SPD-Ortsverein Bendorf: Neumitglieder haben endlich ihre Parteibücher!

Feierstunde wurde zur offiziellen Begrüßung im Ortsverein genutzt

Feierstunde wurde zur offiziellen
Begrüßung im Ortsverein genutzt

Kürzlich durfte der Bendorfer SPD-Ortsvereins Vorsitzende Karl-Rudolf Goergen einige Neulinge begrüßen. Foto: privat

15.10.2021 - 16:10

Bendorf. Es hat einen roten Leineneinband und führt einen SPD-Schriftzug. Es bescheinigt die Mitgliedschaft in der SPD, enthält persönliche Daten und die Mitgliedsnummer. Die folgenden Seiten dienen dazu, die jährliche Mitgliedsmarke einzukleben. Die Rede ist vom Parteibuch der SPD. Dieses erhält seit 1907 jedes Parteimitglied. Bei aller Modernisierung und jeglichem technischen Fortschritt wird die Tradition der feierlichen Überreichung der Parteibücher aufgrund des hohen Symbolcharakters auch weiterhin gelebt.


Kürzlich durfte der Bendorfer SPD-Ortsvereins Vorsitzende Karl-Rudolf Goergen einige Neulinge begrüßen. Der Corona-Pandemie und den sich daraus ergebenden Konsequenzen zum Trotz, konnten mit Benjamin Lorscheid, Johannes Thon, Nadine Lorscheid und Kai Dommershausen neue, junge SPD-Mitglieder gewonnen werden und zwar bereits im Jahr 2020.

Goergen ergriff nun die Gelegenheit beim Schopf und führte hierzu aus: „Leider konnte aus bekannten Gründen im vergangenen Jahr keine angemessene Feierstunde initiiert werden. Das hat Euch aber nicht aufgehalten, sich aktiv für die Partei einzusetzen. Bereits bei den letzten Wahlkämpfen seid ihr alle vier aktiv gewesen. Ihr habt kreative Ideen und Euer Engagement produktiv eingebracht. Ich heiße Euch nun auch offiziell herzlich Willkommen und bleibt so wie ihr seid. Glück auf!“

Auch der frisch gewählte SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Thorsten Rudolph wohnte der Veranstaltung gerne bei und wünschte den Neumitgliedern, mit denen er bereits im Wahlkampf zusammenarbeiten konnte, alles Gute. Auch weitere Neumitglieder seien sehr erwünscht, die sich bei der Gestaltung der Stadtpolitik einbringen möchten. Im gemütlichen Rahmen wurde die Feierstunde ausklingen gelassen.

Pressemitteilung der

SPD Bendorf

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Bunter Kreis Rheinland

Die Geschichte von Lia Löwenherz

Bonn. Kathrin und ihr Mann Norman freuen sich riesig auf ihr erstes Kind. Lia soll das kleine Mädchen heißen. Der Name bedeutet soviel wie: Löwin. Dabei ahnen sie damals noch gar nicht, wie sehr ihre kleine Tochter einmal kämpfen muss. An einem Freitag im März gehen sie zum Organscreening. Zunächst scheint alles in Ordnung, doch plötzlich wirkt die Ärztin beunruhigt. Irgendetwas stimmt nicht. Sie vermutet einen schweren Herzfehler und überweist die Familie sofort in die Uniklinik nach Bonn. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Was soll denn einer noch dazu sagen? Unfassbar wieder und ebenso erneut bewiesen, das in diesem Land alte Menschen nicht betreut sind und nicht genügend nach ihnen gesehen wird. Das alte Menschen auch Altersstur sein können ist bekannt, aber mit viel Geduld kann man eben auch etwas erreichen. Da hat...
Gabriele Friedrich:
Das ist ja zum totlachen. Ein Blaulicht kann man überall kaufen, das Internet bietet alles, was Bekloppte gebrauchen können. Und keiner hat sich das Kennzeichen gemerkt ? Jeder Deutsche weiß wie unsere Polizeiautos aussehen. In dem Moment wo ich bedrängt werde, wähle ich die 110 und dann ist die...
Gabriele Friedrich:
Der Kassierer an der Tankstelle hätte das ebenso merken müssen. Hat er Angst gehabt...das der Kunde gewalttätig wird ? Angst ist ein schlechter Begleiter. Der Fahrer war schon Sternhagelvoll als er bezahlt hat. Grundsätzlich haben in einer Tankstelle 2 Leute !!! zu arbeiten- wann kapieren die Besitzer...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen