OB-Kandidat Udo Dames zu Gast bei der Polizeiinspektion Andernach

OB-Kandidat Udo Dames zu
Gast bei der Polizeiinspektion Andernach

. Innere Sicherheit war naturbedingt das zentrale Gesprächsthema beim Besuch von OB-Kandidat Udo Dames bei der Polizeiinspektion Andernach. Foto: privat

28.09.2022 - 08:00

Andernach. Innere Sicherheit war naturbedingt das zentrale Gesprächsthema beim Besuch von OB-Kandidat Udo Dames bei der Polizeiinspektion Andernach. Polizeirat Eduard Schaab, seit Kurzem neuer Leiter der Dienststelle und Polizeihauptkommissar Oliver Reichert als sein Stellvertreter begrüßten die SPD-Delegation, der außer Udo Dames auch die Vorstandsmitglieder Franz-Josef Wagner und Gerd Schumann sowie Kriminalhauptkommissar Oliver Lescher als Stadtratsmitglied der SPD angehörten. Herr Schaab informierte über die vielfältigen Aufgaben seiner Dienststelle, die für die Stadt Andernach sowie auch für die Verbandsgemeinden Pellenz und Weißenthurm mit insgesamt rund 84.000 Einwohnern zuständig ist. Insgesamt sorgen neben den 60 Polizeibeamtinnen und -beamten im 24/7 Wechselschichtdienst auch das Sachgebiet Jugend sowie die Bezirks- und Kriminalbeamten für die Sicherheit der Bürgerschaft.

Ein wichtiges Gesprächsthema war die Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt. Gemeinsam kam man zu der Auffassung, dass eine personelle Aufstockung dieser städtischen Einrichtung anzustreben ist. Bisher teilen sich drei Mitarbeiter insgesamt 1,8 Stellen. „Mit dieser Besetzung kann das Ordnungsamt seinen Aufgaben nur unzureichend nachkommen.“, betonte Udo Dames und verwies auf entsprechende Klagen aus der Bevölkerung. In diesem Zusammenhang wurde auch die nächtliche Lärmbelästigung am Bollwerk angesprochen. Die Überwachung und Ahndung von Ruhestörungen sowie Ordnungswidrigkeiten im Zusammenhang mit dem ruhenden Verkehr fällt in die Zuständigkeit des Ordnungsamtes. Die Polizei führt in ihrer eigenen Zuständigkeit im fließenden Verkehr Fahrzeug- und Personenkontrollen in diesem Bereich durch. Die durchgeführten Geschwindigkeitsmessungen haben bislang jedoch keine erheblichen Geschwindigkeitsübertretungen ergeben. Die Polizei nimmt die Beschwerden ernst und führt die Maßnahmen für eine Verbesserung der Situation in Abstimmung mit der Stadt weiter durch, berichtete der Dienststellenleiter.

Auch das neue Mobilitätskonzept der Stadt wurde thematisiert. Hier war man sich einig, dass man zunächst einen Zeitraum für eine valide Auswertung abwarten muss, bevor eine Aussage über eine Ausweitung der neu gerichteten 30er Geschwindigkeitszonen entschieden werden könne.

Udo Dames bedankte sich zum Abschluss für die freundliche Aufnahme und das äußerst informative Gespräch. „Wir sind sehr froh, eine so gut funktionierende Polizeiinspektion vor Ort zu haben.“, konstatierte er und sicherte zu, sich für eine weitere Verbesserung der ohnehin schon bestehenden guten Zusammenarbeit mit der Stadt einzusetzen.

Pressemitteilung

SPD Andernach

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Mayen

Mayen. Am Freitag, 25. November hat der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz von Mayen erstmals in diesem Jahr wieder geöffnet. Die MY-Gemeinschaft veranstaltet den Weihnachtsmarkt vom 25. November bis zum 18. Dezember an allen vier Adventswochenenden (Freitag bis Sonntag), dem Nikolaustag am 6. Dezember sowie zum Christmas-Shopping am 15. Dezember auf dem Mayener Marktplatz mit rund 27 Weihnachtshäuschen die auf dem Marktplatz, in der Marktstraße und Brückenstraße zu finden sind. mehr...

 

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Koblenz

Koblenz. Der Koblenzer Weihnachtsmarkt wurde am Freitag, 18. November, um 17 Uhr in der Liebfrauenkirche offiziell eröffnet. Bis zum 8. Januar 2023 sorgt der Weihnachtsmarkt in der Altstadt von Koblenz für eine weihnachtliche Stimmung. Auf den Plätzen in der Altstadt, dem Münzplatz, dem „Plan“, dem Vorplatz der Liebfrauenkirche, dem Jesuitenplatz, dem Willi-Hörter-Platz, dem Zentral- und Görresplatz... mehr...

Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B255 zwischen Hellenhahn-Schellenberg und Rennerod

Auto kracht in Traktor und schleudert in Gegenverkehr

Hellenhahn-Schellenberg. Am Samstag, 26. November, gegen 9:10 Uhr, kam es auf der B255 zwischen Hellenhahn-Schellenberg und Rennerod zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen. Ein 76-jähriger Pkw-Fahrer fuhr auf einen in gleicher Richtung fahrenden, langsameren Traktor auf und wurde durch den Zusammenstoß in den Gegenverkehr abgewiesen. Hier kam es zu einer weiteren Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Alles fängt im Elternhaus an und die jungen Taugenichtse haben es wohl nicht besser gelernt. Die Quittung der modernen und digitalen Zeit und volles Versagen der Generation XYZ. Was soll noch Gutes in diesem Land wachsen ?...
G. Friedrich NRW:
Das ist doch klar, das die nicht mit einem alten Golf daher kommen. Alles auf die Sekunde geplant zu einer Zeit wo die Leute im Tiefschlaf sind. Grenznahe Möglichkeiten durch die Autobahn und eben schnelle Autos. Noch immer lautet meine Frage: Wann machen die Banken endlich die Automaten weg? Die...
germät:
Was ist eigentlich in den Päckchen drin? Heiße Luft? Die haben noch bei der OB-Wahl in Andernach gefehlt. Dort gab es ja bekanntlich eine heftige Klatsche für die SPD und seinen Kandidaten....
Service