Nach schwerem Motorradunfall auf der BAB 3 bei Koblenz

Sanitätssoldaten und Zollbeamte eilten zur Hilfe

Sanitätssoldaten und Zollbeamte eilten zur Hilfe

Symbolbild.Quelle: Petair / Adobe Stock

12.06.2021 - 10:46


Dernbach. Am gestrigen Abend kam es gegen 21.29 Uhr auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main in Höhe des Autobahndreiecks Dernbach zu einem Motorradunfall, bei dem sich der Fahrer schwere Verletzungen zuzog.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand verlor der 48 jährige Kradfahrer aus dem Raum Limburg a.d. Lahn aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Motorrad. Das Motorrad rutschte nach dem Sturz noch 180 Meter auf dem Asphalt weiter. Der Motorradfahrer blieb regungslos auf der Fahrbahn liegen. Zu diesem Zeitpunkt lief der Verkehr noch.

Fünf Soldaten des 2. Sanitätsregiment „Westerwald/Rennerod“ erkannten die Situation, stoppten geistesgegenwärtig ihr Dienstfahrzeug auf der Fahrbahn, zogen den Motorradfahrer von der Fahrbahn auf den Seitenstreifen und leisteten im laufenden Verkehr bis zum Eintreffen der Rettungskräfte hervorragende Erste Hilfe. Zwei Beamte der Zolldirektion Koblenz, die zufällig an der Unfallstelle vorbeikamen, sperrten mit ihrem Funkstreifenwagen den rechten Fahrstreifen, um die Erste Hilfe Maßnahmen und die Unfallstelle abzusichern. Sie unterstützten im Anschluss die Maßnahmen der Rettungskräfte.

Die Bundesautobahn wurde aufgrund der Beweissicherung bis 23:07 Uhr voll gesperrt. Der Verunfallte wurde mittels Hubschrauber ins Krankenhaus verlegt.

Pressemitteilung Verkehrsdirektion Koblenz / Polizeiautobahnstation Montabaur

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Malteser Präsident besucht Einsatzkräfte

„Es ist wichtig, dass es Menschen wie Sie gibt!“

Kreis Ahrweiler/Koblenz. Am vergangenen Samstag besuchten Malteser Präsident Georg Khevenhüller und Vizepräsident Albrecht Prinz von Croÿ die Malteser Einsatzleitstelle in Koblenz, die Psychosoziale Notfallversorgungszentrale am Nürburgring und die aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland in Bad Neuenahr-Ahrweiler stationierten Malteser SEG Betreuungs- und Verpflegungseinheiten. Begleitet wurden sie von... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Sommerzeit ist Grillzeit: Was kommt bei Euch auf den Rost?

Traditionell Steaks und Bratwurst.
Leicht muss es sein: Fisch und Gemüse
Hauptsache vegetarisch / vegan.
Alles was schmeckt!
634 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Mareike Noll:
Cutie ;)...

Fluthilfe-Portale für von Betroffene

Gertrud Schop:
Schade, die Telefonnummer war jetzt über 14 Tage richtig und wichtig, da wäre eine automatische Rufumleitung sicher nicht ganz verkehrt gewesen. ...

THW baut Brücken im Unwettergebiet

Monika d.:
Gert Kamphausen, wenn das zurzeit ihre größte Problem ist, dann müssen Sie sich glücklich schätzen. Außerdem was Werbung angeht da haben sie was total durcheinander gebracht....
Gabriele Friedrich:
Herr Kamphausen, die Erwähnung des THW ist keine Werbung sondern ein Lob und eine Anerkennung für die Leistung. Ohne diese Organisation wäre die Lage noch schlechter, als sie schon ist und das THW ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft und ebenso für Einsätze im Ausland. Die allergrößte Hochachtung...
Beate J.:
Ehe Herr Kamphausen sich hier wichtig macht, sollte er zuerst mal die deutsche Rechtschreibung und Interpunktion beherrschen. Was das THW als erforderlich ansieht, wird es schon selbst wissen. Beate J....
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen