Banner Aktion der CDU Kruft

Neu gestaltete Chaussee erhalten

Neu gestaltete Chaussee erhalten

Der CDU-Ortsverband Kruft möchte mit der Aktion LKW-Fahrer darauf hinweisen, doch besser die Umgehungsstraße zu nutzen.Quelle: CDU Kruft

11.06.2021 - 14:30

Kruft. Im Juli 2014 wurde die Umgehung B256 eröffnet. Seither fahren täglich etwa 15.000 Fahrzeuge weniger durch den Ort. Eine Entlastung für den Ort und die Anwohner. Ebenso seit diesem Zeitpunkt ist die „Bundesstraße“ keine Bundesstraße mehr, sondern sie wurde 2014 mit der Eröffnung der Umgehung zur Dorfstraße herabgestuft, ist just von da an im Besitz der Ortsgemeinde und trägt seit der feierlichen Eröffnung im August 2018 den Namen Alte Chaussee. „Die ‚Schossee‘, wie die Krufter die ehemalige Durchgangsstraße schon immer nannten, hat seither ein völlig neues Aussehen. Die Bepflanzung und die alleeartige Anordnung der Bäume brechen die ehemals langen Sichtachsen. Der sympathische Charakter der Straße wird nun von Jahr zu Jahr deutlicher“, beschreibt der Vorsitzende des Ortsverband, Jürgen Zinken die sichtbar prägenden Veränderungen.


Außen, entlang der Umgehung sind insgesamt vier Abfahrten entstanden, welche die wichtigen Gewerbe- und Industriegebiete anbinden. Alle ansässigen Unternehmen mit LKW-Verkehr haben seit dem ihre Lieferanten, Spediteure und die eigenen Flotten angewiesen, die Umgehung mit den entsprechenden Abfahrten zu nutzen. „Dies funktioniert auch“, so der CDU Vorsitzende. „Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass einzelne LKW die unnötige Route mitten durch den Ort wählen und an neuralgischen Punkten, wie etwa dem Kreisel Bordsteine und Pflaster erheblich beschädigen. „Wir haben vor Jahren bei der Planung der Straße die entstehenden Radien des Kreisels und die der Kurven bewusst nicht zu weit gewählt. Unser Ansinnen war es, durch eine gewisse Verengung große Fahrzeuge davon abzuhalten weiter durch den Ort zu fahren. Diese Idee hat nicht ganz funktioniert. Mittlerweile sind einige Schäden entstanden, die auch größtenteils von den Verursachern beglichen wurden.

Nun möchte der CDU-Ortsverband Kruft mit der Aktion LKW-Fahrer darauf hinweisen, doch besser die Umgehungsstraße zu nutzen. Das erspart ihnen nicht nur Zeit, sondern gleichzeitig würden sie auch dazu beitragen, die neuen Straßen im Ort länger zu erhalten- steht in sieben verschiedenen Sprachen auf den nun aufgestellten Bannern. In Polnisch, Slowakisch, Rumänisch, Bulgarisch, Slowenisch, Niederländisch und natürlich in Deutsch. Das soll jeder lesen können. Nicht alle europäischen Fahrer haben aktuelle Navigationssysteme und auch nicht alle Fahrer erfassen während der Suche nach dem Ziel, Verkehrszeichen. „Das war der Grund für die Überlegung im Vorstand, auf diesen Umstand in entsprechenden Landessprachen höflich aufmerksam zu machen“, erläutert der Vorsitzende die Umsetzung der Idee und weist gleichzeitig darauf hin, dass sich die Aktion nicht gegen die Unternehmen vor Ort richtet. Im Gegenteil, denn „Gespräche in der Vorbereitung der Aktion haben gezeigt, dass die Aktion durchaus begrüßt wird. So ist denn auch die Auswahl der Sprachen zustande gekommen, die sich an der Häufigkeit der gezählten Nummernschilder, sowie auch an den Erfahrungen von Speditionsunternehmen orientiert hat. Es wird nicht jede Sprache dabei sein, ganz klar. Zumindest ist es aber ein Versuch, die neue Gestaltung möglichst lange zu erhalten. So wird sich der Charme der >Alten Chaussee< über die nächsten Jahren in aller Ruhe entwickeln können.“, ist Jürgen Zinken überzeugt.

Pressemitteilung der

CDU Kruft

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

UNESCO-Kommission ernennt die Kurstadt Bad Ems sowie die SchUM-Städte und den Niedergermanischen Limes zum Weltkulturerbe

Rheinland-Pfalz freut sich über neue UNESCO-Welterbestätten

Rheinland-Pfalz. In Bad Ems, Mainz, Speyer und Worms sowie am Rhein gibt es Grund zur Freude – die Kommission der UNESCO hat gleich drei Anträge positiv beschieden. So war zum einen die gemeinschaftliche Bewerbung von insgesamt elf europäischen Kurstädten erfolgreich: Sie können sich über den Titel „UNESCO Great Spas of Europe“ freuen. Zum anderen hatten die drei jüdischen Zentren am Rhein, Speyer,... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Sommerzeit ist Grillzeit: Was kommt bei Euch auf den Rost?

Traditionell Steaks und Bratwurst.
Leicht muss es sein: Fisch und Gemüse
Hauptsache vegetarisch / vegan.
Alles was schmeckt!
634 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Mareike Noll:
Cutie ;)...

Fluthilfe-Portale für von Betroffene

Gertrud Schop:
Schade, die Telefonnummer war jetzt über 14 Tage richtig und wichtig, da wäre eine automatische Rufumleitung sicher nicht ganz verkehrt gewesen. ...

THW baut Brücken im Unwettergebiet

Monika d.:
Gert Kamphausen, wenn das zurzeit ihre größte Problem ist, dann müssen Sie sich glücklich schätzen. Außerdem was Werbung angeht da haben sie was total durcheinander gebracht....
Gabriele Friedrich:
Herr Kamphausen, die Erwähnung des THW ist keine Werbung sondern ein Lob und eine Anerkennung für die Leistung. Ohne diese Organisation wäre die Lage noch schlechter, als sie schon ist und das THW ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft und ebenso für Einsätze im Ausland. Die allergrößte Hochachtung...
Beate J.:
Ehe Herr Kamphausen sich hier wichtig macht, sollte er zuerst mal die deutsche Rechtschreibung und Interpunktion beherrschen. Was das THW als erforderlich ansieht, wird es schon selbst wissen. Beate J....
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen