Stellenmarkt

Ellen Demuth (CDU), MdL, fordert

Nonnenwerth muss Chefsache werden

Nonnenwerth muss Chefsache werden

Ellen Demuth und Schulleiterin Andrea Monreal. Foto: privat

19.11.2021 - 12:27

Remagen/Kreis Neuwied. Der Bildungsausschuss des Landes Rheinland-Pfalz hat getagt und sich dabei ausführlich mit der Situation des privaten Gymnasiums Nonnenwerth beschäftigt.


Der Fortbestand des Gymnasiums mag zwar nach Rechtslage vom guten Willen des Schulträgers, der Privates Gymnasium Nonnenwerth gGmbH mit ihrem alleinigen Vertreter Peter Soliman, abhängig sein. Wenn aber Staatsministerin Brück es wirklich ernst meint mit ihrer Aussage, dass ihr der Fortbestand des Gymnasiums am Herzen liege, dann muss sie eine aktive Position einnehmen und persönliche Gespräche mit Soliman anstreben.

Die Landesregierung trägt Verantwortung für ein Drittel der Lehrkräfte, die jetzt schon vom Land bezahlt werden, und für alle restlichen Lehrerinnen und Lehrer, an deren Besoldung das Land beteiligt ist. Die Landesregierung trägt ebenso Verantwortung für circa 400 rheinland-pfälzische Schülerinnen und Schüler, die dort gerne zur Schule gehen. Das Land hat in den vergangenen Jahren viel Geld auch in diese Schule investiert.

Ellen Demuth stellt fest: „Die Landesregierung muss das Problem zur Chefsache erklären. Ministerin Hubig und Staatssekretärin Brück können sich dem nicht länger verschließen. Dies an die Schulaufsicht zu delegieren, und als aktives Einbringen zu verkaufen, reicht in der jetzigen Situation nicht mehr aus. Die Landesregierung darf sich nicht weiter mit Paragraphen herausreden, sondern muss eine kluge und vorausschauende Gesprächsposition aufbauen, die von Hubig und Brück persönlich vertreten werden muss. Nur auf diesem Weg sehe ich die Möglichkeit, dass Herr Soliman in Verhandlungen eintritt.

Diese Position hat die CDU-Landtagsfraktion im Bildungsausschuss klar artikuliert. Daraus einen ‚Oppositions-Regierungs-Reflex‘ zu konstruieren, wie es ein Ausschussmitglied kritisierte, wird der katastrophalen Situation der Schule, der Eltern und Schüler nicht gerecht.“

Pressemitteilung

Ellen Demuth (CDU), MdL

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Fahrer wurde schwer verletzt - Kreuzung musste voll gesperrt werden

Schwerer Unfall in Sinzig: Smart überschlägt sich

Sinzig. Kurz nach 13.00 Uhr am Montagmittag wurde der Polizei Remagen ein Verkehrsunfall in Sinzig, Kölner Straße, gemeldet. In Höhe der Kreuzung Hohenstaufenstraße/Dreifaltigkeitsweg habe sich demnach ein Kleinwagen überschlagen. Soweit inzwischen nachvollziehbar, befuhr zur Unfallzeit ein Pkw der Marke Smart die Kölner Straße in Richtung Remagen. Der Kleinwagen kollidierte im Kreuzungsbereich mit einem anderen Pkw, der aus dem Dreifaltigkeitsweg kommend die o.a. mehr...

Die Fahrbahn musste gesperrt werden

A61: Anhänger mit Kosmetikartikeln kippt bei Niederzissen um

Koblenz. Auf der A 61 in Fahrtrichtung Köln, kam um 05:13 Uhr ein LKW mit Anhänger zwischen den Anschlussstellen Wehr und Niederzissen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitplanke. Hierbei kippte der mit Kosmetikartikeln beladene Anhänger um und blockierte den rechten Fahrstreifen. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Aufgrund der Bergungsmaßnahmen musste die Fahrbahn für eine halbe Stunde komplett und für fünf Stunden der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. mehr...

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service