Antrag der schwarz grünen Kooperation wird einstimmig im Rat verabschiedet

Schutz vor Starkregen und Hochwasser

28.09.2021 - 13:45

Meckenheim. Einstimmig wurde im Rat der gemeinsame Antrag von CDU und Bündnis90/Die Grünen zur Erstellung eines Maßnahmenkonzeptes zum Schutz vor Starkregen und Hochwasser angenommen. Daraus werden sich künftig alle Forderungen und Maßnahmen ableiten, die Meckenheim resilienter gegen diese immer häufiger auftretenden extremen Wetterereignisse machen sollen.


Es geht um Warnung und Information der Bevölkerung im Vorfeld und während eines Hochwassers, es geht um Einsatzmanagement und Ausstattung aller beteiligten Rettungs- und Hilfsdienste, es geht aber auch darum, weitere mittel und langfristige Maßnahmen zur Hochwasserprävention anzugehen.

Die Verwaltung hatte den Tagesordnungspunkt schon umfassend vorbereitet und sowohl einen Konzeptentwurf als auch einen Vorschlag zur Beschaffung der geforderten flächendeckenden Starkregenkarten vorgelegt, die grundstücksgenau die Gefährdungswahrscheinlichkeit darstellen werden. Sie sind die Basis für Maßnahmen des technischen Hochwasserschutzes, wie beispielsweise einer Verwallung oder dem Bau von Entlastungskanälen.

Zu diesem interdisziplinären Ansatz für den Schutz gegen Starkregen und Hochwasser gehören aber auch alle Maßnahmen, die dem natürlichen Wasserrückhalt dienen. „Jeder Kubikmeter Wasser zählt, der nicht auf schnellstem Wege abfließt und so die Keller füllt und die Bäche sprunghaft ansteigen lässt“, sagt die Co Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen, Susanne Chur Lahl, in ihrer Antragsbegründung. „Das Wasser soll in Stadt und Landschaft zurückgehalten werden; das Stichwort Schwammstadt ist der Überbegriff für Ent-siegelung, Versickerungsmöglichkeiten, Rückhaltebecken, Zisternen, Dach und Fassadenbegrünung und vieles mehr“.

CDU Fraktionsvorsitzender Joachim Kühlwetter betont: „Um künftig besser auf Starkregenereignisse und deren Folgen vorbereitet zu sein, bedarf es eines Handlungskonzepts zum Starkregenrisikomanagement unter Berücksichtigung der vergangenen Ereignisse sowie der Starkregenkarten und einer entsprechenden Risikoanalyse. Dafür wurde mit dem Beschluss in der Ratssitzung die Grundlage gelegt.“

Daher stellt der einstimmig beschlossene Antrag einen guten Ausgangspunkt für den zukünftigen Schutz von Bevölkerung, Eigentum und Infrastruktur vor Starkregenereignissen dar.

Pressemitteilung

CDU Meckenheim &

Bündnis 90/Die Grünen

Meckenheim

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Kommando zurück aus Mainz: Menschen mit Auffrischungsimpfung sind von Testpflicht der „2G-plus“-Regelung ausgenommen

Dreyer: Keine 2G-Plus-Testpflicht für Menschen mit Boosterimpfung

Mainz. Der Ministerrat hat in seiner heutigen Sondersitzung die Änderungen für die neue Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Darin eingeflossen sind auch die Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen mit der Bundesregierung. Die Verordnung wird heute im Laufe des Abends verkündet und tritt morgen in Kraft. mehr...

Feierliche Traktor-Parade

Bewegende Aktion: Erleuchtete Traktoren ziehen durch das Ahrtal

Kreis Ahrweiler. Es war eine ganz besondere und bewegende Aktion am Samstagabend. Egal ob in Schuld, Ahrweiler, Sinzig oder Dernau: Überall im Ahrtal ziehen bunt leuchtende und festlich dekorierte Traktoren über die Straßen. Das Event wurde von Landwirten, Lohnunternehmern und vielen weiteren Helfern, die im Ahrtal seit der ersten Stunde nach der Flut mit angepackt haben, organisiert. Das Ziel: Den flutbetroffenen Menschen im Tal Hoffnung schenken. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Lutzd:
Sollte man laut unserer stvo nicht an einem mit Warnblinkern stehenden Bus maximal mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren? Wenn man da so flott war das man sich einen Reifen kaputt fährt sollte die Frau vielleicht entsprechendes Bußgeld auferlegt bekommen. Wenn der Bus das Fahrzeug ja scheinbar übersehen...
juergen mueller:
Die Arbeitssituation in den Praxen (und nicht nur dort) hat sich nicht alleine aufgrund einer deutlichen Zunahme an Erkrankten verschärft. Sie hat sich bis zur Belastungsgrenze vor allem durch die Auflagen Impfungen, Testungen, bürokratischer Aufwand verschärft, die allesamt der Politik geschuldet...

Geld vom Bund für Koblenz

juergen mueller:
Kohle für Koblenz ist immer gut, wenn man sie denn nutzbringend anlegt. 48 000 Euro für die Erstellung eines städtischen Logistikkonzeptes. Mich würde es nicht wundern, wenn damit eine externe Erstellung gemeint ist, da man offensichtlich in der Verwaltung hierfür keine eigenen qualifizierten Leute...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen