Landkreis Neuwied ruft zum Entdecken, Forschen und Verstehen auf

MINT-Forscherpreis ausgelobt: Schulen können sich jetzt bewerben

MINT-Forscherpreis ausgelobt:
Schulen können sich jetzt bewerben

Gerhard Grün (Sparkasse Neuwied), 1. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert, Laura Schaaf und Andrea Oosterdyk (Bildungsbüro) bei der Besprechung der finalen Abstimmungsprozesse des MINT-Forscherpreises. Quelle: Kreis Neuwied

06.10.2021 - 16:37

Kreis Neuwied. Als anerkannte MINT-Region (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) lobt der Kreis Neuwied für das Schuljahr 2021/22 den MINT-Forscherpreis aus, einen Wettbewerb für Grundschulen in Kooperation mit weiterführenden und berufsbildenden Schulen. „Größere Schüler bringen kleineren Schülern etwas bei. Das motiviert beide Seiten“, ist der 1. Kreisbeigeordnete und Dezernent Michael Mahlert überzeugt.


Bei dem Forscherpreis beschäftigen sich die Schüler aktiv mit MINT-Fragestellungen und überarbeiten gemeinsam spannende Projekte. Bei der Themenfindung sind keine Grenzen gesetzt - denn MINT ist vielfältig, kreativ und zukunftsorientiert. „Wir wollen Schulen und Lehrkräfte motivieren, eigene Projekte zu entwickeln. Das weckt nicht nur nachhaltig das Interesse an den Fächern, sondern trägt auch zur Vernetzung zwischen den Schulformen bei“, sagt Mahlert, der hervorhebt, dass zudem ein Anreiz geschaffen wird, das naturwissenschaftliche Experimentieren als festen Bestandteil in den Arbeitsalltag der Einrichtungen zu integrieren.

Unterstützt wird dieses Projekt von der Stiftung „WIR FÜR HIER“ der Sparkasse Neuwied. „Wir fördern Wissenschaft, Forschung und Berufsbildung. Der Ansatz des schulformübergreifenden Entdeckens, Forschens und Verstehens ist ein Gewinn für unsere Region“, macht Gerhard Grün von der Sparkasse Neuwied deutlich.

Das Bildungsbüro Neuwied koordiniert die MINT-Region Neuwied und ist direkter Ansprechpartner bei Fragen. Laura Schaaf erläutert: „Durch den Forscherpreis bringen ,Große‘ den ,Kleinen‘ die Fächer näher und lernen voneinander.“ Projektkoordinatorin Andrea Oosterdyk ergänzt, dass die Klassen tolle Gewinne erwarten– von Fahrten zu außerschulischen Lernorten bis hin zu Finanzspritzen für die Klassenkasse.“

Schulen können sich bis zum 1. April bewerben. Im Anschluss entscheidet eine Jury über die Vergabe der Preise. Für nähere Informationen oder Interesse an der Beteiligung kann das Bildungsbüro Neuwied (bildungsbuero@kreis-neuwied.de) kontaktiert werden.

Pressemitteilung des

Kreis Neuwied

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Bunter Kreis Rheinland

Die Geschichte von Lia Löwenherz

Bonn. Kathrin und ihr Mann Norman freuen sich riesig auf ihr erstes Kind. Lia soll das kleine Mädchen heißen. Der Name bedeutet soviel wie: Löwin. Dabei ahnen sie damals noch gar nicht, wie sehr ihre kleine Tochter einmal kämpfen muss. An einem Freitag im März gehen sie zum Organscreening. Zunächst scheint alles in Ordnung, doch plötzlich wirkt die Ärztin beunruhigt. Irgendetwas stimmt nicht. Sie vermutet einen schweren Herzfehler und überweist die Familie sofort in die Uniklinik nach Bonn. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Was soll denn einer noch dazu sagen? Unfassbar wieder und ebenso erneut bewiesen, das in diesem Land alte Menschen nicht betreut sind und nicht genügend nach ihnen gesehen wird. Das alte Menschen auch Altersstur sein können ist bekannt, aber mit viel Geduld kann man eben auch etwas erreichen. Da hat...
Gabriele Friedrich:
Das ist ja zum totlachen. Ein Blaulicht kann man überall kaufen, das Internet bietet alles, was Bekloppte gebrauchen können. Und keiner hat sich das Kennzeichen gemerkt ? Jeder Deutsche weiß wie unsere Polizeiautos aussehen. In dem Moment wo ich bedrängt werde, wähle ich die 110 und dann ist die...
Gabriele Friedrich:
Der Kassierer an der Tankstelle hätte das ebenso merken müssen. Hat er Angst gehabt...das der Kunde gewalttätig wird ? Angst ist ein schlechter Begleiter. Der Fahrer war schon Sternhagelvoll als er bezahlt hat. Grundsätzlich haben in einer Tankstelle 2 Leute !!! zu arbeiten- wann kapieren die Besitzer...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen