Erwin Rüddel setzt dabei auf GAK-Hilfen für den Privat- und Kommunalwald

Die nächste Baumgeneration muss sich etablieren können!“

Die nächste Baumgeneration
muss sich etablieren können!“

Erwin Rüddel. Foto: privat

10.08.2020 - 15:32

Kreisgebiet. „Der Wald, insbesondere Fichtenbestände, leiden gerade auch im Westerwald dramatisch. Ursachen dafür sind lange Trockenperioden und damit

einhergehend starker Borkenkäferbefall. Die über zwei Millionen Waldeigentümer in Deutschland brauchen daher Hilfe“, äußert der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.

Er weist diesbezüglich auf ein vom Koalitionsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossenes Konjunkturpaket hin. Demnach ergänzen die Waldbaumaßnahmen des Konjunkturpakets die bereits von Bund und Ländern auf den Weg gebrachten Hilfen der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz (GAK) für die privaten und kommunalen Waldeigentümer von rund 800 Millionen Euro um noch einmal rund 700 Millionen Euro für Wald und Holz,.

Dabei soll die Umsetzung, wie das zuständige Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, unter Leitung von Bundesministerin Julia Klöckner, mitteilt, über drei Bereiche erfolgen - der Prämie zum Erhalt und zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder mit 500 Millionen Euro, dem Investitionsprogramm Wald und Holz mit 100 Millionen Euro und zur Förderung „Klimafreundliches Bauen mit Holz“ mit ebenfalls 100 Millionen Euro.

„Fest steht, dass der Holzmarkt zusammengebrochen ist. Die aktuelle Menge an Schadholz kann nicht mehr vom Markt genommen werden. Es muss trotzdem aus den Wäldern raus. Dieses Holz ist ideal für Borkenkäfer und Co. Die Waldeigentümer zahlen angesichts des Preisverfalls bei jedem Kubikmeter drauf. Deshalb hat sich die CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Zuge des Konjunkturpakets für eine 500 Millionen Euro Soforthilfe für die Waldeigentümer eingesetzt“, so der Bundesparlamentarier.

Rüddel weist darauf hin, dass die halbe Milliarde Euro unmittelbar und unbürokratisch an die Betroffenen auf den Weg gebracht werden müssen. Das seien keine Almosen oder Leistungen nach dem Gießkannenprinzip. Es gehe vielmehr und speziell um die Flankierung des dringend erforderlichen Umbaus der Wälder. „Die nächste Baumgeneration muss sich etablieren können. So werden die Wälder klimastabiler, bleiben ein gesellschaftlich wesentlicher Wirtschafts- und Erholungsraum und helfen die Artenvielfalt auch in meinem Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen zu erhalten“, bekräftigt Erwin Rüddel.

Pressemitteilung

Erwin Rüddel, MdB (CDU)

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2020/2021

Eva Lanzerath von der Ahr ist die 72. Deutsche Weinkönigin

Kreis Ahrweiler. Die neue Deutsche Weinkönigin heißt Eva Lanzerath und kommt von der Ahr. Als Deutsche Weinprinzessinnen komplettieren Anna-Maria Löffler aus der Pfalz und Eva Müller aus Rheinhessen das Trio der Deutschen Weinmajestäten 2020/2021. Am Ende eines spannenden Wahlabends verkündete die Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts (DWI), Monika Reule, um 22.30 Uhr die Entscheidung der über 70-köpfigen Fachjury im Saalbau von Neustadt an der Weinstraße. mehr...

Figurentheater in Mayen

Oh, wie schön ist Panama

Mayen. Am Samstag, 3. Oktober zeigt das Figurentheater Künster das FigurenTheaterStück „Oh, wie schön ist Panama“ im FigurenTheaterHaus in Mayen. Beginn ist um 15 Uhr. Alles ist schön bei Tiger und Bär. Die beiden sind dicke Freunde. Sie fürchten sich vor nichts, weil sie zusammen wunderbar stark sind. Zusammen leben sie in einem kleinen, gemütlichen Haus – mit Schornstein. Als der Bär eine Kiste... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Corona und Karneval - Soll die "Fünfte Jahreszeit" abgesagt/verboten werden?

Ja, zur Sicherheit lieber absagen.
Nein, Karneval kann man auch anders feiern.
Mir egal, ich feiere keinen Karneval.
1936 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Angelika Weber:
Ich hab's gewusst, habe Eva gesehen im Kaffee oder Tee und zu meiner 89 jährigen Mama gesagt sie wird die nächste DEUTSCHE WEINKÖNIGIN und genau so ist es eben gekommen, einfachsuper toll. Mit 22 Jahren viel Glück und Erfolg Angelika Weber
Elizabeth :
Der Bericht ist falsch. Auto wurde um 19:50 abgestellt und ist erst 20 Minuten später aus kuriosen Umständen in die Mosel gerollt. Ein Auto rollt nicht spontan los, wenn seit 20 Minuten nichts passiert ist. LG
Jürgen Wulf:
Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Nachwuchsathletinnen und -athleten! Super gemacht! Tolle Leistungen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.