Westerwald Volleys: Volleyball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar

3 : 2 Sieg im Spitzenspiel beim TV Wiesbach

3 : 2 Sieg im
Spitzenspiel beim TV Wiesbach

Die Männer der Westerwald Volleys I.Foto: privat

20.12.2021 - 15:51

Ransbach-Baumbach. Mit einem 3 : 2 (25:16, 23:25, 29:27, 21:25, 15:11) Erfolg kehrten die Westerwald Volleys vom Oberligaspitzenspiel aus Wiesbach (Saar) zurück. Im eigens mit Unterstützung von Sponsoren gecharteten Mannschaftsbus feierten sie mit vielen mitgereisten Fans den Sieg und die Tabellenführung der Kombinierten aus BC Dernbach/Montabaur und SC Ransbach-Baumbach konnte ausgebaut werden. „Es war in jeder Hinsicht ein Spitzenspiel auf hohem Niveau und auf Augenhöhe mit vielen Zuschauern und einer phantastischen Stimmung in der Halle,“ zeigte sich WWV-Trainer Alexander Krippes begeistert.


Die Unionierten aus dem unteren Westerwald legten im ersten Satz mit hoher Schlagzahl los. Die Zwischenstände von 9:3 und 18:12 belegen die deutliche Dominanz, nach genau achtzehn Minuten führten die Westerwald Volleys 1:0 und sahen sich auf einem guten Weg. Der ehemalige Zweitligaspieler der TGM Mainz-Gonsenheim, Frank Mannenschijn, brillierte durch stark vorgetragene Diagonalangriffe.

Doch Gastgeber TV Wiesbach ließ sich nicht beeindrucken und übernahm im zweiten Durchgang zunehmend die Initiative und lag kurz vor Ende des Satzes mit 19:15 in Führung. Bis zum 23:23 kämpfte sich das Krippesteam noch heran, musste dann jedoch die beiden letzten Punkte durch eigene kleine Fehler und druckvollen Attacken der Gastgeber überlassen. „Unsere Aufschläge waren zu harmlos, die Annahmeleistungen waren durchwachsen und die Mittelangreifer von Wiesbach agierten bärenstark,“ analysiert der WWV-Übungsleiter.

Und auch im dritten Satz überzeugte Wiesbach durch ein konsequent vorgetragenes Spiel, während die Westerwälder wackelten. Immer mehr geriet der WWV in Rückstand (9:13, 13:18) Beim Stande von 14:19 kamen Marc Dilly und Davic Meder für Jan Ruetz und Frank Mannenschijn aufs Spielfeld. Es war der Versuch, dem Spiel neue Impulse zu geben. Doch bis zum 19:23 dominierte weiterhin Wiesbach. Vom 24:24 Gleichstand bis zum 29:27 Satzgewinn bedurfte es dreier Anläufe, um den Satz zu gewinnen und mit 2 : 1 in Führung zu gehen. Von Beginn an und im weiteren Spielverlauf übernahmen auf Seiten der WWV zwei Spieler immer mehr Verantwortung. Alex Krippes und Johannes Delinsky waren nicht nur die Stützen in der Annahme, sondern brillierten auch im Angriff.

Der Sieg im vierten Durchgang mag die Westerwälder Kombinierten beflügelt haben, denn im Entscheidungssatz lagen sie beim Seitenwechsel mit 8:5 vorn, ließen dann aber die Gastgeber bis zum 10:10 herankommen, ehe mit dem erneut beim Stande von 13:10 eingewechselten Davic Meder die beiden letzten Punkte zum Satz- und Spielgewinn erzielt werden konnten.

Die Stimmen zum Spiel zeigen, dass der Erfolg auf des Messers Schneide stand. So stellte Kapitän Marc Dilly fest: „Das Spiel hätte genau so gut anders herum ausgehen können.“ Und Spielertrainer Alexander Krippes lobte die Gastgeber: „Eine Topmannschaft. Beide Teams zeigten Leistungen, die in der dritten Liga gezeigt werden. Wir sind froh, als Sieger in die kurze Pause bis zum nächsten Heimspiel am 8. Januar 2022 zu gehen.“

Die Tabelle führen die Westerwald Volleys mit zehn Siegen (ein Spielverlust) in elf Spielen und 29 Punkten an. Dahinter folgt der TV Wiesbach mit zehn Spielen und 26 Punkten (ein Spiel gegen den TV Bad Salzig muss noch nachgeholt werden) und acht Siegen (zwei Niederlagen).

Westerwald Volleys: Meder, Dilly, Chr. Heibel, Ruetz, Mohr, Manenschijn, S. Krippes, Schmidt, A. Krippes, Delinsky, Ph. Heibel.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Der Chloranteil im Trinkwasser Bad Neuenahr-Ahrweilers wird auf Vorflutniveau zurückgefahren

Chlor im Trinkwasser wird wieder verringert

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Seit vergangenem Mittwoch wird die Chlordesinfektion in den Trinkwasser-Versorgungsbereichen der Kreisstadt in den kommenden drei Wochen wieder reduziert. Das Kreis-Gesundheitsamt entspricht damit einem Antrag des städtischen Wasserwerks. „Die stufenweise Reduzierung wird sich geschmacklich bei unseren Bürgerinnen und Bürger um Fronleichnam herum bemerkbar machen“, sagt dazu Dirk Weber als Leiter des städtischen Wasserwerks. mehr...

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Die Polizei sucht einen weißen Golf mit Gießener Kennzeichen

Weitersburg: Ins Gesicht geschlagen und mit Messer bedroht

Weitersburg. Am Donnerstag, 26.05.2022, zwischen 23:00 Uhr und 23:45 Uhr, kam es auf dem Autobahnparkplatz „Auf der Zeg“, an der BAB 48 in Fahrtrichtung Frankfurt, zu einer Bedrohungslage mit einem Messer und einer Körperverletzung durch Faustschlag ins Gesicht. In diesem Fall sucht die Polizeiautobahnstation Montabaur dringend nach Zeugen, die Hinweise auf den männlichen Angreifer geben können. Dieser war mit einem weißen VW Golf Variant/Kombi mit Gießener Kennzeichen unterwegs. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service