Wendler verbreitete ein gefälschtes Zitat Rüddels in NS-Wortwahl auf dem Messengerdienst Telegram

Erwin Rüddel ärgert sich über Schlagersänger Michael Wendler

Erwin Rüddel ärgert sich über Schlagersänger Michael Wendler

Erwin Rüddel bei einem Besuch bei BLICK aktuell. Foto: ROB

28.12.2021 - 11:04

Kreis Neuwied. Erwin Rüddel, Vorsitzender des Gesundheitsaussches im Bundestag und Bundestagsabgeordneter aus dem Wahlkreis 198, ärgert sich über den Schlagersänger Michael Wendler. Der verbreitete eine sogenannte Kachel, also ein Porträt Rüddels inklusive gefälschtem Zitat, auf dem Messengerdienst Telegram. Auf dem Bild wird dem Abgeordneten der Landkreise Altenkirchen und Neuwied folgender Satz zugesprochen: „Ich rechne mit vollständiger Normalität ab März 2022. Bis dahin müssen die Ungeimpften der Endlösung zugeführt werden“. Hierbei handelt es sich um Fake, wie Rüddel betont. Korrekt lautet das Zitat: „Ich rechne mit vollständiger Normalität ab März 2022. Bis dahin müssen die Ungeimpften abwägen, was ihnen wichtig ist.“



Rechtliche Schritte gegen Wendler werden geprüft


Jetzt prüft der Politiker aus Windhagen rechtliche Schritte - auch gegenüber Michael Wendler, der das Falsch-Zitat in NS-Wortwahl einer größeren Öffentlichkeit zugänglich machte.

Scharf reagierte auch das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Das Netzwerk wird als vermeintlicher Ersteller des Inhalts ausgegeben. Rüddel habe sich in oben genanntem Wortlaut gegenüber des RND geäußert. Dass der Schlagersänger, der zuletzt mit kruden Verschwörungstheorien im Netz auffiel, jene Kachel ungeprüft übernahm, überraschte die Journalisten nicht. Dazu stellt RND auf seiner Homepage fest: „Es wird gewiss niemanden verwundern, dass „der Wendler“ („Egal“) als Galionsfigur der Realitätsverweigerung keine Quellenrecherche vornimmt, bevor er seinen knapp 140.000 Followerinnen und Followern auf der Knalltütenplattform Telegram wieder irgendeinen grellen Fake Unsinn aufnötigt.“ Das RND hat Anzeige gestellt und geht juristisch gegen die Verbreitung der Kachel vor.

Der echte Urheber des gefälschten Bildes werde wahrscheinlich kaum zu identifizieren sein, vermutet auch Erwin Rüddel. Als Bagatelle empfindet er die Fälschung nicht. Der CDU-Politiker habe bisher nicht daran geglaubt, dass solche Fälschungen überhaupt möglich sein. Dies sei eine beunruhigende Entwicklung, vor allem da das Nazi-Zitat offenkundig von manchen Mitbürgern geglaubt werde. „Es ist erschreckend, wie viel der Politik zugetraut werde“, so Rüddel. ROB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Die Tat steht in Zusammenhang mit einem Leichenfund am Alten Zoll

Bonn: Abgetrennter Kopf vor Landgericht abgelegt

Bonn. Am heutigen Dienstag, um 17.36 Uhr, meldeten Zeugen, dass ein bisher unbekannter Mann einen abgetrennten, menschlichen Kopf vor dem Landgericht Bonn abgelegt hat.  mehr...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Mitstreiter gesucht

Waldbreitbach. Die Macher des Weihnachtsdorf Waldbreitbach laden alle Interessierten zu einer unverbindlichen Informations-Veranstaltung ein. Diese findet am Donnerstag, 14. Juli um 18 Uhr im Kolpinghaus Waldbreitbach statt. mehr...

Wanderung des SPD Ortsverbands Linz

Auf den Spuren Willy Brandts

Linz. Wer war Willy Brandt und was zeichnete ihn aus? Wie sahen sein Abschlusszeugnis und seine politische Karriere aus? Was verband ihn mit Unkel? Auf diese und viele weitere Fragen hat der SPD OV Linz im Willy-Brandt-Forum in Unkel interessante Antworten erhalten. Die schöne Wanderung ging vom Linzer Marktplatz aus und führte an der Linzer Rheinschiene entlang bis hin zum Willy-Brandt-Forum in Unkel. mehr...

 
30.12.2021 15:11 Uhr
Gabriele Friedrich

Liebe/r Frau oder Herr Egbert, meine TV Sender sind keine privaten Sender, man liest aber dennoch das eine oder andere oder sieht beim zappen kurz in ein Programm. Ebenso im Internet kann man die reichhaltige Prominenz sehen und drüber lesen. Die Sendungen werden immer bescheuerter, weil den Leuten nichts mehr einfällt. Meine Kenntnisse sind 1 A und zwar vom 1. WK und 2.WK. Derzeit übersetze ich Feldpost mit Sütterlinschrift und ebenso Post aus dem 2. Weltkrieg mit Kurrentschrift.
Zudem scanne ich Fotos ein aus beiden Zeiten und übergebe es dann einem Verein.
Ansonsten ist nicht bewiesen das Wendler das selber so eingesetzt hat. Man hätte das auch in aller Stille klären können.
Von 39 habe ich nichts geschrieben und ich weiß nicht, wie Sie drauf kommen. Die Gesellschaft hat es in der Hand, was sie sieht- und das fängt bei den Eltern aller Kinder an. Wendler erledigt sich irgendwann von selber und ist ein alter Mann. Vielleicht fühlen sich die Leute nicht sauwohl, sondern sind saudumm.



30.12.2021 12:40 Uhr
R. Egbert

Liebe Frau Gabriele Friedrich,
Sie müssen sich schon entscheiden, wollen Sie jetzt Wendler & Co verhindern, indem Sie Privatsender abschaffen oder wollen Sie sie einfach ignorieren?
Ich stimme Ihnen zu, man darf diesen Spaken überhaupt keine Aufmerksamkeit schenken. Dass ich hier überhaupt dazu schreibe ist schon zuviel des Guten.
Jeder hat es in der Hand, wenn von diesen Spinnern die Rede ist, der Umschaltknopf ist nicht weit entfernt (egal auf welchem Sender).
Aber ihrem letzten Satz bezüglich "Endlösung" möchte ich doch ganz klar widersprechen. Ich würde mir keine falschen Zitate in den Munde legen lassen - und schon garnicht Nazisprüche! Auch nicht von einer Hohlbirne wie dem Wendler.
Wenn ihnen Worte wie "Endlösung" keine Probleme bereiten, sollten Sie ihr Wissen über die NS-Zeit vielleicht mal wieder auffrischen - ach ja, das geht in den öffentlich-rechtlichen ja nicht wirklich.



30.12.2021 12:27 Uhr
R. Egbert

Lieb Frau Gabriele Friedrich,
glauben sie wirklich, Typen wie Wenler könnten Sie verhindern indem Sie Privatsender verbieten? Wendler wurde übrigens auch von ARD&ZDF gefeiert. "Verblödungsmedien" - mit solchen Formulierungen stellen Sie sich auf die gleiche Stufe wie die "Allwissenden" auf Telegramm.
Egal was man über einzelne Sender (privat oder öffentlich rechtlich) denkt, letzendlich ermöglicht erst die Vielfalt sich umfassend, aus verschiedenen Blickrichtungen zu informieren.
Sie haben Recht, nur dumme Menschen informieren sich einseitig.
Sich nur über die paar öffentlich-rechtlichen zu informieren ist ebenso einseitig.
Nicht die Privatsender sind Schuld an der Verdummung der Gesellschaft - die Gesellschaft selbst hat den größten Anteil daran. Ein Großteil fühlt sich dabei auch noch sauwohl.
Was wollen wir noch abschaffen? Modezeitschriften, das Internet - über das Sie auch ihre Meinung verbreiten?
Nur mal zur Erinnerung: '39 gab es keine Privatsender - und hat es was gebracht?



29.12.2021 11:00 Uhr
Gabriele Friedrich

Hallo Herr Müller, Wendler ist ein Produkt der Musikbranche, RTL und anderen Verblödungsmedien. Würde die Politik den Privaten mehr auf die Finger schauen und endlich ins TV-Programm eingreifen, wären viele junge Leute nicht der Massenverblödung ausgesetzt. Wenn die Menschen sich nicht besinnen, die für die Unterhaltung zuständig sind sehe ich nur weitere Gleichgültigkeit. Wendler ist ein unverschämter Kerl, der sich nicht scheut den Hintern seiner Freundin ins TV stellen zu lassen. Würde er mir begegnen, ich würde ihm glatt in den seinigen treten. Geschützt wird er letztlich noch durch RTL und die Quoten. RTL ist das Allerlerzte und die Kumpanen-Sender.
Herr Rüddel ist mir nicht bekannt, aber auch er sollte mehr seine Position nutzen und sich um echte, wahre und reale Probleme kümmern, statt hier so einen Quatsch noch zu verbreiten.
Abgeordnete bekommen viel Geld und Vorteile, ich will die arbeiten sehen- und sonst nichts ! Was macht er also den lieben langen Tag ? Glänzen ?



28.12.2021 14:56 Uhr
juergen mueller

Über den Wendler ärgere ich mich schon lange nicht mehr, weil er es nicht wert ist.
Über einen Herrn Rüddel allerdings schon, der als sogenannter Gesundheitsexperte (was ist das überhaupt?) wieder einmal eine Prognose für nun März 2022 abgibt, mit der er schon mehrfach gründlich danebengelegen hat. Eine politisch beunruhigende Entwicklung, die allerdings nicht neu ist, da Zu- und Vertrauen in die Politik schon lange (bis nie) gewährleistet waren und sind.



28.12.2021 12:35 Uhr
Gabriele Friedrich

Wie kann man sich denn über so einen Blödmannsgehilfen ärgern? Das der nicht alle Bretter im Regal hat, weiß auch jeder.
Einfach ignorieren- was will man den denn verklagen, der hat doch sowieso nix, ausser seiner Laura, die ist auch nicht ganz gar gebacken.
Je weniger Aufmerksam der bekommt umso besser.
Fake ist Falke und wer weiß, ob er das selber eingestellt hat.
Es wird viel zu viel Wind gemacht mit solchen Leuten und heute springt auch kein Mensch mehr auf das Wort "Endlösung" an, auch nicht irgendwelche Neo-Pratzen.
Kein Artikel wert !



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service