Alexander Schweitzer besucht Beratungsbus in der Flutregion

„Vertrauliche Begleitung und Hilfe im Ahrtal“

18.10.2021 - 16:40

Kreis Ahrweiler. Unterstützung und Beratung für vom Hochwasser betroffene Gebiete an der Ahr bietet an fünf Tagen in der Woche ein mobiler Beratungsbus an. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer Operativ der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit, Daniel Lips, besuchte Arbeitsminister Alexander Schweitzer den Beratungsbus in Dernau. „Mit dem Beratungsbus wurde eine Möglichkeit geschaffen, die Menschen in ihrem Alltag und im direkten Lebensumfeld zu erreichen und kostenlos und vertraulich vor Ort zu begleiten“, sagte Schweitzer.


Das Angebot besteht seit Mitte September. Verantwortlich für die Umsetzung des Beratungsbusses ist die Kreisverwaltung Ahrweiler in Kooperation mit den verschiedensten Institutionen der Region. Die beiden Büros in dem Bus werden immer im Wechsel von den beteiligten Institutionen besetzt. Finanziert wird das Projekt von der Kinderrechtsorganisation Plan International Deutschland e.V.

Bei dem heutigen Besuch wurden die Beratungsbüros im Bus von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Agentur für Arbeit und des Jobcenters genutzt. Arbeitsminister Schweitzer und Daniel Lips haben sich vor Ort mit den Betroffenen ausgetauscht und einen Eindruck über die aktuelle Situation verschafft. Dabei wurde deutlich, wie wichtig die vorhandenen Angebote und Unterstützungsleistungen für die Betroffenen sind. „Unser aller Ziel ist es, möglichst viele Beschäftigte und Unternehmen in der Region zu halten. Gerade für den anstehenden Wiederaufbau werden diese Fachkräfte und Unternehmen der Region hierfür am dringendsten benötigt“, betonte Arbeitsminister Alexander Schweitzer.

So auch die Leistungen der Agenturen für Arbeit und des Jobcenters sowie die Hilfsangebote des Landes. „Mit unseren beiden Landesprojekten ,Ganzheitliches Coaching in der Flutregion‘, die am heutigen Freitag gestartet sind, unterstützen wir die Betroffenen bei verschiedenen Problemen des täglichen Bedarfs. Denn erst wenn die Grundversorgung – wie etwa die Wohnsituation – sichergestellt ist, ist die Rückkehr auf den Arbeitsmarkt wieder möglich“, so Schweitzer.

„Die Folgen der Hochwasserkatastrophe werden die Region noch lange begleiten. Es ist wichtig, dass wir die Dienstleistungen der Agentur für Arbeit und des Jobcenters schnell und unmittelbar anbieten. Der Beratungsbus bietet hierzu eine gute Möglichkeit. Die Bürgerinnen und Bürger nehmen die Beratungen rege in Anspruch. Dabei sind die Anliegen sehr unterschiedlich: manche sind auf der Suche nach einer Arbeits- oder Ausbildungsstelle, andere haben Fragen zur finanziellen Absicherung“, so Daniel Lips.

Die Partner des Beratungsbusses sind:

Agentur für Arbeit Bad Neuenahr-Ahrweiler, das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Ahrweiler, BAU-Beratung, Anlaufstelle Adenau, die DRK Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Bad Neuenahr, das Jobcenter Landkreis Ahrweiler, der Jugendhilfe Verein, das Haus der offenen Tür Sinzig, die Katholische Familienbildungsstätte Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., die Lebensberatungsstelle Ahrweiler des Bistums Trier sowie die Caritas.

Pressemitteilung Ministerium

für Arbeit, Soziales,

Transformation und Digitalisierung

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Karnevalssession in Koblenz wird abgebrochen

Koblenz. „Nach ausführlichen und umfassenden Gesprächen mit den Mitgliedsvereinen, den Sponsoren und weiteren Vertragspartnern sind sich alle Beteiligten einig: es gibt zurzeit kein Szenario, in dem wir uns unbeschwerte Karnevalsfeiern gleich welcher Art vorstellen können. Schweren Herzens, aber einstimmig haben wir den Beschluss gefasst, die am 11.11. begonnenen Session jetzt abzubrechen“, so Christian Johann, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen