Abstimmung über den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2020

Erwin Rüddel: „Anerkennung für freiwilliges Engagement zeigen“

25.09.2020 - 14:23

Kreis Neuwied. „Der Deutsche Engagementpreis würdigt seit 2009 alljährlich besonderes Engagement von Menschen, die sich in besonderer Weise für andere einsetzen. In diesem Jahr kommt ein Bewerber um den begehrten Preis aus dem Kreis Neuwied: Der Arbeitskreis Natur- und Umwelt Asbacher Land (ANUAL e.V.)“, freut sich der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.

Der Preis, zu dem jetzt das Publikum aufgerufen ist, die Stimme abzugeben, richtet sich an Menschen, die sich durch besonders freiwilliges Engagement auszeichnen. „Gerade die, die sich für andere einsetzen, verdienen unseren Dank und unsere besondere Wertschätzung. Dazu lobt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wieder den Deutschen Engagementpreis aus - zur Stärkung der Anerkennungskultur für bürgerschaftliches Engagement“, so Rüddel.

Initiator und Träger des Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, weitere Förderpartner sind die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung. Der Deutsche Engagementpreis wird seit 2009 jährlich verliehen und konnte sich seit seiner Neukonzipierung im Jahr 2014 erfolgreich als Dachpreis etablieren. „Der Arbeitskreis Natur- und Umweltschutz Asbacher Land e.V. hat ein Beweidungsprojekt initiiert, das vereinseigene Flächen sowie Ausgleichsflächen des Kreises Neuwied und der Ortsgemeinde Asbach zu einer mehr als acht Hektar großen Weidefläche verbindet und von einem engagierten Landwirt mit einer kleinen Herde Schottischer Hochlandrinder extensiv bewirtschaftet wird. So wird die ursprüngliche biologische Vielfalt eines durch Feuchtwiesen und Galeriewald klein strukturierten Bachtals erhalten bzw. wiederhergestellt“, heißt es.

Wie Rüddel erfuhr, trägt dieses Projekt auch zum Erhalt einer robusten alten Haustierrasse und damit auch zu der vom Menschen direkt genutzten biologischen Vielfalt bei. „Es handelt sich um Erfolgsgeschichte für den Naturschutz“, befindet der Abgeordnete, dessen Eltern selbst Landwirtschaft betrieben.

Nachdem eine Jury am 9. September 2020 die Preisträgerinnen und Preisträger in fünf Kategorien ausgewählt hat, stehen alle anderen Einreichungen zur Wahl für den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis. Über den stimmen die Bürgerinnen und Bürger bis zum 27. Oktober 2020 mittels eines öffentlichen Online-Votings auf der Webseite des DEPs (www.deutscher-engagement-preisde) ab. Zusätzlich gibt es ab diesem Jahr mit Blick auf das Thema Inklusion die Möglichkeit, mittels Unterschriftenlisten abzustimmen.

„Jetzt gilt es einmal mehr die Stimmen für den Arbeitskreis Natur- und Umwelt Asbacher Land e.V. abzugeben.

Gerade dessen überzeugendes im Ehrenamt umgesetztes Beweidungsprojekt hätte den Preis verdient. Deshalb drücke ich ganz fest die Daumen und wünsche viel Erfolg bei der Abstimmung über den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2020“, bekräftigt Erwin Rüddel.

Pressemitteilung

Büro Erwin Rüddel, MdB (CDU)

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Anzeige
Weitere Berichte

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Wärmegewinne möglich machen

Andernach. Die Südausrichtung von Fensterflächen ermöglicht einen hohen Eintrag von Sonnenwärme; erfordert aber einen sommerlichen Wärmeschutz. So sollte die verglaste Fläche nicht mehr als rund 30 Prozent der gesamten Südfassade betragen, sonst wird es im Sommer zu heiß. Die optimale Zahl, Größe und Ausrichtung von Fenstern wird meist rechnerisch ermittelt, um das beste Verhältnis von Wärmegewinnen und -verlusten zu erzielen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Halloween steht vor der Tür ... wie bereitet ihr euch auf die gruseligste Nacht des Jahres vor?

