Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Neuwied

Grüne zu Gast beim AWO Bezirksverband Rheinland

Grüne zu Gast beim
AWO Bezirksverband Rheinland

Julia Lebzak, Elvin Sokoli, Holger Wolf, Regine Wilke. Nicht auf dem Bild: Tuba Gümüstekin. Foto: Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Neuwied

28.09.2022 - 10:41

Neuwied. Die Migrationsberatung für Erwachsene (MBE) unterstützt Menschen mit Migrationsbiografie bei der Integration in die Gesellschaft. Das Angebot ist vielfältig und reicht vom Sprachkurs über Kita- und Arbeitsplatzsuche bis hin zum Hineinwachsen in ehrenamtliche Tätigkeiten und sozialen Gruppenangeboten.

Viele Herausforderungen der Zuwanderung können nur mit professioneller Unterstützung der MBE-Beratenden angegangen werden. Anschaulich schilderten die Mitarbeitenden der MBE der AWO Frau Lebzak, Frau Gümüstekin und Herr Sokoli, ihre vielfältigen Aufgaben und ihre Arbeitsbelastung im Rahmen der Fallberatungen. Die MBE-Stellen sind bundesfinanziert und die Ampelkoalition beabsichtigt laut ihrem Koalitionsvertrag 2021 einen integrationspolitischen „Paradigmenwechsel“. Hin zu mehr finanzieller Unterstützung bei der Ausgestaltung von Stellen, um die Migrationsberatung und damit ein strukturelles Rückgrat der Gesellschaft zu stärken. „Der aktuelle Haushaltsentwurf der Bundesregierung für 2023 hat uns sehr überrascht“, betont Holger Wolf, Mitglied im Kreistag Neuwied und Vorsitzender des Grünen Kreisverbandes, „sieht er doch entgegen den Verlautbarungen eine Mittelkürzung im Bereich der Migrationsberatung von aktuell 79,2 Millionen Euro auf 57,49 Millionen Euro vor.“ Ebenso irritiert zeigt sich Regine Wilke, Mitglied im Kreistag und Sprecherin der Grünen Fraktion im Stadtrat: „Eine Kürzung der Mittel würde auch in Neuwied Auswirkungen haben. Die unterschiedlichen Träger sind auf die finanzielle Förderung angewiesen, um die Stellen so auszugestalten, dass sie optimal arbeiten können. Ein Mittelwegfall würde automatisch zu Stellenkürzungen führen.“ „Gerade vor dem Hintergrund der aktuell zunehmenden Herausforderungen durch steigende Zahlen von AsylbewerberInnen und den anstehenden Änderungen im Aufenthaltsgesetz und im Asylrecht, ist eine Kürzung um 20 Prozent nicht hinnehmbar“, sind sich die beiden einig.

„Wir wissen das hohe Engagement und die wertvolle Arbeit der Migrationsberatung zu schätzen und sind sicher, dass unsere Grünen Bundestagsabgeordneten bei den jetzt beginnenden Haushaltsberatungen darauf dringen werden, die Migrationsberatung weiterhin angemessen finanziell auszustatten.

Pressemitteilung

Bündnis 90/Die Grünen

Kreisverband Neuwied

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Mayen

Mayen. Am Freitag, 25. November hat der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz von Mayen erstmals in diesem Jahr wieder geöffnet. Die MY-Gemeinschaft veranstaltet den Weihnachtsmarkt vom 25. November bis zum 18. Dezember an allen vier Adventswochenenden (Freitag bis Sonntag), dem Nikolaustag am 6. Dezember sowie zum Christmas-Shopping am 15. Dezember auf dem Mayener Marktplatz mit rund 27 Weihnachtshäuschen die auf dem Marktplatz, in der Marktstraße und Brückenstraße zu finden sind. mehr...

 

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Koblenz

Koblenz. Der Koblenzer Weihnachtsmarkt wurde am Freitag, 18. November, um 17 Uhr in der Liebfrauenkirche offiziell eröffnet. Bis zum 8. Januar 2023 sorgt der Weihnachtsmarkt in der Altstadt von Koblenz für eine weihnachtliche Stimmung. Auf den Plätzen in der Altstadt, dem Münzplatz, dem „Plan“, dem Vorplatz der Liebfrauenkirche, dem Jesuitenplatz, dem Willi-Hörter-Platz, dem Zentral- und Görresplatz... mehr...

Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B255 zwischen Hellenhahn-Schellenberg und Rennerod

Auto kracht in Traktor und schleudert in Gegenverkehr

Hellenhahn-Schellenberg. Am Samstag, 26. November, gegen 9:10 Uhr, kam es auf der B255 zwischen Hellenhahn-Schellenberg und Rennerod zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen. Ein 76-jähriger Pkw-Fahrer fuhr auf einen in gleicher Richtung fahrenden, langsameren Traktor auf und wurde durch den Zusammenstoß in den Gegenverkehr abgewiesen. Hier kam es zu einer weiteren Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Alles fängt im Elternhaus an und die jungen Taugenichtse haben es wohl nicht besser gelernt. Die Quittung der modernen und digitalen Zeit und volles Versagen der Generation XYZ. Was soll noch Gutes in diesem Land wachsen ?...
G. Friedrich NRW:
Das ist doch klar, das die nicht mit einem alten Golf daher kommen. Alles auf die Sekunde geplant zu einer Zeit wo die Leute im Tiefschlaf sind. Grenznahe Möglichkeiten durch die Autobahn und eben schnelle Autos. Noch immer lautet meine Frage: Wann machen die Banken endlich die Automaten weg? Die...
germät:
Was ist eigentlich in den Päckchen drin? Heiße Luft? Die haben noch bei der OB-Wahl in Andernach gefehlt. Dort gab es ja bekanntlich eine heftige Klatsche für die SPD und seinen Kandidaten....
Service