Martin Diedenhofen:

„Die Ampel entlastet!“

Bundestag stimmt Gesetzentwürfen zum Sofortzuschlags- und Einmalzahlungsgesetz sowie zum Steuerentlastungsgesetz zu

„Die Ampel entlastet!“

Martin Diedenhofen. Foto: privat

16.05.2022 - 09:44

Berlin. „Die SPD-geführte Ampel-Koalition entlastet die Bürgerinnen und Bürger deutlich - denn zusätzlich zu den pandemiebedingten Ausgaben haben sich auch die Lebenshaltungskosten drastisch erhöht. Ich freue mich, dass der Bundestag den Gesetzentwürfen von SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP zu unseren neuen Entlastungsmaßnahmen zugestimmt hat. Damit bringen wir zum Ausdruck, dass der Staat den Menschen auch in schwierigen Zeiten zur Seite steht und besonders diejenigen unterstützt, die ohnehin auf jeden Cent achten müssen. Denn wer mit wenig Geld auskommen muss, den belasten die steigenden Preise besonders stark“, sagt Martin Diedenhofen.


Die Unterstützung hilfebedürftiger Familien und die Verbesserung der Teilhabechancen von Kindern und Jugendlichen sei ein zentrales Anliegen der Ampelregierung und solle mit dem Sofortzuschlags- und Einmalzahlungsgesetz verbessert werden, so der Bundestagsabgeordnete. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen im Haushalt der Eltern, die Anspruch auf Leistungen der sozialen Sicherungssysteme haben, erhalten monatlich ab dem 1. Juli 2022 einen Kindersofortzuschlag in Höhe von 20 Euro bis die neue Kindergrundsicherung startet. Dadurch sollen die Chancen von Kindern zur gesellschaftlichen Teilhabe, zur Teilhabe an Bildung und am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt bereits vor Einführung der Kindergrundsicherung verbessert und Armut vermieden werden.

Erwachsene Leistungsberechtigte der sozialen Sicherungssysteme werden durch eine weitere Einmalzahlung im Juli 2022 in Höhe von 100 Euro unterstützt und erhalten insgesamt 200 Euro. Mit der Gewährung dieser erneuten Einmalzahlung wird den Menschen ein zusätzlicher finanzieller Handlungsspielraum eröffnet, um im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie stehende und erhöhte Ausgaben zu finanzieren.

Zusätzlich zu den bereits beschlossenen Maßnahmen aus dem ersten Entlastungspaket hat das Parlament mit dem zweiten Maßnahmenbündel weitere Entlastungen für die Bürgerinnen und Bürger gebilligt, um die steigenden Energie- und Spritpreise abzufedern. Mit einem Entlastungsvolumen in Höhe von mehr als 30 Milliarden Euro werden eine einmalige Energiepreispauschale von 300 Euro sowie ein Kinderbonus für jedes Kind in Höhe von 100 Euro finanziert. Des Weiteren wird es ein 9-Euro-Monatsticket für den ÖPNV für die Monate Juni bis August 2022 geben. Darüber hinaus sinkt die Energiesteuer auf Kraftstoffe ebenfalls in den Monaten Juni bis August auf das europäische Mindestmaß. Die Steuerentlastung für Benzin beträgt damit 30 Cent je Liter, für Diesel 14 Cent je Liter.

Diedenhofen erklärte am Donnerstag: „Neben den jetzt beschlossenen Entlastungen prüfen wir auch weitere Maßnahmen. Dabei haben besonders wir als SPD die Rentnerinnen und Rentner im Blick.“

Pressemitteilung Martin

Diedenhofen (SPD), MdB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Die Tat steht in Zusammenhang mit einem Leichenfund am Alten Zoll

Bonn: Abgetrennter Kopf vor Landgericht abgelegt

Bonn. Am heutigen Dienstag, um 17.36 Uhr, meldeten Zeugen, dass ein bisher unbekannter Mann einen abgetrennten, menschlichen Kopf vor dem Landgericht Bonn abgelegt hat.  mehr...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Mitstreiter gesucht

Waldbreitbach. Die Macher des Weihnachtsdorf Waldbreitbach laden alle Interessierten zu einer unverbindlichen Informations-Veranstaltung ein. Diese findet am Donnerstag, 14. Juli um 18 Uhr im Kolpinghaus Waldbreitbach statt. mehr...

Wanderung des SPD Ortsverbands Linz

Auf den Spuren Willy Brandts

Linz. Wer war Willy Brandt und was zeichnete ihn aus? Wie sahen sein Abschlusszeugnis und seine politische Karriere aus? Was verband ihn mit Unkel? Auf diese und viele weitere Fragen hat der SPD OV Linz im Willy-Brandt-Forum in Unkel interessante Antworten erhalten. Die schöne Wanderung ging vom Linzer Marktplatz aus und führte an der Linzer Rheinschiene entlang bis hin zum Willy-Brandt-Forum in Unkel. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service