Da die Party dieses Jahr ausfallen muss, stricke ich schon an ein paar fiesen Überraschungen für meine Nachbarn.
Wie jedes Jahr: Ich werfe mir mein Hexen/Dämon/Vampir-Kostüm über und ziehe von Haus zu Haus.
Gar nicht. Wofür brauchen wir Halloween, wenn wir Karneval haben?
Ich freue mich schon auf den Besuch der kleinen Monster und habe kiloweise Süßigkeiten besorgt.
Oh. Stimmt - ihr erinnert mich daran, dass ich am 31. die Rolläden runter mache und das Licht auslasse.
So richtig kann ich mich für Totenköpfe und Kunstblut nicht begeistern ... ich freue mich auf Kugeln, Glocken und Sterne.
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Anzeige
 
Kommentare
Harald Zobel:
Gute Ideen und Lösungsvorschläge, die in der Pandemie dienlich wären, interessieren viele Menschen nicht. Auch nicht wenn es um Kinder geht. Die physischen und psychischen Spätfolgen, die unsere Kinder durch das Tragen einer "Schutzmaske" erleiden, sind noch garnicht abschätzbar. Die Kritiker des Kommentars von Herrn Dr. Bollinger, glänzen vor allem durch Desinteresse und Halbwissen. Sie leisten hier keinen positiven Beitrag. Es geht wie immer nur um das diskreditieren der AfD, aufgebaut auf abgedroschenen Phrasen. Herr Dr. Bollinger und Herr Bleck sind hervorragende Politiker in Kommunal-, Landes-, und Bundespolitik. Sie interessieren sich noch für die Probleme der Bevölkerung. Was die Politiker der anderen Parteien in den letzten Jahren mit oder ohne "Abschluss" zustande gebracht haben, liest sich wie ein "Schwarzbuch der Politik" !
Patrick Baum:
@Antje Schulz, es ist völlig richtig, daß in der AfD Rheinland-Pfalz das Chaos herrscht. Nicht ohne Grund liegt die AfD in Rheinland-Pfalz in den aktuellen Umfragen zur Landtagswahl zum Glück deutlich unter ihrem Wahlergebnis von 2016. Der Grund dafür liegt in der katastrophalen Arbeit des AfD-Landesvorstands um die Führungspersonen Michael Frisch und Jan Bollinger. Inhaltlich hat die AfD Rheinland-Pfalz außer abstrusen Forderungen nichts zu bieten. Zum Leserkommentar von Natalie Bleck ist zu schreiben, daß diese auch eine AfD-Funktionärin ist. Sie ist auch die Ehefrau des AfD-Abgeordneten Andreas Bleck, der fast 20 Semester Semester erfolglos auf Lehramt studiert hat und jetzt ohne jeglichen Berufs- oder Studienabschluß im Bundestag sitzt.
Natalie Bleck:
Es nicht richtig, dass Herr Frisch die Maskenpflicht in Schulen befürwortet hat. Er sprach sich Ende April - als es noch deutlich weniger Daten zu Covid-19 gab - für eine Maskenpflicht im ÖPNV und beim Einkaufen aus. Und er hat kritisiert, dass die Landesregierung es versäumt hat, flächendeckend professionelle Schutzmasken für die Bevölkerung zu beschaffen. Und damit hat er Recht! Denn diese sind nun mal besser als selbstgenähte Baumwollmasken, wie erste Studien zeigen. Im Übrigen hatte die Regierung in den letzten Monaten ausreichend Zeit, Masken zu beschaffen und hat es wieder einmal versäumt.

Auf nach Bayern

juergen mueller:
Was heißt vor Kurzem? Eine mehrtägige Reise ausgerechnet nach Bayern, unter anderem nach Berchtesgaden. Interessant wäre zu erfahren, WER von den durchweg älteren Teilnehmern mittlerweile positiv getestet wurde bzw. entsprechende Symptome aufweist. Nicht immer auf den "Jungen" herumhacken - den "Alten" fehlt es ebenso an Vernunft, Einsicht und Rücksichtnahme. KEINER dieser Unvernünftigen trägt eine Maske, geschweige denn Abstand wird eingehalten. Wenn infiziert - dann bloß nicht jammern.
Baruch Zuckerfeld :
Faktisch haben selbst die Unprofessionelln Ermittlungen seitens der Polizei den Verdacht auf Kindesmissbrauch erhärtet männliche DNA wurde definitiv laut Kriminalbericht und des Arzt Berichts der mir auch vorliegt gefunden so wurden auch Rötungen und Hämatome gefunden fest gestellt zudem sind die Erlebnisse und Schilderungen der kleinen zu Detailgetreu als das man das erfinden würde
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.