oft auf Corona hingewiesen? Oberwinter hat über 3.700 Einwohner, plus Potential aus den Nachbarorten. Wenn dann ein Verein dort nur 15 Mitglieder hat, hat das mit Corona doch nix zu tun. Es gibt Traditionsvereine, die zeitgemäß fortbestehen können. Schützenvereine gehören...
Service