Jannick Simon, FDP

Jannick Simon, FDP

Jannick Simon, FDP. Foto: WE

17.09.2021 - 10:57

Jannick Simon geb. 1991 in Mayen und aufgewachsen in Monreal. Ausbildung zum Restaurantfachmann in Maria Laach, berufliche Tätigkeiten in Köln, Berlin und Hamburg unter anderem als Sommelier.


2016 bin ich aktives Mitglied der Freien Demokraten geworden. 2017 kehrte ich mit meiner Frau und meinen Kindern in die Heimat zurück. Nun arbeite ich als Schichtleiter in einem Produktionsbetrieb und mache meinen REFA-Techniker.

2019 Nach der erfolgreichen Kommunalwahl vertrete ich die FDP in mehreren Ausschüssen in der Verbandsgemeinde Vordereifel. 2021 wurde ich zum Vorsitzenden des FDP-Verbandsgemeindeverbandes Vordereifel gewählt.


Hauptziele


„Nie gab es mehr zu tun. Corona hat gezeigt, dass der Staat wichtig ist, aber nicht alles kann. Freiheit und Eigenverantwortung sind für mich entscheidende Werte, die in der letzten Zeit oft zu kurz kommen. Für mich war und ist es wichtig, selbst über mein Leben entscheiden zu können und im Beruf durch eigene Leistung aufzusteigen. Als junger Familienvater kenne ich zum Beispiel die Herausforderungen, denen sich Eltern und Kinder in den letzten Monaten stellen mussten. Home Office und Homeschooling hören sich gut an, scheitern aber insbesondere in vielen Schulen an der mangelhaften Digitalisierung. Dies will ich ändern. Ebenso muss ehrenamtliches Engagement der Menschen in den Vereinen stärker unterstützt werden. Sich gegenseitig zu unterstützen und sich für das Wohl anderer Menschen einsetzen ist ein Grundpfeiler unserer Gesellschaft. Denn der Staat kann nicht alles. Mein Motto: Frage nicht, was der Staat für Dich tun kann, sondern was Du für die Gemeinschaft tun kannst.“

>> Zur Übersicht der Bundestagskandidaten im Wahlkreis 198

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Kommando zurück aus Mainz: Menschen mit Auffrischungsimpfung sind von Testpflicht der „2G-plus“-Regelung ausgenommen

Dreyer: Keine 2G-Plus-Testpflicht für Menschen mit Boosterimpfung

Mainz. Der Ministerrat hat in seiner heutigen Sondersitzung die Änderungen für die neue Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Darin eingeflossen sind auch die Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen mit der Bundesregierung. Die Verordnung wird heute im Laufe des Abends verkündet und tritt morgen in Kraft. mehr...

Feierliche Traktor-Parade

Bewegende Aktion: Erleuchtete Traktoren ziehen durch das Ahrtal

Kreis Ahrweiler. Es war eine ganz besondere und bewegende Aktion am Samstagabend. Egal ob in Schuld, Ahrweiler, Sinzig oder Dernau: Überall im Ahrtal ziehen bunt leuchtende und festlich dekorierte Traktoren über die Straßen. Das Event wurde von Landwirten, Lohnunternehmern und vielen weiteren Helfern, die im Ahrtal seit der ersten Stunde nach der Flut mit angepackt haben, organisiert. Das Ziel: Den flutbetroffenen Menschen im Tal Hoffnung schenken. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Lutzd:
Sollte man laut unserer stvo nicht an einem mit Warnblinkern stehenden Bus maximal mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren? Wenn man da so flott war das man sich einen Reifen kaputt fährt sollte die Frau vielleicht entsprechendes Bußgeld auferlegt bekommen. Wenn der Bus das Fahrzeug ja scheinbar übersehen...
juergen mueller:
Die Arbeitssituation in den Praxen (und nicht nur dort) hat sich nicht alleine aufgrund einer deutlichen Zunahme an Erkrankten verschärft. Sie hat sich bis zur Belastungsgrenze vor allem durch die Auflagen Impfungen, Testungen, bürokratischer Aufwand verschärft, die allesamt der Politik geschuldet...

Geld vom Bund für Koblenz

juergen mueller:
Kohle für Koblenz ist immer gut, wenn man sie denn nutzbringend anlegt. 48 000 Euro für die Erstellung eines städtischen Logistikkonzeptes. Mich würde es nicht wundern, wenn damit eine externe Erstellung gemeint ist, da man offensichtlich in der Verwaltung hierfür keine eigenen qualifizierten Leute...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen