Neuer Vorstand bei der Landesarbeitsgemeinschaft für Migration und Vielfalt

Vorsitzender Serkan Genc wiedergewählt

Vorsitzender
Serkan Genc wiedergewählt

Der neue Vorstand der Landesarbeitsgruppe. Foto: privat

16.05.2022 - 08:21

Koblenz. Am 5. Mai fand die Vollversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt in Mainz statt. Nach eineinhalb Jahren trafen sich die Beteiligten wieder in Präsenz – mit dabei der Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz Marc Ruland. Bei den Vorstandswahlen wurde der Koblenzer Serkan Genc einstimmig zum Vorsitzenden wiedergewählt. An seiner Seite setzt auch Andreas Koch als stellvertretender Vorsitzender sein Amt fort. Neu im geschäftsführenden Vorstand ist Sonja Cui als stellvertretende Vorsitzende.


Bei der Wahl der elf Beisitzenden wurden Mitglieder aus ganz Rheinland-Pfalz neu oder wiedergewählt: Birsel und Selina Akdeniz, Arianit Besiri, Julian Bondarenko, Heidi Decker, Marco Germann, Caroline Kolisang, Reza Ali Nakhaei, Sümeyye Özmen, Hartmut Pinnow und Ziya Yüksel.

Serkan Genc hat auf die zurückliegende Periode geschaut und sein Resümee gezogen. In regelmäßigen Online-Sitzungen während der Pandemie wurde weiter gemeinsam am Thema gearbeitet. Für die kommende Amtszeit freut er sich auf die Umsetzung der migrationsrechtlichen Punkte aus dem Koalitionsvertrag. Andreas Koch lobte die positive Neudefinition des Begriffes der Familienzugehörigkeit bei der Zuwanderung: Volljährige Kinder, Tanten und Onkel, Großeltern – sie alle zählen als Familie.

Ehrengast Marc Ruland begrüßte herzlich die Runde. Direkt zu Beginn kam er auf ein besonderes Anliegen von ihm zu sprechen: Während der Pandemie sei die gegenseitige Wertschätzung und der persönliche Austausch für die politische Arbeit durch Online-Sitzungen viel zu selten erfolgt. Er dankte allen Anwesenden für ihr Engagement und lobt den Fokus auf die solidarische Arbeit.

Der Generalsekretär verurteilt den völkerrechtswidrigen Angriff auf die Ukraine scharf und rief

weiterhin zu Solidarität und Hilfsbereitschaft auf. Marc Ruland wünschte der Landesarbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt viel Erfolg für die Zusammenarbeit. Der Abend schloss mit Bretzeln und Selters in einer lockeren Gesprächsrunde ab.

Der neugewählte Vorstand geht seine Aufgaben hochmotiviert an. Die erste Klausurtagung, bei der alle ihre Ideen einbringen können, folgt in Kürze. Der Vorsitzende dankte besonders allen ehemaligen Mitgliedern für ihr Engagement der vergangenen Jahre im Vorstand.

Pressemitteilung der

der Landesarbeitsgemeinschaft für Migration und Vielfalt

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Sprechstunde mit Jan Einig

Auf ein Wort

Neuwied. „Auf ein Wort mit Jan Einig“ heißt die Reihe, in der Neuwieds Oberbürgermeister die Stadtteile aufsucht, um mit den Bürgerinnen und Bürgern in persönlichem Kontakt zu bleiben. Dieser Austausch ist Jan Einig ein Herzensanliegen, insbesondere, da die für den engen Draht wichtigen zufälligen Treffen angesichts die Pandemie weniger geworden waren. Nachdem bereits einige Stadtteile dieses Jahr... mehr...

Experte schulte Neuwieds Seniorenbeirat im Kommunalrecht

Neuwied. Der Seniorenbeirat vertritt die Interessen der älteren Einwohnerinnen und Einwohner in der Stadt Neuwied. Er berät die Organe der Stadt Neuwied, gibt Anregungen und Empfehlungen an Behörden, Verbände und Organisationen und fördert den Erfahrungsaustausch, die Meinungsbildung und Koordination von Maßnahmen. Damit er diese Aufgabe gut erfüllen kann, bot die Stadtverwaltung zusammen mit der... mehr...

Stolpersteine in der Goldgrube verlegt

Erinnerung an Koblenzer Opfer des Nationalsozialismus

Goldgrube. Jüngst wurden sechs neue Stolpersteine im Koblenzer Stadtteil Goldgrube verlegt. Die in die Bürgersteige eingelassenen Messingsteine erinnern an Opfer des Nationalsozialismus, die in Koblenz gewohnt haben. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service