Hachenburger Frischlinge zu Besuch im Kreishaus

Landrat wünscht „Gute Fahrt!“

Landrat wünscht „Gute Fahrt!“

Teammitglieder der Hachenburger Frischlinge mit dem Ralley-Fahrzeug „Wäller“ zu Besuch bei Landrat Achim Schwickert. Foto: Pressestelle der Kreisverwaltung

22.06.2022 - 14:08

Montabaur. Die Hachenburger Frischlinge sind in der Welt unterwegs und doch im Westerwald zu Hause. Wie die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises mitteilt, machte das Ralley-Team aus Hachenburg kürzlich Halt im Kreishaus in Montabaur. So hatte Landrat Achim Schwickert Gelegenheit, einen Teil des Teams kennenzulernen und sich über den Sport sowie über die Projekte des heimatverbundenen Vereins zu informieren.

Die „Hachenburger Frischlinge“ verbinden ihre Ausflüge in die weite Welt immer mit dem Engagement für einen guten Zweck. Umso erfreuter war der Landrat, als die „Frischlinge“ ihm mitteilten, dass mit der Hachenburg-Kapstadt-Kigali-Ralley die nächste große Tour ansteht. Die Teammitglieder Lars Hümmeler, Markus Grodtmann, Bernd Hilz, Bruno Meder und Stefan Andres berichteten, dass die „Frischlinge“ diesmal für einen dringend benötigten Erweiterungsbau für das „Gakoma Health Centre“ im Bezirk Gisagara/Ruanda fahren. Die Autos kommen im Anschluss am Zielort caritativen Zwecken zugute. Landrat Achim Schwickert zeigte sich sehr beeindruckt und stolz vom Engagement der ralleyerprobten Westerwälder. Er verabschiedete sich mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche Ralley: „Gute Fahrt und kommt mir gesund zurück in die Heimat!“

Auf der im Jahr 2014 durchgeführten Allgäu-Orient-Rallye bewältigte das Team über 8.000 Kilometer und konnte rund 40.000 Euro an Geld- und Sachspenden an verschiedene Projekte übergeben. Die zweite Tour führte die Hachenburger Frischlinge im Jahr 2018 von Hachenburg nach Banjul in Gambia. Mit der 8.000 Kilometer langen Hachenburg-Dakar-Banjul-Challenge konnte das Spendenziel von insgesamt 50.000 Euro erreicht werden.

Auch in Corona-Zeiten war das Team nicht untätig: An Heiligabend 2020 wurden Geschenke für Kunden des lokalen Einzelhandels ausgefahren, Anfang 2021 wurde das Essen örtlicher Gastronomen für ein ganzes Wochenende ausgeliefert und im Sommer 2021 wurde Unterstützung im Ahrtal geleistet. In diesem Jahr waren die Hachenburger Frischlinge schon helfend für Flüchtlinge aus der Ukraine unterwegs.

Der Verein gründete sich im Jahr 2013, um Spaß und Abenteuer mit wohltätigem Handeln zu verbinden und so Hilfsorganisationen mit Sach- und Geldspenden zu unterstützen. Die Fahrt in Richtung Südafrika und Ruanda wird im Jahr 2023 stattfinden. Wer die Mission der Hachenburger Frischlinge unterstützen möchte, findet nähere Informationen unter www.hachenburger-frischlinge.de. Spenden nimmt der als gemeinnützig anerkannte Verein gerne unter folgender Bankverbindung entgegen:

Hachenburger Frischlinge, IBAN: DE57 5735 1030 0180 3313 65, Sparkasse Westerwald-Sieg

Pressemitteilung

der Kreisverwaltung

des Westerwaldkreises

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Bürgermeister der VG Maifeld, Maximlian Mumm, äußert sich in deutlichen Worten zum Bus-Chaos im Landkreis Mayen-Koblenz.

„Probleme beim ÖPNV werden durch den Kreis schöngeredet“

Verbandsgemeinde Maifeld. Seit dem 12.12.2021 herrscht im Kreis das Buschaos. Viel geändert hat sich nach Meinung von Maifelds Bürgermeister Maximilian Mumm nicht. Hier und da sei es sicherlich ruhiger geworden, aber von einem reibungslosen ÖPNV könne man noch lange nicht sprechen. Dies bezieht er nicht nur auf die VG Maifeld, sondern auch auf andere Kommunen. Erschwerend komme nun für ihn hinzu, dass der Kreis offenbar die Probleme jetzt von sich auf die Kommunen abwälzen will. mehr...

Vettelschoß: Streit zwischen Brüdern führt zu Polizeieinsatz

Vettelschoß. Am Freitag, 12. August, kam es zu Streitigkeiten zwischen zwei Brüdern im Alter und 44 und 40 Jahren an ihrer Wohnanschrift in Vettelschoß. Beide Brüder waren erheblich alkoholisiert und hatten kleine Verletzungen an den Armen und im Gesicht. Nach ihren Angaben haben sie sich gegenseitig geschlagen. Es wurde daher gegen beide Streithähne eine Strafanzeige wegen wechselseitiger Körperverletzung erfasst. mehr...

Mann ohne Führerschein und lediglich mit Unterhose bekleidet

Rheinbreitbach: Leichtbekleideter Autofahrer betrunken mit 2,34 Promille unterwegs

Rheinbreitbach. Am Freitag, 12. August, wurden der Polizeiinspektion Linz Streitigkeiten mit einem nur mit einer Unterhose bekleideten Mann in Rheinbreitbach gemeldet. Der Mann habe sich anschließend alkoholisiert mit seinem PKW entfernt. Im Rahmen der Fahndung konnte der 46-jährige Mann schließlich an der Halteranschrift in Unkel festgestellt werden und anhand seiner immer noch leichten Bekleidung identifiziert werden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service