Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blick aktuell - Sport

Lokalsport

Vallendar. Am vergangenen Sonntag fanden die U15 Volleyballmädchen in Lehmen statt. Leider hatte sich nur ein weiteres Team, der FSV Dieblich, für diese Meisterschaften angemeldet. Aus den Teams Vallendar 3 und 4 wurde eine U15-Mannschaft zusammengestellt. mehr...

Berkum. Nach einer vierwöchigen Winterpause stellten sich die Oberliga-Volleyballerinnen des SV Wachtberg am vergangenen Sonntag der Aufgabe, die im vergangenen Jahr erfolgreich angefangene Siegesserie weiterzuführen. mehr...

Tischtennis bei der TTG Moseltal

Ein erfolgreiches Wochenende

Region. Die TTG Spieler können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken: in allen sechs Begegnungen blieben sie erfolgreich. Überraschend war vor allem der Sieg der H2 gegen Mülhofen in der Kreisliga sowie der deutliche Punktgewinn der 2. Jgd-Mannschaft gegen Rübenach mit M. Papstein und L. Traus, die, erstmals eingesetzt, mit je zwei Einzelsiegen wesentlich zum doppelten Punktgewinn beitrugen. mehr...

Volleyball-Rheinlandliga Damen

Konzentrierte Team-Leistung der WW-Volley-Damen in Bitburg

Bitburg. Die Damen 1 der Westerwald Volleys traten die lange Anfahrt nach Bitburg an. In einer brandneuen Halle mit super Bodenbelag durften die Damen zunächst das Spiel Bitburg gegen Wierschem pfeifen. Dann musste man selbst ran an den Speck. mehr...

FSV Dieblich/Volleyball/Bezirksliga Rhein-Mosel/Frauen

Schwaches Spiel in Gonzerath

Dieblich. Die Reise in den tiefen Hunsrück hat sich nicht gelohnt. Hatte man im Hinspiel den Gegner noch klar geschlagen, so ließ dieser den Dieblicher Frauen beim Rückspiel keine Chance. Gegen den Tabellennachbarn kam der FSV zu keiner Zeit richtig ins Spiel, es war so gut wie nichts zu sehen von dem, was dynamisches Volleyballspiel ausmacht. Lediglich im zweiten Satz kam ein kleiner Hoffnungsschimmer auf, aber auch der wurde von den Gastgeberinnen schnell wieder gelöscht. mehr...

SG Moseltal Lay/Dieblich/Niederfell

Vorbereitungsspiele

Lay/Dieblich/Niederfell. Mittlerweile stehen die ersten Vorbereitungsspiele der SG an. mehr...

Nentershausen. Nach rund sechseinhalbwöchiger Pause sind die Fußballer von Oberligist Sportfreunde Eisbachtal in Nentershausen in die Vorbereitung auf die restlichen Spiele der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar eingestiegen. mehr...

Weitere Artikel

Turnschau des TV Rheinbrohl

Turnverein entführte nach „Hollywood“

Rheinbrohl. Zur ersten Turnschau des Turnvereins Rheinbrohl nach den umfangreichen Sanierungsmaßnahmen der Römerwallsporthalle, konnte der Erste Vorsitzende Andreas Wagner am Sonntagnachmittag eine voll besetzte Halle begrüßen. mehr...

Landrat Dr. Alexander Saftig zeichnet erfolgreiche Athleten des Kreises Mayen-Koblenz aus

Sportmedaille und 2000 Euro gehen an den Radsportclub Eifelland Mayen

Kottenheim. Der Radsportclub (RSC) Eifelland Mayen ist von Landrat Dr. Alexander Saftig mit der Sportmedaille der Sportstiftung Mayen-Koblenz ausgezeichnet worden. Vor 150 geladenen Gästen im Bürgerhaus in Kottenheim nahm der Vorsitzende Martin Reis die Auszeichnung, die mit einem Preisgeld von 2.000 Euro verbunden war, zusammen mit seinen Vorstandskollegen unter großem Beifall entgegen. mehr...

Tischtennisnachwuchs des VfL Waldbreitbach bei den Regionsmeisterschaften

Stolz und erschöpft

Waldbreitbach. Drei junge Spieler des VfL Waldbreitbach konnten nun ihre erste Turniererfahrung sammeln: Die diesjährigen Regionsmeisterschaften des Tischtennis Verbandes Rheinland für die Region Neuwied / Koblenz fanden in Mülheim-Kärlich statt. Oliver Hanke, Nico Zimmermann und Joshua Noll wurden von Jürgen Zimmermann begleitet und durch ihn in den Spielpausen gecoacht und bei Bedarf auch getröstet. mehr...

Umfrage

In welche Rolle im Karneval würden Sie gerne schlüpfen?

Prinz/Prinzessin
Page
Mundschenk
Jungfrau
Bauer
Hofnarr
garkeine
aktuelle Beilagen
 
Kommentare

Nitrat im Grundwasser

juergen mueller:
Pressemitteilung 22.01.2020 - Bereits im November 2019 wurden in einer einzigen Probe von Blütenpollen eines "Ingelheimer Bienenvolkes" sage u.schreibe "34 verschiedene Pestizide" festgestellt.Zuständige Ministerien wurden informiert u.um Stellungnahme/Handlung gebeten = 0.Landwirtschaftsminister WISSING/FDP habe seinen Einsatz für "weitere" Zulassungen von Pestiziden angekündigt.Umweltministerin HÖFKEN/GRÜNE "schweigt" - Mainzer Staatskanzlei/Ministerpräsidentin DREYER = KEINE Stellungnahme. KLÖCKNER plädiert für eine intensivere, chemiegestützte Landwirtschaft !!! Das Lügengebilde POLITIK stabilisiert sich weiter, ausgerichtet auf das Profitinteresse der Agrarindustrie,von dem wiederum die Politik profitiert, in dem sie offen zu ihrer Abhängigkeit steht.Und diese beschwert sich dann noch über mangelnden Respekt aus der Bevölkerung gegenüber jenen "Die Verantwortung übernehmen". Meine Frau fragte mich eben:"Wie war dein Tag"? Antwort:"Kotztüten sind alle"!
juergen mueller:
Frau Demut unterscheidet sich in nichts von anderen Politikern.Lügen,Täuschen,Tarnen.In den letzten 30 Jahren ist trotz der negativen Kenntnislage NICHTS passiert.Trotz freiwilliger Maßnahmen liegen die Nitratkonzentrationen nach wie vor weit über dem zulässigen Grenzwert.Unstrittig ist,dass die Nitrateinträge aus diffusen Quellen stammen = häufigste Ursache:"Landwirtschaftliche Flächennutzung" = Mineraldünger/Gülle aus Mastställen/Biogasanlagen.Ein ganzheitliches Verursacherprinzip betrachten?Sie reden Müll Frau Demut.Frau Klöckner ebenso mit ihrer Spezialisierung u.Intensivierung der Landwirtschaft.damit ist zu befürchten,dass die Akzeptanz von freiwilligen Maßnahmen sich rückläufig entwickelt (Frau Demut sollte sich einmal in der Landwirtschaft umhören,Nachdenken bevor sie redet). .In einigen Regionen ist das natürliche Abbauvermögen bereits vollständig erschöpft.Die Umsetzung rechtlicher Vorgaben ist vom politischen Willen abhängig u.der führt seit Jahrzehnten einen Dauerschlaf.
Helmut Gelhardt:
Frau Demut wirft hier Nebelkerzen! Die EU-Forderungen sind richtig und müssen zum Schutz der Menschen erfüllt werden! Unterstützen Sie die Landwirte (konventionelle und biologische Landwirtschaft) lieber gegen die unsinnigen Freihandelsabkommen wie zuletzt JEFTA (EU mit Japan) und das Mercosur-Freihandelsabkommen (EU mit Brasilien, Argentinien, Uruguay, Paraguay, Venezuela). Diese Freihandelsabkommen schädigen in der EU und den sog. Partnerländern extrem die Umwelt (z.B. Abholzung von Regenwald für noch mehr Massentierhaltung) und beeinträchtigen extrem die finanzielle Wettbewerbsfähigkeit im real existierenden Neoliberalismus (marktextremistischer Kapitalismus) aller Landwirte, die NICHT der Agrarindustrie zuzurechnen sind. Diese Landwirte sind Spielball der Agrarindustrie hier wie dort!Wer die Freihandelsabkommen befürwortet, opfert die Landwirte außerhalb der Agrarindustrie gerade den ungezügelten Profitinteressen dieser Agrarindustrie und er/sie opfert die Umwelt dem Mammon! 'C'
Wally Karl:
"Zum Thema St. Elisabeth Krankenhaus „haben wir uns bisher – ebenso wie CDU und Grüne – mit Stellungnahmen, Beschuldigungen, Ausmachen von Verantwortlichen bewusst zurückgehalten“ Genau, man kennt sich, man hilft sich. Wozu fragt man sich, sollen Bürger verschiedene Parteien wählen, wenn doch alle einer Meinung sind. Wo bleibt die gesunde Opposition? Wird so die viel beschworene Demokratie praktiziert? Im Grunde ist es die Kapitulation vor dem Machbaren. Das haben sich die Mayener Bürger nicht verdient.
Karsten Kocher:
Frau oder Herr Wally Karl, wenn man sich den bisherigen politischen Aktionismus des rheinland-pfälzischen AfD-Landesvorsitzenden Michael Frisch, auch aus seiner Zeit vor der AfD, genauer ansieht, dann paßt die Einstufung christlich-radikal schon. Und wenn man sich die aktuellen Beiträge des Vereins DEMOS e.V. zu den Herren Schäfer und Salka von der AfD Westerwald anschaut, dann zeigt es deutlich, wie stark sich das extrem rechte Gedankengut im AfD-Kreisverband Westerwald schon festgesetzt hat.
Wally Karl:
Die unqualifizierte Einstufung von AfD - Politikern als rechtsradikal ist einigen Kommentatoren noch nicht genug. Als Steigerung wird jetzt neu der völlig abstruse Begriff christlich - radikal verwendet, was immer das auch heißen soll. Aus dem Geschichtsverständnis heraus könnte man höchstens die Kreuzritter als christlich - radikal bezeichnen.
Wally Karl:
Für den geneigten Leser entsteht der Eindruck, das Patrick Baum sich beruflich mit Hass und Hetze beschäftigt. Nicht anders ist seine ständige einseitige Kommentierung zu erklären und wenn es dann noch um die AfD geht läuft er zur Hochform auf. Hatten wir nicht in dieser Gesellschaft beschlössen uns von Hass und Hetze zu distanzieren um eines friedlichen Zusammenlebens willen?
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.