GRÜNE Landtagsabgeordnete radelte von Remagen ins Ahrtal

Neue Mobilitätskonzepte sind jetzt machbar und erstrebenswert

Neue Mobilitätskonzepte sind
jetzt machbar und erstrebenswert

Die GRÜNEN aus Kreis, Stadt und Land mit Marc Bors und Dr. Jörg Scheinpflug im Gespräch.Foto: Jörg Dargel

19.10.2021 - 09:54

Remagen. Dr. Lea Heidbreder, MdL und Sprecherin für Mobilität der GRÜNEN Landtagsfraktion besuchte am Tag der Deutschen Einheit Remagen und erkundete mit Fahrrad und ÖPNV auch persönlich die aktuellen Mobilitätsmöglichkeiten im Ahrtal. Sie wurde von Stefani Jürries und Kristina Schmidt vom Vorstand des GRÜNEN Kreisverbandes sowie weiteren GRÜNEN Mitgliedern aus Remagen und Altenahr begleitet.Am Remagener Bahnhof begrüßte Stefani Jürries Dr. Lea Heidbreder, MdL und ihren Mitarbeiter und brachte die beiden mit Fahrrädern zum Rhein-Radweg und ans Friedensmuseum. Dort traf die Gruppe auf den Wirtschaftsförderer der Stadt Remagen Marc Bors und den 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Unkel Dr. Jörg Scheinpflug sowie Karin Keelan, Vorsitzende vom Friedensmuseum, um sich über die geplante Fahrradbrücke an dieser Stelle des Rheins zu unterhalten. Die Kommunen rechts und links des Rheins kooperieren hier seit einiger Zeit sehr erfolgreich, so konnte Bors Frau Heidbreder oben auf den ehemaligen Brückentürmen bereits über viele erfolgreich genommene Hürden berichten. „Die GRÜNEN aus Remagen unterstützen das Projekt ebenso wie auch das Friedensmuseum von Beginn an, denn eine Fahrradbrücke an dieser historischen Stelle würde eben nicht nur den Tourismus fördern, sondern auch die Infrastruktur der Region für die Bevölkerung verbessern,“ betont Jürries.


Die GRÜNEN radelten sodann weiter nach Kripp bzw. Sinzig an die Ahrmündung, um die leider seit der Flutkatastrophe in zwei Teilen am Ufer liegende bekannte Holzbrücke anzusehen. Hier soll in den nächsten Wochen mit Hilfe des THW eine Behelfsbrücke den europäischen Fernradverkehr wieder ermöglichen. Doch noch führt die Umleitung über Sinzig - vorbei an der nach der Flut wieder aufgebauten Kläranlage, und durch das schwer betroffene Wohngebiet Am Teich. In Sinzig nahmen die GRÜNEN den Wirtschaftsweg rechts der Ahr nach Bad Bodendorf, der momentan den schwer beschädigten Ahr-Radweg an dieser Stelle ersetzt. Heidbreder konnte sich so vor Ort ein gutes Bild der zerstörten Infrastruktur machen, bevor die Gruppe in Bad Bodendorf in den Schienenersatzverkehr nach Dernau stieg, um in Mariental eine Winzerfamilie zu besuchen. Der erschütternde Bericht der Schumachers über die Flutnacht wird alle noch lange begleiten, denn neben der zu erneuernden Infrastruktur darf auch die Trauerarbeit und Traumabewältigung nicht zu kurz kommen.

„Fahrradwege, Schienen und Straßen im Ahrtal müssen in einem gemeinsamen Gesamtkonzept neu erarbeitet werden, um den Neuaufbau im Ahrtal und die wichtigen Verkehrsanbindungen in den Kreis Ahrweiler optimal und nachhaltig neu zu gestalten. Dies kann auch eine Chance für eine andere Mobilität im Kreis Ahrweiler sein,“ hoffen Heidbreder und Jürries und betonen: „Hier müssen Landes- und Kommunalpolitik eng zusammenarbeiten und die Fördergelder aus dem Bund sinnvoll einsetzen.“

Pressemitteilung

Kreisverband Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Karnevalssession in Koblenz wird abgebrochen

Koblenz. „Nach ausführlichen und umfassenden Gesprächen mit den Mitgliedsvereinen, den Sponsoren und weiteren Vertragspartnern sind sich alle Beteiligten einig: es gibt zurzeit kein Szenario, in dem wir uns unbeschwerte Karnevalsfeiern gleich welcher Art vorstellen können. Schweren Herzens, aber einstimmig haben wir den Beschluss gefasst, die am 11.11. begonnenen Session jetzt abzubrechen“, so Christian Johann, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen